Beiträge von Neckless

    Habe ich zur Kenntnis genommen. Scheint momentan so eine Mode mit dem Reverse Grid zu sein. :D

    Ich werde mir noch mal gedanken machen, den mich persönlich hat es in der ersten Saison mit Reverse Grid (an du dich wohl noch erinnern kannst :coolface:) ein wenig gestört. Die lange Pause zwischen den beiden Rennen bis dann das Grid wieder so Stand wie es musste. :f1:

    Die "lange Pause" kannst du umgehen, du musst keine Entry-List erstellen. Seit Version 1.13 geht das nämlich auch automatisch:

    "Added reversed grid races: The race session will be restarted in reversed grid order based on the standings of the previous race. Players disqualified in the first race will start from the back of the grid in the second race, regardless of their position being within the reversed grid range."

    Könnte also direkt weitergehen! :D

    Hätte Bock, weiß noch nicht, ob ich jedes Rennen da sein kann, aber insofern die Abende frei sind, würde ich mit im Kreis fahren. :D
    Kleiner Vorschlag: Wie wäre es, die Renndauern auf zwei einzelne Sprintrennen mit Reverse Grid aufzuteilen? Das ist denke ich für Leute attraktiver, die das nicht allzu ernst nehmen/sich nicht übermäßig vorbereiten. :)

    So, wie gewünscht ein erstes kurzes Review zu den CSL Elite LC Pedalen:

    Lieferung/Montage: Hatte ja am Montag bestellt und Donnerstag hat der UPS-Mann auch bei mir an der Tür geklingelt, ging also recht zügig. Wie von Fanatec zu erwarten war alles schön solide verpackt gewesen. Nach einiger Einlesezeit in die Kurzanleitung (Anm. d. Red.: Ich habe wirklich zwei linke Hände und bin handwerklich maximal ungeschickt) ging es selbst für mich dann relativ einfach zum Zusammenbau der einzelnen Pedale an die "Bodenplatte". Ich entschied mich hierbei für eine um "ein Loch" versetzte Anordnung des Bremspedals hin zum Gaspedal, die beiden äußeren wurden ganz außen angebracht.

    Das war wirklich noch der einfache Teil, ab jetzt musste ich meinen verbliebenen Gehirnschmalz anstrengen, wie ich die Pedale nun einigermaßen fest an den Wheel Stand Pro Deluxe V2 anbringe, weil die absolut nicht dafür gedacht sind. Ich hatte alles in Erwägung gezogen und besorgte mir sogar Panzerband um im Falle der Fälle einfach alles ganz fest dranzukleben. Zum Glück brauchte ich das nicht, da eine andere Lösung zum Ziel führte.

    Das beim Wheel Stand mitgelieferte Metallblech ließ sich geradeso auch an den jetzigen Pedalen befestigen, ich brauchte nur ein paar Schrauben, Muttern und Unterlegscheiben und schon ging das Schrauben wieder los. Nach 3h mühevollster Frimelarbeit saß die Pedale nun größtenteils fest, sie hat lediglich noch ein wenig Spiel, wenn man an die Pedaleam hinteren Ende von der Seite nach links und rechts drückt, was im Normalbetrieb ja aber nicht passiert.

    Nun schwebte das Bremspedal noch in der Luft und da kam dem bis dato völlig sinnlosen ÖFFR in meinem Besitz (jaja, die Uni) endlich ein Nutzen zugute, denn es passt mit etwas Zusatzpapier perfekt darunter, sodass das Material der Bremse entlastet wird.
    Bei den Bremsfedern entschied ich mich für die Mittelharten (85er), die bis 40kg ausgelegt sind.

    Die mitgelieferrten anderen "Pedalbezüge" habe ich bis jetzt nicht angerührt, da ich von der vorinstallierten Variante sehr angetan bin.


    Pro: Bremsfedern spielend leicht austauschbar, innerhalb von einer Minute erledigt; Material sehr hochwertig
    Contra: Die Bodenplatte hat m.M.n ein paar unnötig spitze Ecken; die Veränderung der Pedalpositionen erfordert fast die komplette Demontage in meinem Setup

    Fahrgefühl: Was soll ich sagen, eine Loadcell-Bremse ist einfach etwas völlig anderes. Allein den Fuß darauf zu sensibilisieren, voll in das Pedal zu treten, um überhaupt annähernd volle Bremskraft zu erlangen (gut, ich hätte auch eine Stufe noch weicher gehen können), anstatt nur bis zum Anschlagpunkt durchzudrücken, ist wie ein komplett neues Fahren. Nach 2 Runden in LeMans war ich wieder auf eine Sekunde meiner Bestzeit ran und nach weiteren 5 Umläufen war ich wieder voll auf Pace. Zugegeben, das Lenkrad ist ja immer noch das Gleiche, aber ich hatte schon eine etwas längere Eingewöhnungsphase erwartet, fand ich richtig cool. Mittlerweile habe ich auch ein Gefühl im Fuß für den Punkt, an dem volle Bremskraft anliegt, sodass ich nicht mehr auf die Telemetrie schielen muss.

    Ich war auch etwas erstaunt, wie kurz der Pedalweg ist, man aber trotzdem sau präzise damit arbeiten kann. Sicherlich ist das auch näher an der Realität, aber im normalen KFZ auf der Straße habe ich schon noch das Gefühl, dass da etwas mehr Pedalweg da ist. Naja, sei es drum ^^
    Kupplungspedal hab ich noch nicht weiter getestet, wird aber ähnlich wie das Gaspedal sein, Steigerung zu meinem bisherigen, aber insgesamt keine große Veränderung, was aber keineswegs schlimm ist.


    Fazit: Für den im Vergleich zu anderen Loadcell-Pedalen recht günstigen Preis mit 220 Euro konnte ich bis jetzt nichts wirklich zu bemängelndes feststellen, ich habe das bekommen, was ich erwartet habe und bin insgesamt damit sehr zufrieden.

    Bilder meines Setups:
    Pedale von oben
    Die Aufmerksamkeit liegt auf der Bildmitte, dem ÖFFR, dem Retter in der Not!

    Untere Ansicht
    Lösung mit dem Blech, Trafo des G27 wieder mit Papier dazwischengeklemmt
    Die äußeren Pedale liegen geradeso auf dem Gestänge

    Neckless Per USB-Adapter https://www.fanatec.com/eu-de/…sport-usb-adapter-eu.html ja, sofern das Pedalen-Set nicht schon einen USB-Adapter besitzt. Siehe dich vielleicht nach einem Unboxing Video um.

    "Mit montiertem Loadcell Kit sind die Pedale nicht kompatibel mit dem ClubSport USB Adapter. Bitte nutzen Sie den vorhandenen USB-Anchluss (nur PC)."
    Ich denke also, da wird schon sowas bei sein. Dann habe ich ja eine Lösung gefunden, vielen Dank nochmal an alle! ^^

    P.S.: Werde natürlich über den SimRC-Link bestellen, den müsste ich ja noch irgendwo haben. :D

    https://www.fanatec.com/eu-de/…l-elite-pedale-lc-eu.html

    Kleiner Einwurf nochmal, ist es möglich, diese Pedale nur über USB anzuschließen, sodass Pedale und G27Lenkrad (+H-Shifter) nur "im" PC zusammenfinden? Aktuell ist es ja noch so, dass die G27 Pedale direkt mit dem Lenkrad verbunden sind. (u.a. weil sie keinen eigenen USB-Anschluss besitzen)
    Könnte das so funktionieren oder stell ich mir das gerade zu einfach vor?

    • "Funktioniert mit jedem Renn-Lenkrad, auch jeder anderen Marke (Logitech, Thrustmaster, usw), sofern die Pedale an dem PC via USB angeschlosen sind und das Spiel einen zweiten Controller unterstützt. Z.B. diese PC Spiele sind kompatibel mit 2 Controllern:
      • iRacing
      • Assetto Corsa
      • Project Cars
      • GTR 2
      • Race 07
      • rFactor
      • Live for Speed
      • und viele mehr..."

        Das wäre irgendwie die schnelle und unkomplizierte Lösung meines Problems, mein G27 ist zwar alt, aber tut seinen Dienst ja (noch) :D

    Bin jahrelang mit dem Wheelstand Pro gefahren und kann den guten Gewissens weiter empfehlen.


    Ansonsten würde ich ebenfalls das CSL Elite Paket empfehlen obwohl ich nun wirklich kein Fanatec Fan bin.

    Moment, das heißt, dass ich meinen aktuellen Wheel Stand (Wheel Stand Pro Deluxe V2) einfach weiterbenutzen könnte? Hätte nicht gedacht, dass die so einfach kompatibel sind. War mit meinem bis jetzt eigentlich auch total zufrieden und wäre ja nur mehr Aufwand mir 'nen neuen zu besorgen. Danke trotzdem für die anderen Vorschläge Andrei Codreanu  :D




    Das hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm, vermutlich wegen der "nur" 2 Pedale. Wäre für gesamt 660 Euro doch noch ganz erträglich denke ich, danke für den Vorschlag! Hat jemand Ahnung/Erfahrung mit Produkten von Thrustmaster? Oder sind die gegenüber Fanatec eher zweite Wahl?

    Muss nochmal nachfragen, weil ich dazu nichts finde. Wie sieht es dafür mit Wheel Stands aus? Fanatec selbst bietet keine (mehr) an. Gibt es da etwas in der Richtung käuflich zu erwerben?

    Die hier wären doch noch was... kommen aber noch 21% VAT dazu ^^



    Find ich immer wieder faszinierend, wie es für solche Mondpreise trotzdem noch (genug) Abnehmer gibt. Da ist die iRacing Mitgliedschaft ja Peanuts dagegen. Nichts für einen armen Studenten wie mich. :D


    Warum siehst du dir nicht das Fanatec CSL Elite Combo (PS4 Version hier https://www.fanatec.com/eu-en/…r-kit-for-pc-and-ps4.html , nicht die Xbox One Version) für 520 euro an? Dabei solltest du aber nach Review's der PS4-Version dich umschauen, da Sie an der Base im Vergleich zur Xbox One-Version viel geändert haben und es fast an die Clubsport Base V2.5 rankommt. Sobald du wieder etwas Geld eingespart hast, kannst du dir das CSL Elite Pedals Loadcell Kit für 140 Euro holen, welches auch die dritte Pedale und die Loadcell Verbesserungen bringt, um dann diese auch identisch zu den CSL Elite LC Pedalen macht.


    Das hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm, vermutlich wegen der "nur" 2 Pedale. Wäre für gesamt 660 Euro doch noch ganz erträglich denke ich, danke für den Vorschlag! Hat jemand Ahnung/Erfahrung mit Produkten von Thrustmaster? Oder sind die gegenüber Fanatec eher zweite Wahl?

    Was machen denn die Inputs genau? Flackert das Bremspedal oder Gaspedal, wenn du voll draufstehst?

    https://i.gyazo.com/d1aa7c4884ecf61da075fda3283611da.mp4

    Genau das hatte ich vor einem Jahr, hat sich aber anscheinend von selbst "gereinigt". Jetzt ist das Problem, das Bremse und Kupplung minimal (wahrscheinlich <1%) dauerhaft betätigt werden, was in Leistungsverlust resultiert. Die Kupplung ist da nicht das Problem, weil die da eh noch nicht greift, aber die Bremse eben.

    Ich werde das mal im Auge behalten und auch die Federn mal ranziehen. Aber wie gesagt, dazu muss die Pedale ja selbst erstmal wieder einwandfrei funktionieren. :D

    Welches Lenkrad ist denn aktuell Preis/Leistungsmäßig im oben genannten Segment eine Empfehlung wert? Weil ich evtl alles tauschen muss. Die V2 base von Fanatec ist ja schon noch recht teuer.

    Und das ist ganz sicher ein Kabelbruch? In der Regel verschleißen bzw. verdrecken bei Logitech die Potentiometer. Die könntest du theoretisch reinigen oder für Pfennige ersetzen.

    Das Kabel ist wirklich nahezu durch. Aber ich verstehe das Ganze auch nicht, ich hatte das ja vor 'nem Jahr schonmal und auf einmal ging wieder nahezu alles. Und es hat ja auch ein ganzes Jahr vollen Rennbetrieb gehalten. Sehr seltsam. Wahrscheinlich werde ich das mal zu 'nem Verwandten bringen, der bisschen bastelt, vielleicht kann der das ja wieder "hinbiegen".

    719 ist halt wirklich 'ne Hausnummer. Ist das wirklich so ein krasser Unterschied, dass du sagen würdest, dass sich das Geld lohnt Dustin ?

    G29 Pedale sind doch die gleichen wie beim G27. Also würde ich keinen wirklichen Mehrwert erzielen und ist auch nicht so präferiert von mir.

    Aber danke für die schnellen Antworten. ^^

    Hallo, ich meld mich hier auch mal wieder. :D

    Und zwar, vielleicht kann sich noch einer dunkel dran erinnern, hatte ich ja schon mal vor 'ner Weile nach neuen Pedalen für mein G27 geschaut, da es ab und zu rumgezickt hat. Das hat sich mit Bestellung der Neuen allerdings gelegt und da diese auch nicht das waren, was ich mir gewünscht hatte (Fanatec CSL Elite EU), blieb ich bei den alten. Nun habe ich aber einen Kabelbruch, fahren geht zwar noch, aber er nimmt die einzelnen Pedal-Inputs nicht mehr sauber an. Und da nach fast 3 Jahren mit den Dingern auch mal was neues her darf, hab ich mich ein wenig umgeschaut.

    Finde die CSL Elite LC (220 Glocken) von Fanatec ganz interessant, jedoch braucht man dafür ja so 'nen Adapter und den find ich nicht mal auf Ebay (und da gibt's ja bekanntlich alles). Hat so einen vlt noch jemand zuhause rumliegen und möchte mir den gegen einen Obulus veräußern? Oder kennt jemand jemanden, der sowas hat? Oder kennt jemand jemanden, der jemanden kennt, der... ach ich hör auf. ^^


    Neue alte Pedale vom G27 wären nur eine Notlösung, allerdings sind die mir nicht wirklich 70 Euro wert. :/

    Wenn es hart auf hart kommt, muss ich vlt alles tauschen. Hab aktuell mein G27 auf einem Wheelstand Pro Deluxe V2, müsste also im Zweifel auch da neukaufen. Was ist denn so für ein Budget von 400 (maximal 500) Euronen drin? (zzgl. Verkaufswert des G27+Shifter+Wheelstand)


    Ich hoffe auf eure geballte Kompetenz! :P

    Beste Grüße
    Neckless

    Ich war mal so frei und habe für das letzte Rennen nochmal 'nen Thread aufgemacht, irgendwo muss ich ja noch meinen Senf loswerden. :D


    Qualifying: P2


    Rennergebnis: P1


    Boxenstopps: 1, Runde 15 auf Soft, 24l getankt


    Qualifying: Ich war eigentlich recht motiviert für das Rennen, die Strecke gefällt mir gut und sie kam dem Ferrari auch entgegen. Leider hatte ich keine richtige Motivation für gescheite Setup-Arbeit und ich übernahm bis auf kleinere Änderungen wie weniger Flügel das Imola-Setup, sind ja quasi gleiche Strecken. :D
    Die Pace war eigentlich sehr gut, aber wir hatten im Training und letztlich auch im Qualy relativ kühle Temperaturen, die selbst die Softs zu absoluten Eisreifen machten. Wahrscheinlich hätte ich ein wenig mit Luftdrücken noch rumspielen sollen, aber da ich ja sowieso keine Ahnung habe, ließ ich alles so, wie es war. "Es bleibt alles so, wie es ist, ob du hier bist und nicht!" Die Pace war dementsprechend nicht mehr so gut und ich verpasste hier und da einige Scheitelpunkte. Ich fuhr 3 Runs, den ersten mit 3 fliegenden Runden und davon einer "Cool-Down-Lap" in der Mitte, bei den Temperaturen wahrscheinlich eine der dümmsten Ideen, die ich je hatte. Durch die wenigen Teilnehmer wurde der Streckengrip auch nur schleppend besser und ich konnte mich im zweiten Run, diesmal mit zwei Hotlaps nur um 3 Hundertstel verbessern. Dann ging ich nochmal kurz vor Schluss raus noch auf P1 liegend und versuchte noch einmal alles, aber es sollte nicht besser werden. In der Zeit knallte dann stoffi noch einmal die erste 36er Zeit des Wochenendes in den Asphalt und schnappte sich die Pole, ich war etwas ernüchtert, denn die Pole wollte ich eigentlich noch mitnehmen. Letztlich konnte ich mit P2 noch gut leben, zumal der Abstand nach hinten rund eine Sekunde betrug.


    Rennen: Aufgrund der stark verkürzten Renndistanz zerbrach man sich bereits vor Rennstart beim Alphatiere-Team den Kopf, sollte man die Reifen wechseln oder nicht. Es war am Renntag wieder wärmer und man hatte auch nicht übermäßige Daten aus dem Training. Man entschied sich dazu, während des Rennens spontan eine Entscheidung zu fällen. Ich hoffte wieder auf den Ferrari-Raktenstart, der mir schon oft in dieser Saison weiterhalf, auch dieses Mal ließ mich der 488 GT3 nicht im Stich und ich konnte mich auf dem kurzen Weg zu Kurve 1 außen neben Sven setzen. Wir ließen uns beide genug Platz, allerdings brach sein Heck vor Kurve 2 aus und so waren mein Teamkollege und ich durch. Perfekter Start für das Team, das ja auch noch um die Konstrukteurs-Wertung kämpfte gegen das Saxony Racing Team. Mit Tobias als Puffer hinter mir nahm ich meinen Rhythmus auf und konnte gerade in den ersten Runden viel Luft nach hinten schaffen, das Auto lag auch wieder deutlich besser als im Qualy, den Reifen ging es prächtig, denn sie waren die gesamte Zeit im optimalen Fenster. Dann näherten wir uns dem Boxentstopp und es wurde wieder hitzig am Boxenfunk. Mein Teamkollege spielte das Versuchskaninchen und ging pünktlich zur Rennhalbzeit in die Box und entschied sich dazu die Reifen zu wechseln. Eine Runde später ging dann der auf P2 liegende Bloodsn rein und behielt sich seine alten Schlappen an. Er kam deutlich vor Tobias wieder auf die Strecke, rund 10 Sekunden oder mehr hieß es am Funk. Mein Vorsprung betrug vor dem Stop etwa 15 Sekunden, aber ich wollte kein Risiko eingehen und unbedingt diesen Sieg einfahren. Also in Runde 15 zum Splash and Dash rein und ich kam komfortabel vor dem Audi wieder aus der Box. Anschließend wurde mir noch versucht ins Gewissen zu reden, dass man ja ein so schönes Duell hätte haben können und ich habe mich wirklich ein wenig schlecht gefühlt, zumal die schnellste Runde so auch nicht mehr wirklich möglich war. Aber der Ferrari hatte herbe Top-Speed Probleme und das Überholen wäre vermutlich zur Qual geworden. Ich baute den Vorsprung noch aus und fuhr entspannt dem 5. Saisonsieg und dem zweiten Weltmeistertitel in Folge entgegen, Tobias kam zudem noch vor Reini ins Ziel und somit war auch der Konstrukteurstitel für Alphatiere GT3 Team in Sack und Tüten. :wm:


    Fazit: Racing-technisch eines der schwächeren Rennen, aber gerade strategiemäßig sehr interessant. Die Pace war auch sehr stark und einzig der McLaren von Sven hätte da mithalten können, der hatte aber andere Probleme und so war der Sieg auch letztlich verdient. Rückblickend eine sehr schöne Saison, ich habe extrem schnelle Fahrer kennenlernen dürfen, die mir aufgezeigt haben, dass es auf einigen Strecken noch deutlich schneller geht, wenn man sich denn mal auch an ein Setup setzen würde. :D Einen leicht faden Beigeschmack bringt die niedrige Teilnehmerzahl der letzten Rennen mit sich, schade dass so viele einfach aufgeben und eine Saison nicht durchziehen, nur weil mal ein Rennen nicht so lief. Aber dennoch trotzdem ein Dankeschön an alle Fahrer, die mit uns sinnlos im Kreis gefahren sind und das für mehrere Stunden teilweise. ^^

    Ich möchte an dieser Stelle den "Nico Rosberg" machen und als amtierender Weltmeister zurücktreten, es ist sehr wahrscheinlich, dass ich die kommende Saison der SimRC in Assetto Corsa nicht mitbestreiten werde. Das hat verschiedene Gründe, zum einen muss ich sagen, dass mir in dieser Saison so einige Sachen gegen den Strich gegangen sind und dadurch meine Motivation hier und da extrem gelitten hat, zum anderen weil ich einfach eine neue Herausforderung suche. Nicht, dass ich hier trotz meiner 2 Titel nie gefordert war, so war es überhaupt nicht. Aber wenn ich mir andere Wettbewerbe anschaue, sehe ich da ein deutlich dichteres Feld, auch vorne an der Spitze, was hier nicht unbedingt immer der Fall war. Und vielleicht verabschiede ich mich sogar von Assetto Corsa, wenn mich iRacing so überzeugen sollte.

    Der Community werde ich aber definitiv erhalten bleiben, ich habe hier so viele tolle Leute kennengelernt, das will ich einfach nicht vermissen. Auch habe ich massiven Respekt vor den Menschen hier, die trotz privater Gebundenheit mit Kind und pipapo trotzdem noch die Zeit finden, an einem Ligabetrieb teilzunehmen und sogar als Ligaleitung zu fungieren, wenn ich da meine Freizeit als Student damit vergleiche, ist das wirklich Wahnsinn. Besonders hervorzuheben ist da natürlich Xenos , mit dem ich das intensivste Duell in meinen knapp 600 Stunden Assetto Corsa hatte und auch die ganze vorige Saison in der LL tätig war. Weiterhin auch Paddy , der mich hier damals freundlich aufgenommen hatte und mir alles erklärte, ich hatte oft kleinere Problemchen mit seinen "Eigenheiten", aber oftmals vergisst man da wie schon erwähnt die privaten Dinge, die einfach wichtiger sind und umso mehr ist die Zeit und Arbeit hier zu respektieren. Natürlich auch Bloodsn , der mich bis zuletzt unter Druck gehalten hat und ein immer schneller und vor allem fairer Fahrer ist, ich erinnere nur an das Sprintrennen am Sachsenring oder die tollen Duelle in Imola oder am Hockenheimring. Zu guter Letzt sind noch meine Teamkollegen hervorzuheben Blackfalcon88 und Nero , die mich in jedem Belangen immer unterstützt haben und mit denen ich jeweils die Team-WM für uns entscheiden konnte, sowie natürlich tolle Skins für die Autos erstellt haben. Allgemein sind hier alle in der Community schwer in Ordnung und mal sehen, ob ich nochmal bei einem Endurance-Rennen im Namen von SimRC auftreten kann.
    Ich bedanke mich für zwei tolle Saisons, die mich als Sim-Racer doch deutlich weiter gebracht haben, wenn ich da nur an die ersten 4 Rennen der ersten Saison denke.. :facepalm:
    Wer weiß, man sieht sich ja immer zweimal im Leben und vielleicht den ein oder anderen nochmal auf der Strecke. Bleibt alle am Gaspedal, denn wer später bremst, ist länger schnell. *50ct ins Phrasenschwein*
    Und mal sehen, vielleicht gibt es ja auch den "Felipe Massa" und damit den Rücktritt vom Rücktritt. :D
    Also dann, man sieht sich auf der Strecke. Oder in der Shoutbox. Oder wo auch immer.
    Euer Neckless :f1: 

    Alleine auf dem Video kann man schon erkennen, wie krass die Kurvengeschwindigkeiten werden dieses Jahr, man was freu ich mich drauf. ^^


    Ich wunder mich aber auch, wie die es seit Jahren nicht schaffen, mal ein richtig geiles Design rauszuhauen. Das RB, Mercedes und Ferrari nicht viel ändern, liegt auf der Hand, aber gerade die Privatteams sollten sich doch optisch auch mal auffälliger und vor allem ansprechender bewegen. Kann doch nicht sein, dass es so geile Designs von Fans im Vornherein gibt und die dann so 'ne langweilige Scheiße zeigen. Klar hat das immer auch Sponsoren-Hintergründe, aber das muss doch zu lösen sein. :D

    Qualifying: P3


    Rennergebnis: P2


    Boxenstopps: 1, Runde 20 auf Soft, 41l getankt


    Qualifying: Ich habe lange überlegt, ob ich das hier mit erwähnen soll oder ob das totgeschwiegen werden sollte. Letztlich habe ich mich dafür entschieden. Es ist völlig egal, ob man einen schlechten Tag hatte oder allgemein im Leben vielleicht nicht alles gerade glatt läuft, aber das, was gestern passiert ist, ist einer Liga bzw. eines Ligaleiters nicht würdig. Punkt. Zum Geschehen (aus meiner Sicht, vielleicht kam ja auch vieles auf der anderen Seite falsch/anders rüber): Wir fahren die Qualifikation und es breiten sich hier und da kleinere Diskussionen bezüglich der Renndistanz und der Skins aus. Die Distanz war noch nicht 100% klar, da Tobias noch nicht da war und die Skins waren nicht alle stimmig, alles halb so wild. Es kommt der Vorschlag von Paddy, die Qualifikation (Restzeit war noch 7 Minuten) neu zu starten um den Server nochmal anzupassen, ich spreche mich dagegen aus, da dadurch die bisher gefahrenen Zeiten nicht übernommen werden würden, was ich soweit legitim finde. Daraufhin verlässt er den TS, den Server und in der Zwischenzeit fahre ich Bestzeit (1:27:9xx), die aber nicht mehr gewertet wird, da der Server einfach offline genommen wurde (von Paddy). Dann haben wir weitere 15-20 Minuten Pause, ehe der Server dann doch wieder zur Verfügung steht und ein verkürztes Qualy gefahren wird. Wohlgemerkt, ohne Relevanz der Zeiten, die wir bisher gefahren hatten. Zugegeben war es ab dann gleiches Recht für alle und ich, sowie @Bloodsn auch, haben es nicht auf die Reihe bekommen, eine saubere Runde zu fahren, war dann also unsere Schuld. Somit ging die Pole auch überraschend an Reini, der eine saubere Runde traf. Dennoch muss ich sagen, dass ich mich betrogen fühle. Nicht, dass es Paddys Intention war mir zu schaden, nein, das unterstelle ich ihm keinesfalls. Aber man kann doch nicht so verdammt kindisch sein und rumbocken, nur weil man mal etwas Gegenwind zu einem Vorschlag bekommt. Und damit will ich es auch gut sein lassen. War letztlich mit P3 noch okay bedient und der Blick richtete sich nach vorne, die Top 5 waren ja wirklich knapp beieinander.


    Rennen: Bei den kühlen Temperaturen gab es nur eine Möglichkeit am Start, Softs eingepackt und versucht am Start Positionen gut zu machen. Der Start war wie immer ganz gut und ich konnte sofort den Führenden angreifen. Dieser machte zunächst die Innenbahn zu, ich setzte mich mit meiner Schnauze zwischen dem Heck des Nissans und dem McLaren von Ronny und hoffte auf das Beste. Auf einmal fuhr Reini völlig ohne Not nach links und es gab den ersten Rempler, zum Glück nichts passiert, das kann richtig dumm ausgehen, aber das habe ich ja gestern schon angesprochen. Naja jedenfalls nach Kurve 1 auf P3 immer noch gewesen und dann schlug Karma zu (für Reini :P ), Ronny verlor das Auto über den Kerb auf der Innenseite von Kurve 3 und räumte Reini aufs Gras, ich war Nutznieser und schnappte mir die Führung. Diese blieb die kommenden Runden erstaunlich konstant bei 1,5-2s, hinter mir bekämpften sich Tim und Alex, wurden dadurch aber nicht viel langsamer. Bis dahin alles in Ordnung gewesen. Dann aber die Runde 7, die in meinen Augen rennentscheidend war. Ausgangs von "The Esses" tauchte im dichten Nebel auf einmal ein Audi auf, der quer über die Strecke rollte, somit war es schwer vorherzusehen, wohin er sich platzieren würde. Bei der Geschwindigkeit wäre eine Flucht ins Gras die einzige Möglichkeit gewesen ihm auszuweichen, dies schaffte ich aber nicht mehr rechtzeitig. So wurden Tim und ich von ihm erwischt, verlor gut 6 Sekunden und fand mich auf P3 knapp vor Ronny wieder.
    Hier muss ich auch nochmal was loswerden: @KawaiiRias, es ist in meinen Augen nicht schlimm, wenn man langsam ist. Aber man muss verdammt nochmal aufpassen, dass man das Rennen der anderen nicht gefährdet, gerade als Überrundeter! Wenn du das Auto nicht auf der Strecke halten kannst, musst du doch ehrlich genug zu dir selbst sein und es (für diesen Lauf wenigstens) lassen und weiter üben. Wahrscheinlich hat die 107%-Regel in der Formel 1 schon ihre Gründe. Im TS konntest oder vlt auch wolltest du dich dazu nicht mehr äußern, bin offen für eine Entschuldigung, andernfalls muss ich darüber nachdenken, in einem nächsten Lauf mit dir nicht mehr anzutreten.
    Zurück zum Renngeschehen, Ronny machte die folgenden Runden mächtig Druck, da ich die Hinterreifen nicht wieder gekühlt bekam nach meinem mehrfachen Dreher. Die Spitze setzte sich ein wenig ab, aber war immer noch in Schlagdistanz und gerade gegen Ende des Stins konnte ich einiges an Boden auf den Führenden Alex gutmachen. In Runde 18 verabschiedete sich Beck in die Box, eine Runde später Paulick. Ich blieb dummerweise eine Runde zu lang draußen und ich verlor auf meiner Inlap massig Zeit auf Grund der schlechten Reifen. In Runde 20 ging ich zusammen mit Ronny zum Stop. Zu meinem Überraschen kam ich nur etwa 2 Sekunden hinter Alex wieder auf die Strecke, Tim hatte ohne die PitConfig viel Zeit verloren, Reglement studieren hilft, sag ich nur. ;) 
    Im kompletten zweiten Stint sollte sich Imola wiederholen, nur mit dem besseren Ende für meinen Rivalen. Wir fuhren nahezu jede Runde absolut gleich schnell und jeder von uns hatte genau einen nennenswerten Fehler gemacht. Mit dem Unterschied, dass Bloodsn nur eine Sekunde verlor und ich über den Kerb in der "blinden" Kurve 8 satte 3,5s. Damit war das Rennen kurz vor Schluss entschieden und man kann ihm nur zu dieser Leistung gratulieren. Ich war angesichts des Rennverlaufs und dem Tohuwabohu davor ziemlich frustriert, auch wenn es eines der anstrengendsten und spannendsten Rennen für mich überhaupt war.


    Fazit: Wurde ja eigentlich alles gesagt und möchte mich in diesem Sinne nochmal an die Top 4 für das klasse Racing bedanken, noch nie war das Feld so dicht beeinander, das zeigen auch die fastest Laps mit dreimal 1:27:7xx. Alex hat die WM-Entscheidung noch offen gehalten und es geht damit zum letzten Lauf nach Kanada, auch wenn er wahrscheinlich leider nicht dabei sein wird. Wir werden sehen, was dahingehend noch passiert. Also bis in 2 Wochen, oder so. ^^

    Qualifying: P3


    Rennergebnis: P3


    Boxenstopps: 1, Runde 18 auf Medium, 45l getankt


    Qualifying: Bereits im Training konnte ich zwei Dinge erkennen, erstens, dass gegen die McLaren hier kein Kraut gewachsen ist und zweitens, dass Alex und ich eine recht ähnliche Pace hatten. Imola als Strecke gefiel mir eigentlich recht gut und ich hatte auch schnell ein fahrbares Setup gefunden, aber irgendwie habe ich echt wenig trainiert hierfür, da musste das Practice halt noch zur Linienoptimierung herhalten. Im Qualy genau das gleiche Bild, ich fuhr pro Run zwei gezeitete Hotlaps hintereinander, im ersten Run fuhr ich eine sehr solide zweite Runde und diese hatte ironischerweise fast bis zum Ende hin bestand, trotz des niedrigeren Grips. Da @Bloodsn aber ähnliche Probleme bei den heißen Temperaturen hatte, beunruhigte mich das zunächst weniger. Kurz vor Schluss nochmal um weniger als eine Zehntel mit einer unsauberen Runde verbessert und P3 als "best of the rest" gefestigt.


    Rennen: Mal wieder hat nicht alles so funktioniert, wie es sollte. Ich überlegte lange den niedrigen Temperaturen geschuldet, ob Softs eine gute Alternative wären. Ich entschied mich für den ersten Stint dagegen, da ich mit diesen im Training nicht zurechtkam. Rückblickend betrachtet ein grober Fehler. Ich nahm etwas mehr Sprit mit um evtl etwas später auf Softs stoppen zu können, wenn ich noch etwas versuchen hätte müssen. Die PitConfig verwehrte mir allerdings den Wunsch, diese nochmal umstellen zu dürfen und so musste ich mit dem Wissen, dass ich auf Mediums stoppe und viel zu viel Sprit dabei habe, an den Start gehen. Trotz der härtesten Reifen innerhalb der Top 4 erwischte ich den üblichen Ferrari (oder auch Pizzaschleuder genannt)-Raketenstart, der mich auf die Außenseite der ersten Kurve neben Ronny schob. Dieser hatte auf Grund der Innenbahn und der Softs natürlich alle Vorteile auf seiner Seite und verteidigte seine Position gut und fair, ich hatte auch im Hinblick auf die WM meine Augen sowieso nur im Rückspiegel. Ich ließ mich sehr unter Druck vom viel schnelleren Audi setzen und so pflügte ich etwas den Rasen nach Kurve 5, wodurch ich nach Kurve 6 nur schwer den Berg hinauf kam. Alex nutzte seine Chance und attackierte, erst außen, doch dann sah er die Lücke auf der Innenbahn, die ich unachtsamerweise dort ließ und er kniff die Arschbacken zusammen und setzte sich neben mich. Ich bemerkte das zum Glück rechtzeitig und ließ ihm gerade so eine Wagenbreite am Scheitelpunkt Platz und konnte so mehr Geschwindigkeit mitnehmen und meinen Platz behaupten, puhh! Die folgenden Runden waren ähnlich, ich fuhr nicht besonders konstant und @Bloodsn versuchte alles um vorbeizukommen. Er schaffte es lediglich sich einmal mehr neben mich zu setzen in Anfahrt auf Kurve 1 in Runde 5, wo ich mich aber hart verteidigte und ihn auf der Außenbahn verhungern ließ, dadurch setzte sich bis dato Zuschauer Nils vor ihn und ich konnte kurz durchatmen. Ein wenig vom Druck entlastet begann ich etwas konstanter und vor allem schneller zu fahren, die persönlichen Bestzeiten purzelten. Aber Alex schnappte sich Nils dann doch wieder recht schnell und war gegen Runde 13 wieder hinter mir, als er in die Box fuhr und einen Undercut versuchte. Ich überlegte lange, was ich dagegen tun sollte und entschied mich richtigerweise, draußen zu bleiben. Der Audi holte sich die langsameren Mediums, auf denen er dank des zusätzlichen Sprits zunächst langsamer als ich war und außerdem noch auf Vehrkehr traf in Form von Paddy und meinem Teamkollegen. Ich pushte, was der Ferrari noch so hergab und ging letztendlich wie geplant in Runde 18 an die Box, die Mechaniker zogen Mediums auf (Softs waren wohl alle) und ich kam mit etwa 4 Sekunden Vorsprung vor ihm wieder auf die Strecke. Von da an passierte nichts mehr, wir beide fuhren extrem konstant (immer im Bereich von 2-3 Zehnteln), aber auch absolut gleich schnell. Ich versuchte, keinen Fehler mehr zu machen und das Tempo rauszunehmen, aber das sollte nicht so funktionieren. Erleichterung dann, als ich nach 31 Runden die Ziellinie auf P3 überfuhr, nach der Erwartungshaltung P4-P5 ein gutes Ergebnis und das Maximum an diesem Tag.


    Fazit: Trotz der wenigen Fahrer ein sehr spaßiges Rennen, war schön mal wieder mit Alex zu fighten, was auch der neuen Regelung mit den niedrigeren Erfolgsgewichten zu verdanken ist, sonst wäre ich nur irgendwo rumgegurkt. Im Hinblick auf die Fahrer- und Konstrukteurs-WM ein zufriedenstellendes Ergebnis, das Podium angesichts der schwachen Trainingsleistung großartig. Freue mich schon auf die letzten beiden Saisonrennen und auch nochmal danke, dass alle hier durchgehalten haben, hatten wir diese Saison glaube ich noch nie. :D Bis in zwei Wochen im kalten England :megusta:

    Ist mir gerade beim Fahren eingefallen, wie siehts denn aus mit den Pflichstopps? Sind die bei den kürzeren Distanzen auch Pflicht? Die Frage stellt sich mir, da das bei einem 25% Rennen nicht sonderlich viel Sinn macht. :D

    Klingt wirklich sehr gut, damit sollte sich die Saison auch vernünftig zu Ende bringen lassen. Und vlt haben wir jetzt vorn ein etwas dichteres Feld, sonst konnte ich nur alle 2 Rennen um Siege kämpfen. :D

    Auf welchen Reifen denn? Medium? Soft? Kann auch schon mit den Streckentemperaturen zusammenhängen. Und eine Reifentemperatur von 75 Grad ist doch auch der Startwert, mit dem man aus der Box fährt, oder? Von daher, ist der eigentlich nicht schlecht vom Griplevel her, da sind überhitzende Reifen deutlich problematischer.