Hallo, Besucher der Thread wurde 2,7k aufgerufen und enthält 13 Antworten

letzter Beitrag von Xenos am

[AC] 6.Lauf Red Bull Ring Rennberichte

  • Qualifying: P2


    Rennen: P1


    Boxenstopps: 1, Runde 23, Medium auf Soft, 58L getankt


    Qualifying: Eigentlich bin ich ja mit der Erwartung ran gegangen das ich so auf Platz 4-5 landen werde. Zu meinem erstaunen kam ich dann doch sehr knapp hinter Sven auf Platz 2. Meine letzte schnelle Runde hab ich etwas verhauen und konnte mich nicht mehr verbessern. An die Top-Zeiten aus den Trainings war ja nicht zu denken aufgrund de Griplevels der Strecke. Somit Platz 2


    Rennen: Vor dem Rennen habe ich eine kleine aber sehr entscheidende Einstellung am Setup verändert. Ich habe den ersten Gang ein kleines Stück kürzer gemacht da ich dachte das dieser zu lang wäre für den Start. Leider vergaß ich den zweiten Gang entsprechend anzupassen und somit war dieser verhältnismäßig lang. In Turn 2 kam das in jeder Runde zur Geltung denn der erste gang war zu kurz und der zweite zu lang. Somit verlor ich jede Runde alleine in Turn 2 0,2-0,4 Sekunden. Jedenfalls war der Start an sich sehr gut und sauber. Ich konnte mich auf Platz 2 behaupten direkt hinter Sven. Hinter mir fuhr Ronny Dee mit Matthias hinter ihm und seinem 80kg Beifahrer im Schlepptau. Die ersten 3 Runden war ich ganz schön am schwimmen da ich doch irgendwie etwas aufgeregt war und mit dem guten Ergebnis aus der Quali sowie dem guten Start nicht gerechnet hatte. Ronny machte extrem Druck während Sven gemütlich davon zog. In Runde 2 eingangs der Rauch Kurve (Turn 4) versuchte Ronny dann einen etwas optimistischen Überholversuch und berührte mich links hinten am Heck, was meinen Audi dazu veranlasste in Querfahrt durch die Kurve zu gehen. Anscheinend haben wir beide verschiedene Linien in dieser Kurve gehabt. Zum Glück konnte ich mein Auto abfangen und weiter auf Platz 2 bleiben. Sven war nach dieser Aktion schon 3-4 Sekunden vorne weg und er baute seinen Vorsprung aus. Nach dem Vorfall ging ich auf die Suche nach dem Fehler wieso ich so langsam bin und alle um mich herum schneller. Dieser war schnell gefunden: die Reifen! Ich war mit Mediums unterwegs, während alle McLaren auf Soft waren. Das erklärte den Unterschied. Ronny machte dann 2 Runden später hinter mir, ebenfalls in der Rauch Kurve, einen Fehler und viel zurück. Neuer Verfolger war Max Wandel. Ich fuhr dann extrem konstante Rundenzeiten (im 1:30.6xx - 1:30.9xx, selten darüber) und konnte mich langsam von Max absetzen während Sven sich weiter von mir absetzte. Ich konnte nun nur noch auf Fehler von Sven hoffen. In Runde 15 hatte ich in Turn 5 und 6 gelbe Flaggen und ich hörte im TS ein leises "oh oh". Da war mir klar das Sven einen Bock geschossen hat. In der Tat kam er gerade aus dem Kiesbett gerollt als ich an ihm vorbei ging. Ich hab mich gefreut wie ein Schnitzel und versuchte noch mehr Gas zu geben um meinen Abstand zu Max zu vergrößern. Dies gelang auch, allerdings wohl eher aufgrund der Tatsache das seine Reifen abbauten. Zu meiner Überraschung ging Sven dann nur 2 Runden später schon an die Box. Die Reifen müssen wohl extrem durch gewesen sein nach dem Dreher. Während ich so vor mich hin fuhr, überlegte ich die ganze Zeit ob ich nicht meine Taktik von Medium/Medium auf Medium/Soft ändern sollte, da ich ja nicht so viel Langsamer gewesen bin. "Was soll der Geiz" dachte ich mir und ging aufs Ganze :coolface: . In Runde 23 holte ich mir die Softs und 58 Liter und auf ging es. Ich kam vorerst auf Platz 3 wieder auf die Strecke, aber nachdem Max und Ronny auch in der Box waren, lag ich wieder auf Platz 1. Zum Glück wurde Sven im Verkehr aufgehalten und ich konnte somit meinen Abstand auf alle hinter mir befindlichen über die Runden auf mindestens 10 Sekunden ausbauen. In Runde 40, in der letzten Kurve machte ich es dann nochmal spannend als mein Fahrzeug ins rutschen kam und ich leicht in der Bande einschlug. Das Resultat daraus war ein doch recht ledierter Frontflügel der mich direkt pro Runde 0,5-1,0 Sekunden langsamer fahren ließ. Sven holte dramatisch auf in den letzten 6 Runden, aber es reichte nicht und ich rettete den Sieg mit bisschen mehr als 4 Sekunden Vorsprung ins Ziel :f1::fahne: .


    Fazit: Auch wenn es dieses mal nicht wirklich viele Kämpfe gab (genau einen), macht es doch wesentlich mehr Spaß wenn man so viele Fahrzeuge auf der Strecke hat. Ein Sieg den ich so nicht erwartet habe. Einerseits wurde er mir durch den Fehler von Sven geschenkt, andererseits ein fehlerfreies Rennen meinerseits, bis auf den Einschlag in Runde 40 ^^. Nun wünsche ich allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Wir sehen uns spätestens in den Ardennen wieder!


    Bildmaterial:


    Livestream vom Rennen:
    Practice ab 4:10min
    Quali ab 26:08
    Rennen ab 46:35


    Ein Race Edit wird es auch wieder geben, wenn ich die Zeit dazu finde. Nürburgring steht ja auch noch aus :(

  • Qualifying: 4
    Rennergebnis: 3
    Boxenstopps: 1 - Runde 26 von Soft auf Soft


    Qualifying:
    Bin ohne irgendwelche Erwartungen ins Qualifying gegangen. Ich wusste aus den Trainingssessions, dass ich die McLaren ohne Gewichte auf keinen Fall schlagen kann, hatte dann gehofft, dass ich mich vielleicht vor Matze setzen kann, wenn ich eine ordentliche Runde erwische. Dabei ist mir wieder aufgefallen, dass sich mein Fokus in letzter Zeit völlig weg vom Qualifying Richtung Rennen verschoben hat, was einerseits wirklich gut ist, auf der anderen Seite ich in der Liga hier aber wieder daran erinnert werde, dass eine vordere Position zu Rennbeginn nicht schlecht ist.


    Im Endeffekt Platz 4, weil sich noch ein Audi dazwischen gequetscht hat, ich war zufrieden.


    Rennen:
    Voll im Fokus auf die Ampel hatte ich gefühlt eine sehr starke Reaktion und hatte den besten Start aus den Top 5. Leider bremsten mich die 60KG dann aber merklich ein und wirklich eine Lücke zur ersten Kurve gab es auch nicht. Auf dem Weg zur ersten Kurve dann wieder was für die Zukunft mitgenommen für zukünftige Rennen, man lernt ja nie aus. Aufgrund des guten Starts wollte ich P3 innen attackieren mittels späten und starken Bremsen. Die Beschleunigungsphase war dementsprechend Richtung Turn 2 schlecht, P3 ging aufgrund dessen locker vorbei und ich musste mich gegen Matze wehren. Hätte lieber den Platz außen nutzen sollen für eine bessere Linie Richtung T2. In T2 musste ich also wieder Kampflinie fahren, was Richtung T3 natürlich wieder in einer Kampflinie resultierte. T4 war dann schließlich die erste Linkskurve und die erste Kurve der Strecke, in der man die Tür für den Hintermann mit fairer Fahrweise komplett schließen kann. Dementsprechend hatte ich damit gerechnet, dass Matze das Duell über die drei Kurven hinweg für sich entscheiden würde und war innerlich schon wieder am Ragen über meine Dummheit in T1 und dass ich jetzt hinter diesem 80KG McLaren-Arsch hängen würde. Warum auch immer sah er aber davon ab in T3 weiterhin außen neben mir zu fahren und war dementsprechend in Turn 4 nicht mehr in der Lage zu attackieren. Während meines kleinen Kampfes mit Matze machte sich die Spitze auf und davon.


    Ich fuhr meine 46 Runden konstant ohne Fehler nach Hause und profitierte durch Dreher von Ronny und Colin, ansonsten hätte es wohl nicht für P3 am Ende gereicht.


    Fazit:
    Ein Rennen in dem ich mir keinerlei Gedanken machen musste. Noch im Modus vom 12h-Rennen, in dem ein Stint über 52 Runden ging, fuhr ich mein Rennen konstant zu Ende. Einzig mit meinem Boxenstopp war ich nicht zufrieden. Bin glaub ich leicht über die Linie gerutscht, zumindest starteten meine Mechaniker leicht verzögert. Zudem nahm ich natürlich wieder die Banden der Boxenausfahrt mit, weil ich keine Zehntel verlieren wollte.


    Die Erfolgsgewichte waren natürlich auch ein Thema für sich. Habe mir schon in den letzten Runden überlegt, ob ich Ronny noch vorbei lassen und nur den 4. Platz nehme, damit ich weniger Kilo in Spa habe. Allerdings hatte ich zu viel Bock auf die Champagner-Dusche. Allerdings zeigt mir, dass ich darüber überhaupt nachdenke, dass ich die Regelung für nicht so gelungen halte. Ich weiß, dass ich mit Matze wahrscheinlich ein sehr enges spannendes Rennen in Spa hätte, durch meine Extra-Kilos verliere ich aber pro Runde mindestens 0,6 Sekunden pro Runde (0,1s pro 10 KG).


    Ich freue mich trotzdem aufs nächste Rennen und werde alles geben, um trotz meines Ballasts wieder auf dem Treppchen zu stehen.


    Bis dahin.

  • Qualifying: P8 | Rennen: P11
    Boxenstopp: 1x | Runde: 32


    Ich habe zwischen Training und Qualifying das Spiel neugestartet, weil ich das Gefühl hatte dass irgendetwas nicht stimmte. Allerdings wusste ich nicht was es war und bin dann einfach weiter gefahren.
    Qualifying lief ganz okay, ich hätte zwar noch schneller fahren können, habe es aber nicht hinbekommen.


    Der Start war gut, brachte mir aber nichts. Nach der ersten Kurve war ich immer noch achter. In Runde Zwei bremste sich Clemens vorbei und ich verlor die Traktion beim raus beschleunigen - somit kam Paddy auch easy vorbei. In Kurve 4 gabs eine seltsame Situation. Paddy bremste noch mal am Scheittelpunkt der Kurve, sonst wäre er in Clemens gefahren, und ich hatte gar keine Möglichkeit irgendwie auszuweichen und so krachte ich ihm hinten drauf. Leider war auch Danny hinter mir der mir dann mein komplettes Heck zerschlug und mir noch einen Schlag in Richtung Kiesbett gab. Es waren blöde Umstände, aber auch im Nachhinein sehe ich da nichts wie man das verhindern hätte können.
    Nachdem mein Auto sich eh schon nicht angenehm fuhr, war es nun noch schlimmer. Ich musste die Traktionskontrolle und ABS einschalten, damit ich das Auto halbwegs auf der Strecke halten kann.
    Danny und Marco kämpfen Runden lang vor mir. Leider kam ich nicht ran um da mitzumachen, aber von der Ferne zusehen war auch recht interessant. Marco hatte einmal Probleme mit der Traktion sodass ich näher kam, aber dann fuhr er mir wieder davon.
    Die McLaren Frühstopper überholten mich recht schnell und einfach, außer Matthias. Ich weiß nicht warum, aber er hat mehr Zeit hinter bzw. neben mir verbracht. Als ich dann aber mit den gebrauchten Mediums in der letzten Kurve rausrutschte, war auch er vorbei.
    Ich habe versucht mit den Softs noch auf Marco aufzuschließen und im Besten Fall vorbei zu kommen, aber leider war der Abstand schon nach dem Stopp recht groß und nach 5 Runden drehte ich mich. In der vorletzten Runde (?) gab es noch einen Vorfall weil ich auf einmal 10 Sekunden auf ihn gewann, aber leider konnte ich da nichts mehr machen.


    Fazit: Ich hatte schon mit einem ganzen Auto Probleme mit dem Heck, dass mein Auto im Rennen beschädigt war kam mir natürlich nicht entgegen. Ich hatte zumindest ein paar Punkte als Ziel. Mit Platz 11 bin ich doch enttäuscht.
    Ich denke in Spa wird es besser laufen!



    Nun kommt erstmal die Winterpause in der weiter in der Fabrik gearbeitet wird. In Spa muss wieder ein gutes Ergebnis her!
    Bis dahin! 8)

  • Qualifying: 5


    Rennergebnis: 6


    Boxenstopps: 1- Runde 23 Soft auf Soft




    Qualifying:


    Ich war erstaunt das ich es trotz des Ballasts auf P5 geschafft habe. Mehr ging für mich gestern nicht.


    Rennen:


    Der Start war ganz ok, konnte mich in T3 aussen neben Max setzen und wäre somit in T4 innen gewesen.
    Da ich aber weiß das über kurz oder lang Max eh schneller fahren kann, hab ich kurz gelupft und mich dahinter eingereiht.
    Die Gefahr war mir einfach zu hoch dort mit noch nicht optimalen Reifen womöglich untersteuernd den aussenfahrenden abzuräumen. Bei noch 45 zu fahrenden Runden muss das nicht sein.
    Das selbe Spiel mit Colin, bin auf der Geraden zu T2 vom Gas und hab ihn vorbeigelassen.
    Macht einfach kein Sinn ein deutlich schnelleres Fahrzeug zu blocken, kämpfen mit stumpfen Waffen quasi :-)
    Nach einem Fahrfehler meinerseits habe ich noch einen Z4 aus dem Konzept gebracht, sorry hierfür.
    Ich war einfach völlig überrascht über die Off-Track Linienwahl die manche an den Tag legen.
    Aber dazu weiter unten mehr.
    Nun ja, so bin ich dann mit Respektsabstand nach vorne und hinten mit P6 in der Tasche über die Linie.
    Ich bin den Umständen entsprechend damit zufrieden, mehr ging nicht für mich.


    Gratulation an Alex, das war für alle, glaube ich, sehr überraschend.
    Ballast hin oder her, das war ne Top Leistung, muss man klar sagen :wm:


    Jetzt freue ich mich sehr auf Spa natürlich, hoffe nur das meine Mechaniker den Mclaren so hinbekommen, damit er sich so fährt wie mit den V7 Reifen, bin noch keinen Meter Spa mit V10 gefahren.
    Zeit ist noch genug jedenfalls.



    Anmerkung:


    Mir ist aufgefallen das es beinah lächerlich viele invalid Runden gibt. http://f1-racing-community.de/…ard/?id=108-Assetto-Corsa


    Ist das so im Sinne der Veranstalter ? Ich hab schon beim Hinterherfahren gemerkt das teilweise Linien gefahren werden die offensichtlich nicht gültig sind. Wenn das in Spa auch so wird, seh ich leider schwarz. Oder es wird einfach freigeben, dann kann man fahren wo man möchte :hammer: :f1: Thema Eau Rouge z.bsp.


    Also, mich brüllt bei jeder Invalid mein Crew Chief an und ermahnt mich, wäre vllt für den ein oder anderen hilfreich :thumbsup:



    So, das wars von mir erstmal, allen schonmal frohe Weihnachten, und wir sehen uns in Spa.
    Das wird Geil :thumbsup:



    Edit:


    Zitat Tobias :


    "Die McLaren Frühstopper überholten mich recht schnell und einfach, außer Matthias. Ich weiß nicht warum, aber er hat mehr Zeit hinter bzw. neben mir verbracht. Als ich dann aber mit den gebrauchten Mediums in der letzten Kurve rausrutschte, war auch er vorbei."


    Jeder versuch dich auf normalem Weg zu Überholen wäre aufgrund des unterlegenen Autos mit zu viel Risiko verbunden gewesen, deshalb Druck aufbauen und warten ;) Geduld ist eine Tugend.


    Zum Unfall im Video: Du siehst doch bestimmt 2sek vorher das der Z4 sich einzudrehen beginnt, da geht man vom Gas und fährt nicht ungebremst in eine sich heranbahnende Unfallstelle.
    Auch hier wieder: Geduld ist eine Tugend, Brechstange geht zu 80% in die Hose.


    Aber ansonsten gefällt mir das Video sehr gut, mit den Einblendungen der Fahrernamen usw sieht das Top aus :thumbup:

  • Quali: 3.


    Rennergebnis: 4.


    Boxenstops: 1 - Runde 25 von S auf S



    Qualifying:
    Ehrlich gesagt, habe ich jede Runde in der Quali verkackt... lag wohl am Hochsommerwetter und am Griplevel. Naja, P3 is ja nich so übel für mich. Immerhin...



    Rennverlauf:


    Beim Start relativ gut aber nicht optimal weggekommen. Also, Rückspiegel und Helicorsa im Fokus und bloss Niemanden berühren. Klappte dann auch ganz gut.
    Eingereiht hinter Alex, merkte ich gleich, dass da was geht... also, Druck gemacht, sogut es ging .
    In T4 dann die schon erwähnte Aktion, Alex bremste ziemlich stark aussen an, dachte mir dann, ok, da gehste jetzt rein, weil, is ja eh meine Linie.
    Wurde dann aber plötzlich doch sehr sehr eng und ich zuckte gerade noch rechtzeitig zurück.
    Von einer Berührung wurde mir aber gar nix angezeigt, weder akustisch noch per Schadensanzeige.
    Das tut mir natürlich ausserordentlich leid, dass ich dich da am Hintern berührt habe, Alex. Hätte ich das mitbekommen, wäre von mir auch niemals dieser Spruch gekommen. Sorry!
    Habe aufgrund dieser knappen Aktion, dann auch auf der Aussenbahn, etwas Gas weggenommen, damit Alex seine Position behalten kann. Sonst wäre ich vorbeigegangen... hatte aber schon ein etwas schlechtes Gewissen. ||
    Jetzt natürlich noch mehr, weil ich nu weiss, dass es einen Kontakt gab.


    Naja, also weiter im Text...
    Die Jagd auf Alex war damit natürlich nicht beendet und ich machte weiter Druck.
    In Runde 5 oder so, kam mir dann genau wieder in T4 der Hintern, wegen Dirtyair und die Karre zuckte nur 2-3Mal von links nach rechts und schwups, war ich im Kies.
    Mit 180Puls dann zugesehen , dass ich sauber wieder auf den Asphalt komme und Niemanden von Hinten in die Quere..
    Auf P6 ging die Hatz dann weiter mit Colin, der sich auch wieder sehr gut gewehrt hat.
    Auf den Geraden hatte ich mit meinem McLaren aber einfach keine Sonne gegen das Pizzabrett aus dem Hause Lambo.
    An der Spitze fuhr meine Teamkollege Sven, seine Traumrunden und baute den Abstand auf P2 immer weiter aus.
    Das Er dann irgendwann einen Fehler machen würde, hatte ich schon im linken Ei - so kam es dann leider auch... Naja, hat er ja noch einigermaßen gerettet, mit P2.


    Mein Krampf mit Colin war auch geprägt von Verwunderung, wie weit man doch so aus der Streckenbegrenzung fahren kann. Dachte mir aber, dass ist nicht mein Problem und fuhr weiter mein Ding.
    Bis ich mal wieder in T4 , hinter Colin, meinen Arsch lupfen musste und dieses Mal richtig schön die Hinterachse im Drift überhitze.
    Plätze gingen mir durch diesen Abflug zwar nicht verloren , aber mindestens 5 Prozent meiner Hinterreifen :hammer:
    So fuhr die Kiste dann auch... sehr flügge und zickig.
    Dadurch natürlich einige Zeit liegen gelassen, bis zum Stop, der dann aber reibungslos ablief, dank Pitconfig.
    Kurz vorm Stop noch knapp hinter Herrn Wandel, kam ich wieder auf P6 oder so auf die Strecke.
    Fokus nach vorn und keine Ahnung mehr , wer da jetzt vor mir gewesen war?!


    Jedenfalls , als Jeder seinen Stop durch hatte, lag ich irgendwann auf P4 und konnte Runde um Runde einige Zehntel auf Max Wandel aufholen.
    Waren es am Anfang so knapp 7-8Sec, waren es am Ende nur noch gut 5 Zehntel .
    Is ja auch klar, wenn Max seinen Ballast noch mit rumtragen musste.



    Fazit:


    Bin recht unzufrieden mit meiner Leistung, weil eben diese Fehlerteufel mitgefahren sind. Hätte hätte Fahradkette...
    Für Team Rost-Racing aber ein recht gutes Endergebnis.
    Die 1-2 Überrundungen liefen auch sehr kontrolliert und sauber ab.
    Das einige Fahrer nicht wissen, wo die Strecke anfängt und wo Diese wieder aufhört, ist natürlich etwas unglücklich, wobei auch Ich einige Male die Streckenbegrenzung verlassen musste, aufgrund von meiner Unfähigkeit, meine Linie anzupeilen.



    Sonst fand ich mein erstes Rennen bei Euch hier sehr interessant und auch anstrengend.
    Ihr kämpft schon wie ne Horde verhungerte Wölfe - Respekt! :keks:


    Ich bin schon am Setup basteln für Spa, mal sehen, was wir da so reißen können...?!


    Von mir auch erstmal frohe Feiertage und vielleicht sieht man sich ja zwischendrin auf dem Trainingsserver. :f1:



    Zu dem Video muss ich wohl nix weiter schreiben, da ich selbst nicht in der Kiste gesessen habe . Man sieht ja auch nicht immer genau, was da 2 Autos weiter vorne abgeht, wenn man sehr dicht hinter Jemandem fährt.
    Das aber aus dieser Situation so viele Kontakte hervorgingen, ist mir schon sehr rätselhaft.
    Mindestens 2 von Euch haben da etwas spät reagiert, denke ich... :rolleyes:

  • Qualifying: 5


    Gratulation an Alex, das war für alle, glaube ich, sehr überraschend.
    Ballast hin oder her, das war ne Top Leistung, muss man klar sagen :wm:


    Danke, nicht nur für euch überraschend :D



    Natürlich ist das nicht in unserem Sinne. Allerdings sehe ich persönlich das realistisch, denn an den Stellen wo die meisten sehr wahrscheinlich "außerhalb" waren (Turn 1, eventuell sogar Turn 2 bei Bremspunkt verpasst, Turn 7 und 8) gewinnt man keine Zeit. Im Gegenteil, man verliert Zeit. Ich denke dass das hier niemand mit Absicht macht, aber wenn, dann schadet man sich nur selbst. Das ganze sieht in Spa ähnlich aus (abgesehen von Eau Rouge), da man neben der Strecke in Assetto einfach zu sehr eingebremst wird. Daher sehe ich persönlich keinen Handlungsbedarf.

  • Turn 4 hast noch vergessen ;-)


    Ja, ist ja an und für sich nicht mein Problem.
    Ich bin halt einer der sich aufregt wenn ich ne invalid Zeit angezeigt bekomme.


    Und wenn ich mehr als die Hälfte des Rennens mit roter ungültiger Zeit über die Linie fahre, dann ist das Vorsatz ;-)
    Ob das ein Vorteil bringt steht natürlich nicht zur Debatte, beim Redbullring bringt das Off-Track fahren nichts.


    In Eau Rouge hingegen bringt das schon einiges ;-)

  • Ich sach mal, bei 50% Valid auf RBR , is noch alles im Rahmen, weil es da eben sehr schnell mal daneben gehen kann.
    Aber Alles darunter is für mich auch unverständlich...sorry. Hust 8! Hust.... :ding:


    Das spiegelt jetzt aber nur meine persönliche Meinung wieder... :coffee:


    Is aber eben nich mein Problem, sondern das, der Orga und Reco...


    Fahre natürlich trotzdem mit vollstem Elan weiter hier bei Euch mit. :popcorn:

  • Qualifying: P11


    Rennergebnis: P9


    Boxenstopps: 1, Runde 23 auf Softs, 61l getankt


    So bevor es losgeht, noch 'ne kleine Anmerkung zu den valid laps, die ja bei mir unter den "unverständlichen" 50% lagen. Bei mir fehlen viele Runden einfach, die sind gar nicht mit valid oder nicht bewertet wurden. Keine Ahnung wieso. Aber auch bei Kontakt mit anderen Fahrzeugen wird die Runde nicht gewertet. Und ich war echt selten mal wirklich weit neben der Strecke, das hat sich m.M.n im Rahmen gehalten. Bitte immer differenzieren und nicht nur auf nackte Zahlen schauen. ;)


    Qualifying: Deutlich unter meinen Erwartungen geblieben. Denke, dass da die hohen Temperaturen ihren Anteil hatten, hab mich nicht richtig wohlgefühlt und war schlicht zu langsam. 2 Zehntel wären vlt noch drin gewesen, aber das wars dann auch, meine Runde war an sich ganz i.O.. Aber hätte nicht gedacht, dass ich mit 1,7s Rückstand nur Elfter werde. War ernüchternd, aber ich habe es auch nicht trainiert, fürs Rennen rechnete ich mir etwas mehr aus.


    Vorsicht, es könnte ausführlich werden!
    Rennen: Hatte lange an der Strategie überlegt und entschied mich dann für zweimal Soft, was denke ich die richtige Entscheidung war. Mein Start war angesichts der 100 Kilo Zusatzgepäck ganz gut und ich konnte mir sofort Fida schnappen und positionierte mich in der Mitte für Turn 1. Rechts neben mir war Winkler, außen bremste sich Fida wieder neben mich. So kam es, wie es kommen musste und ich berührte Fida, er wusste ja nicht, dass da noch ein Auto neben mir war, fand mich auf P12 wieder. Ich schloss zum Rest des Feldes auf und eine Runde später konnte ich mir Slimar im BMW erneut in Turn 1 schnappen. In der gleichen Runde kamen sich Fida, Punke und mein Teamkollege ins Gehege in Turn 4, sodass ich ungebremst in letzteren hineinfuhr. Frontflügel kaputt, was mich so 0,5-0,6 Sekunden die Runde kostete, die Pace war so schon nicht weltbewegend und dann kam noch das dazu. Mund abgewischt und auf P10 eingeordnet hinter Punke, der eine Runde später das Auto in Turn 5 verlor und sich ins Kiesbett verabschiedete. In Runde 5 begann die eigentliche Geschichte dieses Rennens für mich, denn zum ersten Mal setzte sich Winkler in Turn 2 neben mich auf die Innenbahn, hatte aber zu wenig Vertrauen in sich und das Auto und so konnte ich auf der Außenseite vornbleiben. Die folgenden Runden machte er immer wieder kleinere Fehler und ich blieb zunächst außer Reichweite. Im neunten Umlauf war er wieder dran und griff wieder in Turn 2 an, diesmal auf der Außenseite mit leichtem Lackaustausch, der aber folgenlos blieb. Sergio Marchionne müssen während dieses Rennens mit dem endlosen werksinternen Kampf wohl die letzten wenigen Haare ausgefallen sein. :D Ab hier ging es Schlag auf Schlag: In den Runden 10, 11, 12, 13 und 14 versuchte es Marco immer wieder auf der Außenbahn, die Innenseite habe ich immer zugemacht, er fand aber kein Vorbeikommen. Es war auch immer die gleiche Kurve, in der er sich neben mich setzen konnte, ich hab jetzt immer noch Alpträume den Berg hinauf zu Turn 2. Doch zunehmend traf er die Linie besser und konnte sich auch in Turn 3 das eine oder andere mal zeigen, aber nicht wirklich attackieren. Eine Verschnaufpause räumte uns beiden mein Hintermann ein, indem er ausgangs Turn 1 das Auto leicht verlor. Doch der Waffenstillstand war nicht von langer Dauer, denn in Runde 19 war er wieder dran. Ein schlechter Exit aus der letzten Kurve brachte ihn das erste Mal in Turn 1 neben mich, konnte aber auch dort aufgrund der Außenlinie kein Kapital draus schlagen, selbiges galt für die nächste Kurve. Meine Reifen waren zunehmend am Ende und eine Runde später war er wieder auf Start-Ziel neben mir, diesmal allerdings innen und konnte so die Position gut machen. Ich setzte alles daran zu kontern, aber auf der Außenbahn in Turn 2 und 3 war einfach kein Vorbeikommen, wir fuhren so die halbe Runde Seite an Seite. Von hinten kam der McLaren von Walther, der mit einem frühen Stop noch um den Rennsieg mitfuhr. Er verlor massig Zeit hinter uns fahrenden Wänden, ehe er mich in Turn 7 und Marco in Turn 8 passieren konnte. Ich nutzte das Vorbeilassen von Winkler aus und setzte mich im Windschatten des McLaren ebenfalls in der letzten Kurve neben ihn. Gleichzeitig "lehnte" ich mich etwas an ihn an, wodurch er von der Strecke geschoben wurde, war hart, aber vermutlich genau am Limit im GT-Sport. Er revanchierte sich so gleich in Turn 1 und gab mir einen aufs Heck mit, wodurch ich auch von der Strecke musste. Nun war auch noch mein Hintern im Arsch (welch Metapher), aber er sah davon ab, einen Angriff in Folge dessen zu starten. Die letzten 2 Runden des Stints passierte nichts mehr und ich fuhr regelkonform ( ;) ) in die Box. Marco folgte mir, aber er verlor auf Grund der etwas langsameren Boxeneinfahrt etwas an Boden. Durchatmen. Erstmal ein neuer Absatz :D


    Glücklicherweise kam Marco genau hinter Punke aus der Box raus, was ihn zusätzlich Zeit kostete. Ich sah das natürlich im Rückspiegel und pushte, was das kaputte Auto halt noch so hergab. Nach 1-2 Runden hatte er ihn kassiert und knabberte von Runde zu Runde am Abstand zwischen uns, was aber dauerte. Erst in Runde 42 war er wieder an meinem Hinterteil und unser Zweikampf sollte in die Verlängerung gehen. Er gab mir einen Stups in Turn 2 aufs Popöchen um zu signalisieren, dass er wieder da ist. Nervenkrieg pur, als er sich zusätzlich dazu auch noch in Turn 3 erneut außen neben mich setzte, aber das bessere Ende hatte ich. Wieder war ich zum Ende des Stints deutlich langsamer und Marco wollte nun endlich vorbei. Runde 43 wieder die Innenseite in Turn 2 zugemacht, aber durch gute Traktion war er sogar in Turn 3 kurz vor mir, verbremste sich aber letztendlich. Erneut ein schlechter Kurvenausgang aus der letzten Kurve brachte ihn sehr nah an mich ran, ich coverte die Innenseite ein wenig spät, sodass er seinen Frontflügel wiederholt an meinem Heck scharfwetzte, ich blieb auch dort in Turn 1 vorn. Den Berg hinauf zu Turn 2 bremste Marco diesmal ein wenig eher, dadurch konnte er besser aus der Kurve rausbeschleunigen. Zumindest in der Theorie, denn ich verlor geschickt mein Heck und positionierte mich genau vor ihn, wodurch er den Vorteil nicht ganz ausnutzen konnte. So waren wir "nur" nebeneinander in Anfahrt zu Turn 3, wo es dann einen Kontakt gab, der ihn Richtung Kiesbett schleuderte. Ich veränderte meine Richtung während des Anbremsens nicht, ich hatte nur "schief" zur Kurvenaußenseite hin angebremst, was vermutlich die Verwirrung bei ihm stiftete. Den dadurch erlangten Vorsprung rettete ich ins Ziel für sehr hart erkämpfte 2 WM-Punkte und P9.


    Fazit: Das Ergebnis an sich ist mehr als enttäuschend, ganz im Gegenteil aber zum Rennverlauf. Angesichts der mangelnden Pace und des Schadens war schlicht nicht mehr drin. Aber ich kann mich nur bei @Xenos bedanken für den intensivsten Zweikampf, den ich je in einem Online-Rennen hatte. Wir waren in 15 von 46 Runden Seite an Seite, wenn das mal allein nicht aussagekräftig genug ist. Glückwunsch auch an Bloodsn, der mir meinen Coup am Nürburgring nachgemacht und die schier unbezwingbaren McLaren eben doch geschlagen hat. Jetzt heißt es Akku aufladen und im neuen Jahr in Spa wieder angreifen, sollte ohne Gewichte auch im Bereich des Möglichen liegen. An die, die ich nicht nochmal im TS oder irgendwo sonst erwische: Ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    Und nochmal danke an Marco, den Kampf werde ich mir einrahmen lassen und an die Wand hängen. ^^

  • Dieses Thema enthält 4 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.