Track-Time

  • Ich denke die Jungs haben es verdient dass man etwas Werbung macht. Hoffe das geht in Ordnung ^^ ... ist ne 1 zu 1 Kopie meines Beitrags aus einem anderen Forum :)


    PS: Zwischenzeitlich ist konnte ich die Eindrücke etwas sacken lassen und ich muss da unbedingt nochmal hin zum Testen :D 
    ________________________________________________________


    Mein Besuch bei Track-Time 


    Nach dem Umbau ist vor dem Umbau und deshalb wurde ich doch etwas hellhörig als ich mitbekomme habe dass Track-Time einen neuen Seatmover auf den Markt bringt. Dazu sollte dieser äußerst kompakt in den Abmessungen und damit auch bei mir umsetzbar sein. Muss erwähnen dass ich noch nie in einem Motion Rig saß .


    Also, direkt mal den Kontakt gesucht und mit Philip einen freundlichen Ansprechpartner gefunden. Gleich mal einen Termin für heute vereinbart aber prompt gestern Abend beim Sport verletzt. Kaum geschlafen, Rückenschmerzen ohne Ende und ich wollte eigentlich schon alles abblasen. Mein guter Kumpel war dann so nett mich zu begleiten und ist auch gefahren, ich hab mich parallel mit Schmerzmittel halbwegs schmerzfrei bekommen und so ging es dann auf den Weg nach Eislingen.


    Wurde freundlichst von Henning und Philip empfangen und nach etwas Small Talk habe ich dann zum ersten mal in ein Rig mit Tripple Screen, Simvibe, Motion, Traction Loss, Bodnar Wheel, Motion, HE Ultimate und dem schicken Manu Shifter Platz genommen. Hatte einige Probleme mit dem FoV klar zu kommen, dazu fährt es sich für mich deutlich weniger intuitiv als mit der Rift. Aber hier fehlt sicherlich auch einiges an Übung. Hat mir soweit gut gefallen, deutlich Feedback der Curbs, TL ist ebenfalls lustig, Bodnar Wheel passt und die HE Ultima sind echt ne Nummer. Bin ca. 2 Runden auf der NOS mit dem Porsche gefahren, kurzes Video seht ihr hier. Und bevor dumme Sprüche komme: " Ich weiß dass meine Haare grau werden und ich weiß dass da hinten auch schon mal mehr war ... also Schnauze  "



    Und nun zu dem warum ich eigentlich da hin bin, der Seat Mover. Bilder + Videos + Preise oder technische Details sind logischer Weise erst nach Release (Mitte Februar) erlaubt aber meine Eindrücke dazu darf ich gerne weitergeben. Das Rig (Rift, HE Ultimate, Lenze 30NM, Simvibe) ist super kompakt, das passt in jede Ecke und so klein hab ich es mir nicht vorgestellt. Gefahren bin ich mit der Rift und der Seatmover unterstützt die Immersion äußert gut (ca. 1,5 Runden NOS). Problem wie bei jeder neuen Hardware ist dass man auf jede Kleinigkeit achtet. So wie das erste mal mit Simvibe, ständig am orten und analysieren ob das nun gut ist oder nicht. Es ging dann doch sehr schnell und es stellt sich in einigen Fahrsitutation dieses Aha Erlebnis ein. Speziell das Bremsen hat mich am Anfang umgehauen. Dachte ich knall gleich ins Lenkrad obwohl der Mover nur kleinste Bewegungen vornahm. Klappt also schon sehr gut mit dem Gehirn verarschen.


    Auch wenn man zum ersten mal losfährt ist das was ganz anderes. Alles bewegt sich, der Sitz drückt beim Schalten in den Rücken, richtig viel Input und an sowas muss man sich erstmal gewöhnen. Da machte ich mir zuvor auch keine Illusionen, das war hier und da too much für mich und hab das Wägelchen dezent versenkt. Umgehauen hat mich dann die Fahrt durchs Karussell, es rumpelt wie blöde und ich mich drückt es richtig nach außen und zack war die Karre schon nicht mehr da wo sie sein sollte . Ich kann das schwierig beschreiben, was da an Immersion auf einen Einbricht hat mich überwältigt und gefahren bin ich wie ein Anfänger. Trotzdem bleibt dieses "das war irgendwie schon richtig geil" und also ich dann zu Hause in mein Rig gesessen bin hat mir schon was gefehlt. Im Verhältnis zum ersten getestet Rig ist der Seatmover ne ganz andere Hausnummer, einfach um vieles besser und nachvollziehbarer.


    Muss die Eindrücke mal etwas sacken lassen und vielleicht werde ich nochmals zu den netten Jungs von Track-Time aufbrechen um nun etwas vorbereiteter an die Sache ran zu gehen. Das kann ich jedem dazu uneingeschränkt empfehlen, nette Atmosphäre, tolle Location und astreine Hardware werden euch erwarten


    Wenn ihr Fragen habt nur zu .

  • Ich pack das mal hier rein. Hatte in nem anderen Forum schon was dazu geschrieben ...


    Das war ne schwere Geburt, im wahrsten Sinne des Wortes. Das Teil wiegt sicherlich über 100 kg und mit der Breite von 86 cm hat es natürlich nicht durch meine Türen gepasst. Also in der Mitte nochmal auseinander geschraubt und mit vereinten Kräften der Nachbarschaft die Teile dann durchs Fenster in meine Wohnung bugsiert . Mir tut immer noch alles weh. Dann ne kleine Nachtschicht eingelegt und mal alles provisorisch ans Rig geschraubt und zum Glück hat alles wieder so funktioniert wie es sollte. Am Sonntag dann die Software Simtools installiert sowie das iRacing Plugin. Philip von Track Time hat sich dann bei mir drauf geschaltet, alle Einstellungen vorgenommen und ich war startklar.


    Die Settings wurden glücklicher Weise seit meinem ersten Test im Februar deutlich weiter entwickelt. Da war das Teil einfach nur brutal und ich war da schon etwas überfordert. Alles ist jetzt smoother und auch Simvibe macht jetzt absolut wieder Sinn. Hätte man sich gut sparen können so wie der 3dof am Anfang abgegangen ist :lol: . Bin zusätzlich noch auf die Rift In Ear Kopfhörer umgestiegen was nochmals die Immersion erhöht, Auto hört sich deutlich brummeliger an und das Zwitschern der Aktuatoren hört man wenn überhaupt noch ganz leicht mal was aber dann super Wagen passt.


    Also meinen "gestählten" Körper in den Sitz geschwungen und ich war ja schon happy dass aufgrund meiner kleinen Gewichtszunahme nichts zwickte 8o :lol: . Dann den 5-Punkt-Gurt angelegt was nochmals schon richtig cool ist :cool: . Gang rein und los gehts. Was sofort auffällt dass das Auto irgendwie zum Leben erwacht. Den Zuwachs kennen ja einige aus Simvibe, auf einmal spürt man das Wägelchen und mit Motion ist das nochmals ne ganze Ecke intensiver. Limiter raus und ab dafür, die Gänge knallen mit Nachdruck und deutlich Feedback rein und ich fliege so über die "Kemmel Straigt". Auto arbeiten und bewegt sich, fühlt sich für mich als Laien einfach gut an. Endlich merk ich was ich da unter dem Hintern habe. Dann das Anbremsen und es drückt einen gefühlt so richtig nach vorne obwohl der Mover nur kleinste Bewegungen ausführt. Das ist an dem Simulator für mich auch das krasseste, dieses Gefühl beim Anbremsen wenn man richtig im Gurt hängt und dann noch versucht die Kurve sauber zu treffen. "Les Compes" geh ich dann aggressiv an und räuber über die Curbs, entsprechend arbeitet mein Sitz auf hochtouren und es macht einfach Laune. iRacing gibt aber Softwaretechnisch keine Seitenbewegung aus, diese werden also emuliert. Der Sitz neigt sich natürlich in den Kurven in die entsprechende Richtung, hatte jetzt aber nicht das Gefühl dass es mich deshalb irgenwie brutal nach außen drückt. Das hätte ich mir von der ersten Erwartung her irgendwie anders vorgestellt aber vielleicht kann ich da mit den Settings auch noch was rausholen. "Eau Rouge" ist dann wiederum richtig cool mit dem Höhenunterschied :thumbup: .


    So ganz grob meine aller ersten Eindrücke, gesammelt in iRacing mit dem Ferrari auf Spa. Glaub dazu nicht dass ich jetzt damit schneller bin, auch würde ich jetzt nicht sagen dass der Seatmover hier zusätzlich soviel Feedback gibt dass ich den Wagen besser unter Kontrolle hab ... oder es fällt mir nicht auf und es läuft intuitiv. Auf alle Fälle war ich abends dann schon wieder auf Pace und bin meine gewohnten Rundenzeiten gefahren, nur halt mit deutlichen Zuwachs an Spaß. War gut fertig weil mir da doch einiges mehr abverlangt wird.


    Also, nach den paar Runden bin ich absolut happy. Das Auto LEBT :thumbsup: , brummt, arbeitet, die Gänge knallen rein, anbremsen mit viel körperlichen Feedback, im Grenzbereich äußerst spaßig. Ich fühle mich nun deutlich mehr im Rennwagen als zuvor und damit hoffe ich einfach dass sich mein positiver Eindruck weiterhin bestätigt.


    Gibt jetzt noch einiges zu tun, komplettes Kabelmanagement muss ich noch machen, Belüftung muss auch noch installiert werden, Monitor richtig positioniert und ne Ablage für Maus / Tastatur / Rift fehlt auch noch. Hoffe in 2 Wochen habe ich das alles halbwegs gut umgesetzt und ich freue mich jetzt schon aufs erste Rennen. Denke wenn man sich mehr aufs Renngeschehen konzentrieren muss steigt die Immersion nochmals, wie damals schon bei Simvibe.


    Wall of Text ... und ich wünsche euch nen guten Start in die Woche :prost:

  • iRacing gibt aber Softwaretechnisch keine Seitenbewegung aus, diese werden also emuliert. Der Sitz neigt sich natürlich in den Kurven in die entsprechende Richtung, hatte jetzt aber nicht das Gefühl dass es mich deshalb irgenwie brutal nach außen drückt. Das hätte ich mir von der ersten Erwartung her irgendwie anders vorgestellt aber vielleicht kann ich da mit den Settings auch noch was rausholen.

    Einmal mit Profis und so :S. Die Aussage stimmt einfach nicht sondern die fehlende Bewegung liegt an den Settings. Gestern noch kurz "sway" angepasst und siehe da, es tut so wie es soll :love:. Jetzt bin ich happy, Feintuning werde ich dann in Ruhe angehen :thumbsup:. Mit der Grafik habe ich es dann auch verstanden :saint: