Captain setzt den Schlusspunkt einer aufregenden Saison

Abgespecktes Fahrerfeld zum Finale

Trotz des Teilverkaufs des M.P. Tuk-Tuk Racing Teams konnten nicht die nötigen Euro aufgebracht werden, um zumindest Cerano111 an den Start zu bringen. Auch die neuen Fahrer Bernie_1962, eindeutig_brummi und Ecl-blauerjanuar waren nicht mit am Start. Ebenfalls abgemeldet hatte sich das "No Practise Racing Team" und Ruthemium, der den Porsche in Spa für unfahrbar hielt. Der weitaus interessanteste Ausfall war xxmanuxx, der wegen anderer Verpflichtungen nicht an den Start ging. Dies bedeutete für Bellof, dass sich dieser ohne Kampf den Vize-Titel sichern konnte. Dafür war mit MLX_Racing, der aus den USA zurückgekehrt war, ein alteingesessener und mit Gotza_8888 ein neuer Fahrer am Start. Da sich erfahrungsgemäß das Fahrerkarussell gegen Ende der Saison dreht, konnte eine gute Leistung im Quali und im Rennen eine Bewerbung für Interessenten sein.

Captain schnappt sich letzte Pole der Saison

In Spa braucht es einen guten Rhythmus, um im Quali eine Position weit vorne zu ergattern. Bei einigen Fahrern setzte dieser Flow entweder gar nicht oder erst spät ein. Champion OFFROADRACER686 zerlegte seinen Ferrari ersten Quali-Stint in der Eau Rouge, musste sein Gefährt auf der Streckbank richten lassen und hatte später kein wirkliches Vertrauen in den Wagen. Auch Robin Bradley haderte mit seinem McLaren, genau wie MLX_Racing mit dem Porsche. Relativ früh zeigte Captain dem Feld, wo dem Frosch die Locken wachsen und setzte eine Zeit unter 2:20 Minuten. Dahinter konnte Bellof lange Zeit den zweiten Platz halten, bevor Buddy-High5 sich vor ihn setzen konnte. Nach Ablauf der Zeit, als sich fast alle mit ihrem Startplatz angefreundet hatten, haute Smurferino42 nochmal die Keule raus und sicherte sich P2 mit einem Rückstand von +0,207 Sekunden hinter der Polezeit von Captain, der eine Zeit von 2:19.068 Minuten in den Asphalt brannte. Dritter wurde überraschend Buddy-High5 mit einem Rückstand von +0,336 Sekunden.

Verhaltener Start zu Beginn

Dadurch, dass das Finale über zwei Stunden geht, war die Frage nach den verschiedenen Taktiken der Teams und vor allem die Herangehensweise der Fahrer interessant. Der Start verlief verhalten ab, alle wollten ohne Schaden durch Eau Rouge und Raidillon kommen. Tatsächlich verlief die Startphase diszipliniert ab, lediglich Lit9889 drehte sich weg und drückte die Schnauze seines Lamborghini leicht ein. Davor hatten Antonia906090 und F300 zwischen Pouhon und Fagnes Dauerkontakt, wodurch @Antonia abflog und F300 sich einen leichten Heckschaden abholte. Captain fuhr vorne weg und konnte sich leicht von Runde zu Runde absetzen. Auch Robin Bradley erwischte einen guten Start und konnte zwei Plätze gut machen. Bellof hatte sich vorgenommen, das Rennen defensiv anzugehen und beide Vize-Titel zu sichern. Smurferino42 meldete unterdessen, dass sein Ferrari immer zickiger wurde und so war es nicht verwunderlich, als er sich in Runde 7 in der Chicane wegdrehte und im Anschluss seinen Wagen abstellte.


Spa fordert seine ersten Opfer

So verhalten der Start war, so wild lief es dann nach der Anfangsphase ab. Den Reigen eröffnete F300, als er sich in der siebten Runde in der Eau Rouge wegdrehte und mit dem Heck einschlug. Aus der Senke fuhr starplayer91 in den Honda rein, der darauf hin die "Meatball-Flagge" gezeigt bekam. Nach dem Ausfall von Smurferino42 festigte Buddy-High5 Platz 2, auch weil Bellof  OFFROADRACER686 aufhielt, der ihn aber kurz darauf überholen konnte. Als starplayer91 nach dem Unfall endlich die Box erreichte, musste er 1:30 Minuten zur Reparatur verweilen und kam mit zwei Runden Rückstand wieder auf die Strecke. In der zehnten Runde traf MLX_Racing in der Bremsphase zur Chicane Bellof im Heck traf und ihn wegdrehte, aber ein #Ehrenmann wie MLX_Racing gibt die gewonnene Position wieder zurück. Eine Runde später ließ er den Audi fair hinter sich. Währenddessen fing Robin Bradley immer mehr mit seinem McLaren an zu hadern. Dahinter kämpfte sich Lit9889 nach seinem Dreher wieder nach vorne.


Und dann wurde es Nacht...

Der erste Stopper war Ben, der allerdings nach 40 Minuten recht früh rein kam. Zu diesem Zeitpunkt war es noch schön hell und der aufmerksame Zuschauer konnte vermuten, dass er auf einer 2-Stopp-Strategie unterwegs war. Bis in etwa zur Rennhälfte ging keiner planmäßig in die Box. Nur der ein oder andere Fahrer mit Einschlag kam früher rein. In der Zwischenzeit wurde es dunkel, und einige Fahrer hatten es sehr schwer, sich an die Dunkelheit zu gewöhnen. Zwei bis drei Runden dauerte es, bis sich alle eingegrooved hatten. Im Kampf um P2 hing OFFROADRACER686 hinter Buddy-High5 fest, und so entschied sich der österreichische Weltmeister zum Undercut. Neben Dunkelheit hat die Nacht noch eine weitere Eigenschaft: Es wird kühler. Und da trennte sich die Spreu vom Weizen, die erfahrenen von den unerfahrenen Fahrern. Neben Robin Bradley hatte auch F300 nicht die Reifendrücke für die kältere Strecke angepasst und mussten daher erneut rein. Gerade bei Robin Bradley zehrte dies an den Nerven und so schlichen sich viele Unkonzentriertheiten ein. MLX_Racing musste danach noch einen unplanmäßigen Stop nach einem Einschlag einlegen und kam überrundet hinter Bellof raus. Zwischenzeitlich hatte indes Gotza_8888 seinen Rhythmus gefunden und bekam ein Gefühl für Wagen und Strecke und konnte konstante Rundenzeiten fahren. Bei einigen Fahrern konnte man merken, dass nach 90 Minuten die Konzentration nachließ.


Bellof bringt sich fast selbst um den Lohn...

Tief in der Nacht kam es dann zu einer kuriosen Situation: Nachdem Bellof  MLX_Racing zurückrunden ließ, hängte er sich an dessen Fersen. MLX_Racing konnte sich nicht absetzen und so fuhr der Tross mehrere Runden hintereinander her. Beim Anbremsen auf die Chicane kam Bellof auf die Grasnarbe, war nur noch Passagier und traf MLX_Racing im Heck. Der stellte danach seinen Porsche nach einem verkorksten Rennen in der Box ab. Bellofs Audi hatte danach Probleme mit dem Abtrieb und verlor im Schnitt 3 Sekunden pro Runde auf den dahinter fahrenden Lit9889, der dies realisierte und seinem Lamborghini die Sporen gab. Vorne fuhr Captain ein einsames Rennen und hatte hier und da mal ein kleines Fehlerchen, was aber keine Auswirkungen hatte, auch wenn OFFROADRACER686 sich dahinter abmühte, die Lücke zu schließen. Ebenso wollte auch Buddy-High5 seinen ersten Podestplatz sicher nach Hause bringen und ging kein Risiko mehr ein. Als Ben seinen letzten Stop absolvierte, handelte er sich noch eine SG30 ein. Dahinter entwickelte sich ein Zweikampf zwischen F300 und starplayer91 über mehrere Runden. Dann sorgte das "Audi Sport Team Pink Flatout Racing" für eine Slapstikeinlage: Nachdem Lit9889 in Schlagdistanz zu Bellof kam, stand Antonia906090 zur Überrundung an. Diese wollte ihrem Teamkollegen einen kleinen Vorsprung verschaffen, setzte sich zwischen die beiden und traf beim Anbremsen auf La Source ihren Teamkollegen im Heck, so dass Lit9889 der lachende Dritte war. Mit nun einem komplett demolierten Wagen versuchte Bellof 8 Minuten vor Schluss nun P5 ins Ziel zu retten. Der dahinter liegende Gotza_8888 lag zu diesem Zeitpunkt 45 Sekunden zurück.


...und trotzdem reicht es zum Happy End

Als bei der Morgendämmerung Captain einen verdienten Sieg über die Linie brachte, sicherte sich dahinter OFFROADRACER686 P2. Besonders erfreulich war das erste Podest von Buddy-High5, der zu Saisonbeginn nicht vom Glück verfolgt war und sogar mit Rücktrittsgedanken gespielt hatte. Trotzdem reichte es für das Team "SprunkStop Motorsport" am Ende nicht: Durch den Ausfall von HaZZeHuNtEr42o kamen nicht die nötigen Punkte zu Stande, um das "Audi Sport Team Pink Flatout Racing" noch von Platz 2 zu verdrängen. Ganze 2 Punkte fehlten am Ende. Da für Bellof sogar Rang 10 gereicht hätte, war er mit dem 5. Platz sicher an xxmanuxx vorbei gezogen und sicherte sich somit den Vize-Titel.


Das Podium

Der Sieger Captain kam in der Euphorie mit einem klaren Statement um die Ecke: "Geiles Rennen, perfekter Wagen und nahezu fehlerfreies Rennen. OFFROADRACER686 kann sich sicher sein, dass ein neuer Spieler das Feld betreten hat."


"Das Quali verlief suboptiomal. Ich habe keine Runde geschafft. Von daher ist P2 ein zufriedenstellender Abschluss der Saison," so OFFROADRACER686, der einen Vorteil in seinem Training sah: "Dadurch hatte ich die optimalen Reifendrücke gefunden und kam durch den Undercut an Buddy-High5 vorbei. Captain fuhr einen verdienten Start-Ziel-Sieg heraus und ich freue mich schon auf die neue Saison, auch wenn ich mir einen neuen Teamkollegen suchen muss." Bedeutet dies etwa Ärger im Paradies?


Buddy-High5, der sich sein erstes Podest sichern konnte, war sichtlich erleichtert: "Zum Abschluss der Saison hatte ich mir keine Ziele gesetzt und bin recht unbedarft nach Spa gereist. Im Rennen konnte ich tatsächlich mit der Spitze mithalten und das ich um den Platz mit dem großen Champ OFFROADRACER686 kämpfen konnte war eine unfassbar coole Erfahrung. Ein grandioser Abschluss einer lehrreichen ersten Saison. Ich habe also neue Motivation gefunden und freue mich auf die neue Saison."


Nach Francorchamps ist vor der neuen Saison

Die Saison ist zu Ende und man fragt sich, wie es weitergehen wird. Dazu hat sich das Team der Ligaleitung zusammengesetzt und ein paar Ideen entwickelt. Auch wurden die Fahrer befragt. Zu gegebener Zeit werden die Neuerungen bekannt gegeben. Aber was man schon verraten kann: Es verspricht eine spannende neue Saison zu werden.




Keep racing 🏁!

Bellof für die SimRC ACC PS4 Liga