First race, first win in Clubsport Series – Daytona

Neben den SCO, NEO und GTE Pro Qualifiern starten zwei unserer Fahrer in die zweite Saison der ClubsportSeries powered by DGFX. In der vergangenen Saison waren der Porsche 911 GT3 Cup Car und der Global Mazda MX-5 im Einsatz. In der zweiten Staffel wurde der Radical SR8 in die Car Line-Up aufgenommen, was drei unserer Fahrer in die Serie brachte.



Die erste Runde begann auf dem Daytona International Speedway. Mit der neu implementierten Tag/Nacht-Transmission startete das Rennen unter der strahlenden Sonne Floridas und endete im späten Sonnenuntergang, wodurch das Flutlicht der Strecke zum Vorschein kam.



Die beiden Fahrer für dieses Rennen waren Rudolf Nagel, der viel Erfahrung mit dem Radical aus früheren offiziellen Rennen hatte, und Patrick Jung, der sich seit der Anmeldung zur Serie für das Auto einsetzte. Lukas Dolzer schloss sich dem Paar ebenfalls an, um das Line-Up für diese Saison abzuschließen.



Während des Qualifyings setzt Rudolf eine erstaunliche Rundenzeit von 1:42,1, was das Team P2 auf das Raster brachte - nur Graphite Racing mit Fahrer Rui Ferreira war mit einem 1:41,8 schneller. PCDC Motorsports und SK Motorsports reihen sich auf P3 und P4 aneinander.


Rudolf hielt P2, als die Grüne Flagge herauskam und das Rennen gestartet wurde. In den ersten Runden wurde ein riesiger Pack von P1 bis P6 gebildet. Aufgrund des Draft konnte sich kein Team von diesem Pack lösen und die Positionen wechselten in jeder Runde. Im Kampf um P1 verlor Rudolf das Auto direkt auf dem Weg zum Oval in Kurve 6. Mit 12 Sekunden Rückstand beginnt er, sich von diesem Spin zu erholen und gewann viel zurück. Mit 7 Sekunden Vorsprung auf den Führenden verlor er es leider wieder und lag 20 Sekunden hinter dem Führenden, nämlich Rui Ferreira von Graphite Racing. Er schaffte es, sich vom Rucksack zu lösen und drehte schnelle Rundenzeiten, um seine Führung zu behalten. Mit 1 Stunde und 35 Minuten vor dem Ziel kommt Rudolf, der in diesem Moment auf P4 war, in die Box, um einen neuen Satz Reifen, Kraftstoff und den Fahrerwechsel zu erledigen.



Patrick Jung saß nun hinter dem Steuer und nach 2 Runden, in denen er das Auto getestet und sich mit dem Verkehr erwärmt hatte, fing er an, die Führenden zu fangen. Die PCDC Motorsports Radical war keine Gefahr, eine Geschwindigkeitsstrafe zu verhängen. So war der Weg frei, den Anführer zu erwischen, jetzt mit Tom Van Put hinter dem Steuer. Die Lücke nahm sehr schnell ab und nach 5 Runden konnte Patrick das blaue Graphite Racing Radical auf dem Oval sehen. Nach einer Untersuchung mit einem Porsche war Patrick direkt hinter Tom und startete den Angriff sofort. Auf der Start/Ziel-Geraden wollte er innen überholen, aber der Torque Freak Racing Mazda MX-5, mit Philip Roberts hinter dem Steuer, war im Weg und Patrick verlangsamte schnell, um jeglichen Kontakt zu vermeiden. Aber eine Runde später gelang es ihm, die Graphit-Rennmaschine ohne Probleme zu überholen.



Nach dem Overtake gelang es Patrick, eine 30-Sekunden-Führung vor dem Pitstop aufzubauen. Er blieb die letzten 40 Minuten im Auto und verlängerte diesen Abstand auf 1 Minute und 12 Sekunden, als er die karierte Flagge passierte und den Sieg mit ein paar Donuts für die Zuschauer feierte!


Die zweite Runde beginnt in Laguna Seca am 13. Februar! Schalten Sie auf RaceSpotTV ein, um das Rennen zu sehen!



- MattHardy92


Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator /// Original auf : https://simrc.de/iracing/1034-2/

    Kommentare 2