Der König von Deutschland ist ein Schweizer!

Die Test- und Trainingssessions waren erfahrungsgemäß nicht sonderlich gut besucht. Das liegt daran, dass jeder den Ring kennt. Leider fand das Rennen wieder mit einem dezimierten Fahrerfeld statt. Das M.P. Tuk Tuk Racing Team mit den Fahrern Cerano111 und Revellersmotorsport konnten aufgrund von Zahlungsschwierigkeiten das Equipment nicht auf den Ring bringen. MLX_Racing war weiterhin verhindert und auch Kubi297, Lit9889 und starplayer91 wohnten dem Event nicht bei. Auch Antonia906090 musste kurzfristig das Rennen absagen. Dafür war mit @Robin Bradley ein neuer Fahrer am Start.


Pole für @OFFROADRACER? Von wegen...

Viel wurde spekuliert, wer sich die Pole auf dem Nürburgring schnappt. Die heißesten Kandidaten waren OFFROADRACER686, Bellof, xxmanuxx und Ruthemium. Genau diese vier machten den Platz an der Sonne unter sich aus. Während Bellof keinen richtigen Rhythmus fand und sich erst kurz vor Schluss P3 vor Ruthemium sichern konnte, wurde die Pole unter den Fahrern des Teams Alpen-Kombi ausgemacht. Allerdings musste sich OFFROADRACER686 zum zweiten Mal in dieser Saison geschlagen geben und die Pole seinem Teamkollegen xxmanuxx überlassen, der die Fabelzeit von 1:55.479 Minuten in den Asphalt brannte und damit 0.510 Sekunden schneller war als sein Teamkollege.


T1 und die Frage: "Wer kracht in wen?"

Nachdem es in Zandvoort wieder unschöne Szenen in der Startphase gab, war die Hoffnung nicht groß, dass es auf dem Nürburgring gesitteter zugehen würde. Aber genau das war erstaunlicherweise der Fall. Als die Startfreigabe erfolgte, kamen schon die ersten Strafen der Rennleitung: Sowohl Smurferino42 als auch Captain wurden mit einer Drive-Through belegt, da sie sich in der falschen Startposition befanden. Beim Anflug auf T1 waren aber alle schön brav und ließen sich genügend Platz. Das nutzte u.a. Bellof aus und ging an OFFROADRACER686 vorbei auf P2. Eine perfekte Runde legte Zipbeutel an den Tag, als er allein in der ersten Runde trotz defensivem Starts vier Plätze gutmachen konnte, was ihn vom letzten Platz P14 direkt in die Punkte katapultierte. Apropos Katapult: Als die Meute in das Schumacher-S einbog, kam OFFROADRACER686 im Rechtsknick leicht ins Kies und wurde dann vom Curb ausgehebelt. Durch den Dreher stand er entgegen der Fahrtrichtung, wo Ruthemium noch so vorbeikam und Smurferino42 sein ganzes fahrerisches Können unter Beweis stellen musste, um keinen Ferrari-Brei zu produzieren. Wie durch ein Wunder kamen alle an dem havarierten Ferrari vorbei und OFFROADRACER686 nahm von P13 das Rennen wieder auf. Rookie @Robin Bradley, dem man die Nervosität bei seinem ersten Ligastart anmerkte, fuhr zunächst auf Sicherheit. Ben, der einen guten Start hatte, wurde in der Startphase überrumpelt und verlor drei Plätze.


Es fährt ein Zug...

Nach dem Dreher von OFFROADRACER686 zog sich das Feld etwas auseinander und es entstand ein Zug aus xxmanuxx, Bellof und Ruthemium. Sowohl xxmanuxx als auch Bellof verpatzten die Veedol-Schikane, wobei xxmanuxx den Wagen noch abfangen konnte. Bellof wurde durch einen "Ludwig-Teller" ausgehebelt und bog ins Gras ab. Ruthemium nutzte dies aus und setzte sich auf P2. Trotzdem blieben die drei Kontrahenten nie mehr als insgesamt knapp drei Sekunden voneinander getrennt. Smurferino42 und Captain gingen in der ersten Runde direkt in die Boxen, um die Strafe abzusitzen, was sie auf die Plätze 13 bzw. 14 und somit ans Ende des Feldes zurückgeworfen wurden. Beide starteten in Runde 1 auch keine Attacke. In der Anfangsphase entwickelten sich einige Zweikämpfe im Feld. Buddy-High5, der von P7 auf P5 vorgefahren war, zeigte seine Besonnenheit und seine Rennintelligenz, in dem er sich gar nicht erst auf einen zeitintensiven Zweikampf mit OFFROADRACER686 einließ, sondern er ihn passieren ließ und sich an seine Fersen heftete. HaZZeHuNtEr42o hatte Probleme, seinen Rhythmus zu finden und die daraus resultierenden Fehler ließen ihn sogar auf P12 zurückfallen. Früh beendet war das Rennen für Smurferino42, der mit seinem Ferrari nicht klar kam und nach einigen Drehern den Boliden in Runde 8 in der Box abstellte. Ben hing dann lange Zeit hinter @Robin Bradley, der dann auch langsam in seinen Flow kam, trotz ein paar kleineren Fehlern. Ungewöhnlich viele kleinere Fehler machte der Führende xxmanuxx, der dann recht früh zum Undercut ansetzte. Somit war dann die Spitzengruppe auf zwei geschrumpft. Auf einen Undercut hoffte auch F300, der mit einer deutlich verbesserten Pace nach seinen ersten Punkten in Zandvoort an den Start ging. Allerdings war dessen erster Stint vergleichbar mit der Sinuskurve eines EKG: es ging mit den Platzierungen rauf und runter. Sauber und fair geführten Zweikämpfen und schnellen Runden folgten zeitintensive Fehler. Sein Undercutversuch gegen Ben ging dadurch schief. Mittlerweile konnte sich Bellof durch einen Fehler von Ruthemium an diesem vorbei schieben, musste sich aber eine halbe Runde später wieder mit P2 begnügen, da Ruthemium sich mit harten Mitteln und einem Sidekick in die Tür von Bellof die Position wieder zurückeroberte.


Gelingt der Overcut?

Bellof, der eventuell schneller gehen konnte, hatte sich eine "Porsche-Taktik" zurecht gelegt: Mehr Sprit für einen längeren Stint und dann mit einem Overcut sich die Führung zurückerobern. Als dann Ruthemium abbog, wurde der V10 seines Audi R8 LMS Evo penetriert und mit einer sehr guten Runde ging er dann direkt danach in die Box. Der Overcut hätte auch geklappt. Sehr gut sogar. Allerdings, ungewöhnlich für ihn, überfuhr er seinen Platz. Nach rangieren und zurechtstellen vergaß er die Zündung einzuschalten, so dass er mindestens 10 Sekunden dadurch verlor. Gerade als er den Motor startete, flogen xxmanuxx und Ruthemium vorbei. Weiter hinten fuhr Captain nach seiner DT und einem Dreher mit dem Motto "Dicker Hals macht schnell" und pflügte sich in unnachahmlicher Manier durch's Feld, wo er dann erst bei F300 für längere Zeit festhing. Einen kleinen Zwischenfall gab es zwischen Zipbeutel und @Robin Bradley, was zu einem Dreher des Neulings führte. Nachdem alle Fahrer ihren Pflichtstopp absolviert hatten, war es Ben, der durch Fehler von @Robin Bradley und einem kurzen technischen Problem bei Zipbeutel der Nutznießer war und sich somit P8 sichern konnte. Etwas weiter vorne berserkerte Captain durch die Menge, schnappte sich HaZZeHuNtEr42o und wollte Buddy-High5 die fünfte Position streitig machen. In der Spitzengruppe wurde es in der 31. Runde nochmal dramatisch: nach einem Fehler von Ruthemium schlossen xxmanuxx und Bellof auf und gingen innerhalb von einer Sekunde auf die Start-Ziel-Geraden. Mit doppeltem Windschatten wollte sich Bellof kurz im Rückspiegel zeigen, als er den Bremspunkt verpasste und fast in T1 gerade aus ging. Er konnte seinen Audi noch abfangen und dem fahrerischen Können der Konkurrenten war es zu verdanken, dass alle heil durch kamen. So ging es dann Three-Wide in die Mercedes-Arena, bis Bellof rausgetrieben wurde, sich an den Porsche von xxmanuxx anlehnte und sich wegdrehte. Ruthemium nahm das Geschenk an und setzte sich wieder an P1.


Was geht noch für Captain und OFFROADRACER686?

In der Schlussphase ging es vorne entspannter zu als im Mittelfeld. xxmanuxx fuhr auf Geheiß der Box auf Sicherheit. Bellof versuchte nochmals aufzuholen, allerdings hatten die Reifen gelitten und so ging er auch in den Verwaltungsmodus über. Dahinter kamen allerdings OFFROADRACER686 und Captain mit Fabelzeiten angerauscht. Sowohl Bellof als auch Buddy-High5 verloren teilweise bis zu eineinhalb Sekunden pro Runde auf die Verfolger. Als dann Bellof bei einem missglückten Überrundungsvorgang mit F300 kollidierte, war OFFROADRACER686 dran. Probleme hatte auch Zipbeutel: Sein Team hat ihm durch einen Defekt an der Tankanlage nach dem Stopp mit weniger Sprit als berechnet wieder auf die Strecke geschickt und so musste er mittels Lift-and-Coast Treibstoff sparen, während @Robin Bradley in seinem Nacken saß. Durch den Kontakt mit Bellof und den schmutzigen Reifen verlor F300 Grip, wodurch er sich drehte und seine sicher geglaubten Punkte an Zipbeutel und @Robin Bradley abgeben musste. Davor hatte Buddy-High5 Glück, dass seinem Verfolger Captain die Runden ausgingen, sonst hätte es nochmal eng werden können. So fuhr dann Ruthemium als erster über die Ziellinie vor xxmanuxx und Bellof, der mit 0,4 Sekunden Vorsprung P3 ins Ziel retten konnte. Eine super Premiere hatte @Robin Bradley, der gleich bei seinem ersten Rennen Punkte einfahren konnte!


Und dann griff die Rennleitung ein

Als sich das Podium auf der Start-Ziellinie aufstellte, ahnte noch keiner, das der Sieg für Ruthemium nur von kurzer Dauer sein würde. Die Rennleitung hatte einen Verstoß während des Qualifyings erkannt und nach Beratung wurde dem Sieger eine 30 Sekunden Strafe auferlegt, so dass es am Ende nur P4 wurde. Neuer Sieger war somit xxmanuxx, der zusammen mit dem dritten Platz von OFFROADRACER686 die nötigen Punkte erzielte, um sich frühzeitig den Sieg in der Teamwertung zu sichern.


Das Podium

Der nachträgliche Sieger xxmanuxx war nach der Strafverkündung völlig aus dem Häuschen: "Nach der deutlichen Pole war ich natürlich auch hungrig auf den Sieg. Aber ich will in erster Linie den Fans und dem Team danken. Ohne sie ist so eine Leistung nicht möglich. Unglaublicher Support! Das Auto war perfekt vorbereitet und ich fühlte mich von der ersten Sekunde an wohl" , so der Sieger in seinem Redeschwall. "Zwar gab es im Rennen immer wieder kleinere Rückschläge, aber ich konnte mich immer wieder erholen und Druck ausüben. James hat mir mit seinem strategischen Geniestreich den Weg zum Sieg geebnet. Der Ring scheint mir zu liegen. Ich bin super zufrieden mit dem ersten Sieg in einem Ligarennen und das wir dann damit auch noch die Teamwertung gewinnen, macht das Ganze noch besser!" Während er sich dann vom Interview wegbewegt, macht er mit seinen Fingern das Hashtag-Zeichen und schreit "King of the Ring!"


Bellof war da eher zweigespalten: "Natürlich freue ich mich über das Podium, vor allem, weil es das dritte Podium in Folge ist. Aber in dem Wissen, dass es ohne den verkackten Stopp sogar der Sieg hätte sein können, bin ich doch etwas enttäuscht, vor allem mir gegenüber, gerade weil es auch mein Heimrennen war. Aber P2 nehme ich jetzt mit und versuche dann in Imola nochmal ordentlich zuzuschlagen." Klingt nach einer Kampfansage.


Der drittplazierte OFFROADRACER686 war über seinen Platz eher weniger enttäuscht. "Nach dem Dreher in der ersten Runde muss ich mit P3 zufrieden sein. Zwar wäre rein von der Pace her mehr drin gewesen, aber die vielen kleine und große Fehler und vor allem der Dreher haben mir die Chance auf den Sieg gekostet. Imola kann daher nur besser werden. Glückwunsch an meinen Teamkollegen für den Sieg und meinen Dank an das Team. Sie haben uns jedes Rennen super Fahrzeuge hingestellt, selbst wenn der Wagen nicht ganz zur Strecke gepasst hat."


Somit hat das Team Alpenkombi mit OFFROADRACER686 und xxmanuxx die Plätze 1 und 2 in der Gesamtwertung inne. Bellof musste den Platz mit xxmanuxx tauschen und ist und auf Platz 3.

Nach Adenau ist vor Imola

Lassen wir den Döppekooche hinter uns und freuen uns auf eine große Portion Ravioli, die uns bei der nächsten Station in der Emilia-Romagna auf dem Autodromo Enzo e Dino Ferrari (ITA) serviert wird. Diesmal geht es wieder im Sprintformat über den Kurs in Oberitalien. Start ist um 14:00 Uhr bei einer Dauer von jeweils 45 Minuten ohne Pflichtstopp. Die Trainingstage dürften sehr gut besucht sein, da die Strecke neu in den Kalender aufgenommen wurde. Die Wettervorhersage sieht bisher gut aus. Es wird kein Niederschlag erwartet, aber aufgrund der Tages- und Jahreszeit können natürlich Temperaturen im unteren Bereich erwartet werden.



Keep racing 🏁!

Bellof für die SimRC ACC PS4 Liga

Antworten 2