Showdown in Brands Hatch

Am Samstag Abend werden wir Gewissheit haben, wer der erste Weltmeister sein wird. Auf der technisch anspruchsvollen Strecke von Brands Hatch werden zum letzten Mal für dieses Jahr die Motoren der GT3-Boliden aufheulen. Momentan führt Lizzard Exe die Fahrerwertung mit genau 100 Punkten an und auf die Frage nach der Nervosität gibt er sich gelassen. "Nervosität ist bei jedem Rennen ein treuer Begleiter und bislang bin ich auch nicht nervöser als sonst. Was eher steigt, ist der Ehrgeiz das Ding zu gewinnen", so der WM-Führende. Und wie sieht es mit Schützenhilfe des Teamkollegen aus? "Diese wäre definitiv hilfreich, nur denke ich, dass er da nichts tun kann auch wenn er es will. Aber wenn, dann wird er mir wahrscheinlich helfen. Aber es ist noch nichts definitiv abgesprochen."


Nur 9 Punkte hinter dem Führenden liegt OFFROADRACER686. Bei noch 30 zu vergebenen Punkten kein unmögliches Unterfangen. Allerdings ist der eigene Teamkollege auch noch ein Titelanwärter, wenn auch nur mit geringen Chancen. "Sagen wir es mal so: Wenn wir uns auf der Strecke treffen und ich klar schneller bin, dann wird es ähnlich wie in Monza ablaufen" so der WM-Zweite. Nach dessen dominanten Auftritt in Monza könnte es ein heißer Ritt in der Grafschaft Kent werden, allerdings müsste sich aber auch etwas Rennglück auf seine Seite schlagen.


Dritter im Bunde ist xxmanuxx. Mit allerdings schon einem Rückstand von 19 Punkten auf den Teamkollegen und 28 Punkten auf den WM-Leader sind die Chancen auf den Titel auch aus seiner Sicht eher unrealistisch. Wie sieht er seine Chancen? "Ich werde natürlich 200% geben um alle Möglichkeiten offen zu halten um vielleicht von Fehlern der anderen Fahrern zu profitieren. Aber realistisch gesehen müssten schon beide ausfallen und ich müsste gewinnen." Allerdings sieht er den Schwerpunkt des Rennens woanders. "Wahrscheinlicher wird sein, das ich auf Sicherheit fahre und mich mehr auf die Team-WM fokussiere. Die haben wir ja fast schon sicher in der Tasche."



Team-WM schon so gut wie entschieden



Die Team-WM scheint auf den ersten Blick tatsächlich schon entschieden. Das "We don't care Racing Team" liegt mit satten 41 Punkten vor dem "Audi Sport Team FlatOut Racing", welches den Vize-WM-Titel schon sicher hat, da das Team "Green Arrow" bei noch maximal 55 zu vergebenen Punkten einen Rückstand von 59 Punkten aufweist. Und was sagt der zweite Audi-Fahrer? "Ich würde schon gerne die Teamwertung gewinnen, auch wenn ich dazu zu sehr Realist bin. Die beiden Jungs müssten ausfallen und wir ordentlich punkten", so Bellof zu den Chancen.



Streckenpreview Brands Hatch


Brands Hatch liegt in der englischen Grafschaft Kent und gleicht einer Berg- und Talfahrt. Trotz der relativ kurzen Distanz von 3,908 km hat es dieser Kurs in sich. Die Strecke ist technisch anspruchsvoll und verzeiht kaum Fehler. Die erste Besonderheit beginnt schon bei Start/ Ziel. Dieser Bereich befindet sich in einer lang gezogenen Rechtskurve, welche bergauf verläuft. Direkt danach kommt Paddock Hill Bend, eine schnelle Bergabrechtskurve, die den Hailwoods Hill hoch zur Druids, einer 180°-Rechtskurve, führt. Dort kann man sehr leicht den Bremspunk verpassen. Von dort aus geht's wieder mit Gefälle in die Linkskurve Graham Hill Bend, deren Ausgang dazu verleiten kann, zu früh auf's Gas zu gehen. Weiter entlang der Cooper Straight geht's weiter zur Surtees, die auch mit verschiedenen Linien durchfahren werden kann. Danach geht es die Vollgaspassage Pilgrims Dropund Hawthorn Hill entlang, bevor die schnelle Rechtskurve Hawthorn Benddie Geschwindigkeit wieder reduziert. Nach der Derek Minter Straightgeht es in die Doppel-Rechts Westfield Bend, bei der man richtig viel Schwung verlieren kann. Wieder geht's bergab in die Dingle Dell und fast blind in die Sheene Curve, bei der richtiges Timing für einen guten Exit gefragt ist. Anbremsen auf die Linkskurve Stirlings Bend, und dann wieder Vollgas auf eine Gerade bis Clearways und rein in die Clark Curve, bei der man gerne mal zu früh am Gas ist und dann Bekanntschaft mit dem Kiesbett macht. Dann sind wir auch schon wieder auf der Brabham Straight und erreichen die Start-/ Ziellinie.



Die Saison endet - Was folgt?


Nach dem Rennen in Brands Hatch endet die erste Saison. Was uns im Jahr 2021 erwartet? Eine neue Saison, klar. Aber wie sieht diese aus? Darüber drangen noch keine Informationen nach außen. Gerüchten zufolge sollen diverse Neuerungen die Serie attraktiver machen. Wir können gespannt sein!

Antworten 1