Le Nut du Spa - Preview zum Saisonfinale in Belgien

Nachdem sich OFFROADRACER686 vor knapp zwei Wochen zum Champion gekürt hat und sich davor zudem noch gemeinsam mit seinem Teamkollegen xxmanuxx den Teamtitel gesichert hatte könnte man meinen, der Drops sei gelutscht. Weit gefehlt. Dahinter wird es gerade in der Team-WM richtig spannend.


Wer wird Vizeweltmeister?

Leider wird diesem Duell die Spannung etwas genommen. xxmanuxx wird das Rennen wegen anderweitigen Verpflichtungen auslassen. Dies könnte für Bellof die große Chance sein, sich diesen Titel zu schnappen. Zwischen ihm und seinem schweizer Kontrahenten liegen lediglich 2,5 Punkte. Rein theoretisch würde Bellof somit ein 10. Platz, für den es 3 Punkte gibt, ausreichen. Der Viertplatzierte Ruthemium wäre ohne seine Strafe vom Nürburgring ebenfalls noch ein Kandidat für die Plätze 2 und 3 gewesen. Aber mit 77,5 Punkte Rückstand auf P3 wäre er auch bei einem Sieg, für den es diesmal 75 Punkte gibt, ohne Chance sich einen Pokal zu sichern. Nicht auszudenken wie kuschelig es in der Wertung gekommen wäre, hätten MLX_Racing, Smurferino42, Captain & Co. alle Rennen teilgenommen.


Auch in der Team-WM ist noch einiges möglich

Auch hier können sich noch einige Teams Hoffnung auf einen Platz unter den ersten drei sichern. Der Platz an der Sonne haben sich die Jungs vom Team Alpenkombi gesichert. Dahinter steht auf P2 das Audi Sport Pink FlatOut Racing Team mit Bellof und Antonia906090 mit nur 17 Punkten Vorsprung vor SprunkStop Motorsport mit den beiden Ferrari-Piloten HaZZeHuNtEr42o und Buddy-High5, denen die Fahrer von Alpen Racer, nämlich der zurückgekehrte MLX_Racing und Runarbindar, mit 11 Punkten Rückstand dicht auf den Fersen sind. Sollte es ganz dumm laufen, könnten die beiden Audi-Fahrer sogar noch aus der Wertung fallen. Sollte entweder Cerano111 nicht teilnehmen bzw. nicht in die Punkte fahren, wäre das M.P. Tuk-Tuk Racing Team die einzig verbliebene Equipe ohne Punktgewinn während der ganzen Saison.


Neue Fahrer braucht die Liga

Zum finalen Lauf sind bislang 18 Fahrer eingeschrieben. Möglicherweise wird Cerano111 tatsächlich noch für das M.P. Tuk-Tuk Team einen versöhnlichen Abschluss finden. Nachdem sein Teamkollege Revellersmotorsport seine Teilnahme abgesagt hatte, wurden die Teile seines Teamkollegen verhökert. So könnte er tatsächlich das letzte Saisonrennen finanzieren.


Neu dabei sein werden drei neue Fahrer: eindeutig_brummi, Ecl-blauerjanuar und Gotza_8888. Die Neuanmeldungen freuen natürlich die Ligaleiter. Somit ist ein gut gefülltes Fahrerfeld gesichert, nachdem es zur Saisonmitte eine kleine Teilnehmerdelle gab.


Das Format

Der letzte Lauf in Spa-Francorchamps geht über zwei Stunden, wobei vom Tag in die Nacht gefahren wird. Trainingsbeginn ist um 18:00 Uhr. Das Qualifying geht über 30 Minuten. Bei dem Rennen ist ein Pflichtstopp vorgeschrieben.


Die Wettervorhersage für Samstag 14:00 Uhr zeigt eine Temperatur von 12°C bei wolkigem Himmel an, wobei die Temperaturen nachts bis auf 5°C fallen können. Regen wird nicht erwartet.


Streckenbeschreibung

Der Kurs in Spa ist eine technisch sehr anspruchsvolle Strecke mit einigen Geraden und einem Mix aus sehr schnellen Kurvenkombinationen und langsamen Passagen, bei dem ein guter Rhythmus sehr wichtig ist. Überholen ist auf dem Kurs mäßig schwierig. Entgegen zum normalen Startppunkt wird bei der GT 3 auf Höhe der alten Boxenanlage gestartet. Dann kommt direkt auch schon eine der bekanntesten Kurven der Welt, eine Bergab-links-Bergauf-rechts-Kombination (Eau Rouge), die man nur mit einem perfekten Setup voll nehmen kann, bevor es auf der Kuppe in einen blinden Linksknick (Raidillon) geht, die dann auf eine lange gerade nach einem Rechtsknick (Kemmel). Mit Höchstgeschwindigkeit wird auf eine Rechts-Links-Schikane (Les Combes) angebremst, die sich schmierig anfühlen kann und wobei gerade nach der Linkskurve eine gute Positionierung des Fahrzeugs für die nächste Rechtskurve (Malmedy) sorgen sollte, um genügend Schwung mitzunehmen. Bergab geht es dann in eine langgezogene Rechtskurve (Bruxelles), gefolgt von einer Bergab-Links (11) geht es dann immer noch bergab in eine schnelle Doppel-Links (Pouhon), die den Unterschied zwischen schnellen und langsamen Fahrern aufzeigt. Ein kurzer Sprint führt zur nächsten Rechts-Links-Kombination (Les Fagnes), die in mehreren Linien durchfahren werden kann. Dann kommt eine etwas langsamere Rechtsskurve (Campus), aus der man genügend Schwung mitnehmen sollte für die nächste, diesmal schnellere Rechtskurve (Stavelot), um dann durch eine langgezogene Rechtskurve (Curbe Paul Frére) genügend Geschwindigkeit aufzubauen. Eine weitere lange Gerade führt dann zur Doppel-Rechts (Blanchimont), die die Männer von den Mädchen trennt. Dann geht es zur letzten Schikane des Kurses, eine sehr langsame Rechts-Links (Chicane/ auch Busstop-Schikane). Dann geht es auf die nominelle Start-Ziel-Geraden, deren kurzen Sprint in eine weitere bekannte Rechtskurve (La Source) führt, bei der man auch verschiedene Linien nutzen kann. Von dort aus geht es bergab auf eine neue Runde.


Freuen wir uns auf einen spannenden letzten Saisonlauf in den belgischen Ardennen!