König von Deutschland - Preview zum 7. Saisonrennen auf dem Nürburgring

Wie erwartet waren die Tests der Teams und Fahrer doch eher gering. Den Nürburgring kennt jeder. Trotzdem fanden sich Thronanwärter wieder zusammen, um sich ein Bild von der Konkurrenz zu machen.


Endlich wieder Langstrecke!

Nachdem die letzten beiden Rennwochenende im Sprintformat ausgetragen wurden, steht mit dem Gastspiel in der Eifel wieder ein Langstreckenrennen auf dem Programm. Langstrecke - hier trennt sich die Spreu vom Weizen, die Jungs von den Männern. Nur wer konstant ist und seine Konzentration im Griff hat, wird ein gutes Ergebnis erzielen. Da kommt der Nürburgring genau richtig. Es wird spannend zu beobachten sein, wie sich die Fahrer auf die längere Fahrzeit vorbereitet haben und wie die Taktik aussehen wird.


Wer besteigt den Thron?

Die Liste der Anwärter ist lang. Definitiv nicht die Krone aufsetzen wird sich MLX_Racing, der den Lauf berufsbedingt wieder ausfallen lassen muss. Die heißesten Kandidaten haben sich auch bei den Tests bestätigt. Neben dem WM-Führenden OFFROADRACER686 wollen sich auch sein Teamkollege xxmanuxx und besonders Bellof bei seinem Heimrennen die Krone aufsetzen. Allerdings sind die beiden Fahrer des Teams "Alpen-Kombi" gesundheitlich angeschlagen. OFFROADRACER686 hat sich bei einer Teamchallenge mit den Mechanikern beim Reifenwechsel am Daumen verletzt, während xxmanuxx bei der Streckenbegehung umgeknickt ist und Probleme mit dem Sprunggelenk hat. Smurferino42 werden nur Außenseiterchancen zugerechnet. Gespannt sein darf man auf F300, der sicherlich mit einer extra großen Portion Motivation nach seinen ersten Punkten in Zandvoort an den Ring anreisen wird. Neben MLX_Racing werden auch @Kubi279 sowie mxflsh07 fehlen. Was das M.P. Tuk Tuk Racing Team von Cerano111 und Revellersmotorsport angeht, so gehen Gerüchte um, dass das Team vor der Zahlungsunfähigkeit stehen würde. Neu dabei sein wird Robin Bradley, der diese Woche nach dem Testrennen die Lizenz erhalten hatte. Er wird mit dem McLaren 720S GT3 an den Start gehen.


Das Format

Der Lauf auf dem Nürburgring geht über 90 Minuten. Trainingsbeginn ist um 18:00 Uhr. Das Qualifying geht über 20 Minuten. Bei dem Rennen ist ein Pflichtstop vorgeschrieben.


Die Wettervorhersage für Samstag 14:00 Uhr zeigt eine Temperatur von 12°C, welche aber weiter fallen könnte. Regen wird nicht erwartet.


Streckenbeschreibung

Der Nürburgring ist eine technisch weniger anspruchsvolle Strecke mit einigen Geraden und einem Mix aus schnellen und langsamen Kurvenkombinationen. Überholen ist schwierig. Nach der Start-Ziel-Geraden kommt eine Haarnadelkurve nach rechts (1), die sich öffnet. Hier findet man mitunter die besten Überholmöglichkeiten. Danach geht es direkt in die Mercedes-Benz-Arena mit einer Linkskurve (2). Hier braucht man für einen guten Speed die richtige Linie. Dann geht es in eine langsame Linkskurve (3), die gleich in eine Rechtskurve (4) übergeht. Auch hier ist eine gute Linie das A und O für eine optimale Beschleunigungsphase zur sogenannten Müllenbach-Schleife, die mit einer Linkskurve (5) beginnt, die leicht angebremst wird und in eine langsame Rechtskurve (6) führt, deren richtige Linie Grundvoraussetzung für genügend Schwung und eine frühe Beschleunigung sind. Auch hier können Ausbeschleunigungsmanöver angesetzt werden und in der Dunlop-Kehre (6) zum Erfolg führen. Hier ist auch der tiefste Punkt der Strecke. Von dort aus geht es bergauf durch die Links-Rechts-Kombination (7/ 8 ) Schumacher-S, die, richtig getroffen, sehr schnell durchfahren werden kann. Die enge Linkskurve (9), die Ravenol-Kurve, wird nach der langen Beschleunigung von der Dunlop-Kehre und dem Schumacher-S hart angebremst. Bei zu hohem Speed kann man hier schnell von der Strecke abkommen. Die Bilstein-Kurve (10), die nach rechts geht, leitet den schnellsten Abschnitt der Strecke ein. Dort wird vorher kurz angebremst, um das Fahrzeug zu stabilisieren, reinrollen lassen und möglichst früh ans Gas zu gehen. Mit Vollgas geht es durch die schnellste Kurve auf der Strecke, den Rechtsknick des Advan-Bogens. Eine Schlüsselstelle des Nürburgrings ist die Veedol-Schikane, die in der schnellen Links-Rechts-Variante (13/ 14) durchfahren wird, aber für Überholmanöver absolut ungeeignet ist. Mit der richtigen Linie kann die Schikane mit hohem Speed durchquert werden, eine falsche Linie bedeutet Abflug, Dreher oder Kiesbett. Die "Ludwig-Teller" sollten nicht zu hart gecuttet werden. Dann folgt auch schon die letzte Kurve der Strecke, die Hyundai-N-Kurve (15). Auch hier ist die richtige Linie essentiell wichtig, um mit dem bestmöglichen Schwung auf die Start-Ziel-Geraden zu kommen.


Freuen wir uns auf einen spannenden siebten Saisonlauf in der Eifel!

Antworten 3

  • Servus! Bin zwar ned von der PS4 Liga, aber im Rennkalender steht 7. Ligarennen in Spa. Nicht, dass da jemand was falsch versteht. Falls ich einfach einen Logikfehler gemacht habe, tut es mir leid euch gestört zu haben.

  • Nee... Alles gut


    Wenn man die Stationen betrachtet, dann war es der 5. Lauf, aber da wir auch Sprintrennen fahren, war es der 7. Lauf. Wird in der nächsten Saison abgestellt... ;)

  • alles klar! wie gesagt, besser was unnötig sagen, bzw. wichtigmachen, als ein durcheinander^^

  • Diskutiere mit!