Raue See auf dem Nürburgring - Saison wird über Board geworfen

Zuallererst möchte sich die Ligaleitung bei allen Fahrern für das Debakel am Nürburgring entschuldigen!

Dies ist nicht die Art und Weise wie wir Rennen ausrichten, fahren oder sehen möchten.

Deshalb werden die News über den Ring auch entsprechend kurz gehalten.

Qualifikation - Eng, Enger, SimRC Qualis

In der Qualifikation fuhr das Fahrerfeld von 50 Fahrern in zwei getrennten Gruppen raus. Als erstes starteten die unteren 25 nach WM Ranking, als letztes durften die oberen 25 Fahrer auf die Strecke. Alex Henke im Audi setzte sehr früh in Gruppe 1 bereits eine Starke 1:53.631 und blieb lange provisorisch auf der Pole-Position. Selbst als Gruppe 2 an den Start ging, hielt die Zeit von Henke sehr lange, bis dann Nando Lörres ebenfalls im Audi die Zeit ganz knapp um 0.033 Sekunden knackte und sich die Pole-Position sicherte. Die besten drei wurden von Michael Mund (auch Audi) komplettiert, der auch nur eine Zehntel von der Pole weg war.

Auch dieses Mal war die Spitzengruppe wieder Eng an Eng. Von P1 bis P18 lag nur 1 Sekunde.

Hauptrennen - WM-Zweiter gegen Neueinsteiger

Vom Start weg konnten sich Henke in seinem ersten Ligarennen und Lörres als zweiter in der WM gut absetzen, auch weil Mund in den ersten Runde viele Unkonzentriertheiten hatte. Den Start nicht so gut erwischt hatten Kevin Braun und Matthias Weber, die beiden haben sich und andere Fahrzeuge durch einen Crash bereits vor T1 aus dem Kampf um die vorderen Ränge verabschiedet. Durch die Fahrfehler von Mund hat auch sein Teamkollege Paul Retzbach Boden verloren. Retzbach war in diesen Situationen einfach immer zur falschen Zeit am falschen Ort. Dadurch erbte Alex Understrike, von P7 gestartet, den letzten Platz fürs Podium. Das Rennen war gezeichnet vom Kampf Lörres gegen Henke, Runde um Runde folge Henke dem Polesetter und versuchte sich am Diffusor festzusetzen. Erst die Boxenstopps brachten die Rennentscheidung. Lörres fuhr als Führender in der Mitte des Rennens zu erst an die Box. Als Henke einige Runden später an die Box ging war klar, der Sieg geht heute an Alex Henke, er hat den Overcut voll ausnutzen können. Spannend wurde es noch mal um P3. Michael Mund konnte sich von seiner schlechten Anfangsphase erholen und vor allem bei den Boxenstopps viel Boden gut machen. Seine Aufholjagd sollte bis zur letzten Runde seinen Abstand auf Understrike bei Start / Ziel auf knappe 0.162 Sekunden schmelzen lassen.


An dieser Stelle noch einmal Gratulation an Alex Henke ( HenkeTotal) zum verdienten Sieg!

Sprintrennen - 10 Minuten Stau auf der B258 nach einem Auffahrunfall, alle Fahrspuren gesperrt.

Der Start und die ersten Runden waren geprägt von Unfällen und Folgeunfällen. Kaum ein Favorit überlebte die Anfangsphase unbeschadet. Auch einige Fahrer im vorderen Bereich mussten bereits früh die Hoffnung auf einen Rennsieg aufgeben und sich an die Box schleppen. Nach einem chaotischen und vorerst letzten Reverse Grid Sprintrennen konnte sich Raphael Richter im Benz vor Gerhard Pitzl im Audi und Gino Pruna im Aston V12 den Sieg holen.










Was ändert sich sonst noch?

Bei der Abarbeitung vom Nürburgring Sprintrennen, den zusätzlichen Strafanträgen und der Änderung am Rennformat, hat sich gezeigt das unser Strafenkatalog und Reglement noch etwas Feinschliff benötigt.

Hier eine Auflistung von größeren Änderungen:


Neu:

2.4.9 Gelbe und weiße Flaggen


Ersetzt / Aktualisiert:

2.4.5 Hauptrennen

2.4.6 Sprintrennen

2.5 Rennberichte (keine Pflicht mehr)


Unerlaubte Überholmanöver (Strafen abgeschwächt und Spielraum für die LL eingebaut)

Ignorieren Gelber/Weißer Flaggen (konkretisiert)

Ignorieren Gelber/Weißer Flaggen und verursachen einer Kollision (Doppelbestrafung entfernt)



Wir sind damit jetzt schon gespannt wir euch die Änderungen gefallen und bitten hier um eure ehrliche Meinung.

Hoffentlich seit Ihr am 23.01 in Barcelona wieder am Start. Auch dort wird unser Streaming Duo das ganze wieder live und in Farbe auf twitch.tv/simrc_tv übertragen!


(Hier noch das VoD vom Nürburgring (Wrecktfest) Rennen.)



EDIT:

Saison über Board!

Wie einige ja wissen, wollten wir versuchen die Saison irgendwie über die Bühne zu bringen, trotz der vielen Probleme.

Es hat sich herausgestellt, dass es keine Lösung gab, welche wir guten Gewissens hätten durchziehen wollen. Das WM-Ranking wäre eigentlich in jedem Fall für die Tonne gewesen. :gogoo:

Auch wäre es in jedem Fall irgendwo eine Krücke gewesen, die für irgendeine Fahrergruppe größere Nachteile gebracht hätte oder sehr Aufwendig und Kompliziert geworden wäre.

So werden wir jetzt die Reißleine ziehen, ganz nach dem Motto: "Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende."


Die Saison wird nach Barcelona enden.

In Barcelona werden wir das übliche System nach dem alten Reglement fahren. Angepasst werden nur, wie durch die Umfrage bestätigt, die Gruppen für die Qualifikation.

Diese werden zufällig gewürfelt. Bei Regen oder absehbarem Regen wird es Free-For-All sein.

Bedeutet also: 50 Fahrer (Mit der Möglichkeit zum Nachrücken), 45 min Quali mit zwei Gruppen (jeweils 20min), 55 Minuten Hauptrennen und 30 Minuten Sprintrennen (Reverse-Grid).

Die Möglichkeit sich zu dem Termin anzumelden, werden Sonntag gegen 12:00 Uhr freigeschaltet.


So wird die Saison zwar sehr kurz ausfallen, dafür können wir umso eher mit einer neuen frischen Saison starten. Auch hat so das Endergebnis wenigstens noch etwas Aussagekraft.

Wir werden im Februar die Zeit nutzen, um die Saison zu planen, es wird definitiv auf ein System mit mehreren Ligen hinauslaufen.

Wie genau? Wir wissen es noch nicht, wir werden versuchen eine für viele Fahrer akzeptable, spaßige und motivierende Lösung zu finden. Dazu werden wir auch eine kleine Umfrage erstellen, welche Aspekte euch am wichtigsten wären.

Dafür werden wir nach Barcelona, nach und nach bis zu 3 neue Ligaleiter vorstellen. Die Gespräche dazu laufen bereits.

Antworten 11

  • Das ist doch für die AM Fahren eine Doppelbelastung. 8|

  • Find ich schön, dass ihr euch Gedanken gemacht habt, wie man die etwas missliche Lage verbessern kann. Aber versteh ich das richtig, ich darf jetzt beim nächsten Ligarennen erst 20min Quali fahren, dann 30min um einen Platz bei dem Hauptrennen fahren, wenn ich diesen bekomme, darf ich nochmals 45min Quali fahren um dann nochmal 55min Rennen fahren, in der ich eventuell keine Punkte bekomme um aus der AM raus zu kommen?
    Das wären summa summarum 150min Reine Rennzeit, wenn man alles durch fährt. Klar, bei den Quali kann man zwischenzeitlich Pause machen. Aber so knapp 2h Rennzeit find ich schon happig.
    Bestände nicht die Möglichkeit, das Qualirennen an einem anderen Tag laufen zu lassen als das Hauptrennen? Oder ein paar stunden nach vorne zu verschieben?

  • Schade um das Reverserennen, hat abgesehen von der ersten Schrottrunde eigentlich immer richtig Spaß gemacht.

    I MISS YOU!!!:facepalm: und die 50 Fahrer waren auch echt cool.

  • Das wären summa summarum 150min Reine Rennzeit, wenn man alles durch fährt. Klar, bei den Quali kann man zwischenzeitlich Pause machen. Aber so knapp 2h Rennzeit find ich schon happig.
    Bestände nicht die Möglichkeit, das Qualirennen an einem anderen Tag laufen zu lassen als das Hauptrennen? Oder ein paar stunden nach vorne zu verschieben?


    Das ist doch für die AM Fahren eine Doppelbelastung. 8|


    Da habt ihr beide natürlich recht. Was würden denn andere davon halten z.B. das Qualirennen am bisher freien Samstag abzuhalten und damit eine Woche vor dem Hauptrennen?

    Gefällt mir 2
  • Könnte man nicht auch zusätzlich das Donnerstagsrennen als Qualirennen werten? Somit hat man 2 Termine um sich seine "Zulassung" für das Hauptrennen zu holen. Andere Rennligen arbeiten ja bereits mit einer Art Qualiwochen-System. Gruß,

  • Also ich finde die Idee von Alex gut. Vorallem hat man so als AM-Fahrer die Möglichkeit mehr Ligarennen zu fahren und somit mehr zu üben. Nur stellt sich mir die Frage: Was passiert, wenn man als AM-Fahrer im Quali einfach rausgecrasht wird, obwohl man sich locker qualifiziert hätte? Es sind sicherlich einige schnelle Leute in der AM-Division unterwegs. Zudem kann es auch echt ärgerlich sein, wenn man z.B. das Rennen anführt, nur um einen DSC zu bekommen.


    MarHei Ich weiß ehrlich gesagt nicht so ganz, wie das funktionieren sollte. Wenn du die 15 schnellsten in das Hauptrennen holen willst, müsstest du ja die AM-Klasse nochmal splitten und nur die besten 7 bzw. 8 pro Rennen durchkommen lassen. Und das gibt dann wieder Probleme mit den Fällen, bei denen keine 25 PRO-Fahrer anwesend sind.


    Zu den Reverse-Grid-Rennen: Bei dem kleineren Starterfeld könnte man die ja trotzdem durchführen, oder nicht? Oder wäre es eine Option, das wie in der F2 laufen zu lassen, wo nur die Top 8 gedreht werden. Das hat damals bei Simracing-Deutschland auch gut geklappt.

  • Erstmal schön, dass sich ein paar Fahrer richtig Gedanken über das System machen und auch ein Lob an die Ligaleitung und Organisatoren für die Kraft und Zeit, die sie für das neue System aufgebracht haben.


    Ich finde die Änderungen am Papier gut, jedoch verstehe ich auch die Sorgen und Probleme.

    Meiner Meinung nach wird man es nie allen recht machen können.

    Man kann sich schon was bei anderen Ligen abschauen, dennoch muss man IMMER situationsbedingt agieren und reagieren.

    Nicht jede Liga hat die gleichen Voraussetzungen, Anzahl der Fahrer und Niveau.

    Das ist schon ein richtig mutiger Schritt während einer Saison das zu ändern und die Ligaleitung hat sofort auf die Fahrer reagiert.

    Learning by doing ist das Motto. Wie im echten Leben. Ich als Kommentator freue mich ungemein, dass es mehrere Rennen und Qualis gibt :)

  • Muss mich da im großen und ganzen bei Face anschließen und noch dazu sagen, ich verstehe das jetzt als eine Lösung um diese Saison bestmöglich zu Ende zu bringen.


    Ohne selbst in der LL zu sein bin ich mir sicher, dass für die nächste Saison schon begonnen wurde/wird nachzudenken, und sich dafür nochmal etwas ganz Neues überlegt wird, was während dieser Saison (ohne einem Abbruch) nicht möglich gewesen wäre einzuführen 😉.

    Gefällt mir 1
  • Mal als Frage, es bleibt jetzt bei genau dem Format für Barcelona?

  • Wir diskutieren aktuell noch alternative Lösungen die etwas fairer sind.

    Die Kritik der Doppelbelastung für die hinteren Fahrer ist angekommen, war ja auch berechtigt.


    Vermutlich wird man dann nicht um ein Pre-Quali drum herum kommen, wenn man irgendwie Chancengleichheit haben möchte.

    Es ist durchaus kompliziert hier einen Weg zu finden, der sowohl für unsere Stammfahrer als auch neue Bewerber attraktiv ist und euch auch noch Spaß macht.

    Und ja, dass sind alles Notlösungen, nichts was wir nächste Saison so fortführen wollen.


    Für die nächste Saison ist es natürlich stark abhängig von der Größe des Fahrerfeldes.

    Wenn sich Corona im Sommer wieder etwas zurückzieht, werden wohl auch wieder weniger hier aktiv sein, eventuell passiert aber auch das Gegenteil. Glaskugel bitte.

    Aber mehrere Ligen, eventuell nach Vorbild unserer F1 Jungs, haben wir aktuell im Blick für Saison 4.

  • Diskutiere mit! Eine weitere Antwort