PC Liga - Interview Marathon Teil 2/3453

Für dich war die Saison bisher größtenteils mit Unglück überhäuft, gab es trotzdem Highlights für dich?

Australien war direkt mal ein Highlight. Obwohl wir 6 oder sogar noch mehr Safety-Car Phasen hatten mit dem Bug war das Rennen für mich sehr interessant. Max hing ja über 50 Runden lang mit maximal 2 Sekunden Abstand hinter mir. Hätte ich einen einzigen Fehler gemacht, hätte ich den Sieg vermutlich vergessen können. Zusätzlich war es echt anstrengend mit der 1 Stop durch zu kommen.

Und dann war Spanien noch ein sehr interessantes Rennen, das wohl für mich action-reichste der Saison. Fehler am Anfang, im 1. Stint wieder rangekämpft an die Top 4, dumme Kollision mit chaoz und später primaximus und am Ende dann noch aus meiner Sicht das beste Überholmanöver der Saison gegen fischi, nur um die Position dann 2 Kurven weiter wieder weg zu schmeißen.


Bist du trotz der Pannen noch hochmotiviert oder kratzt sowas stark am Ego?

Motiviert bin ich noch aber spätestens seit Spanien war für mich schon klar, dass ich die WM in dieser Saison vergessen kann. Das hat sich dann auch auf die Trainings-Zeit ausgeschlagen… wo ich für die ersten 5 Rennen noch (vermutlich) 10 oder mehr Stunden die Woche trainiert habe bin ich mitlerweile noch maximal bei 5 Stunden, wenn überhaupt.


Deine Chancen für die WM sind noch da, du bist aber mittlerweile schon hinter cHaOz, denkst du wirst Fischi schlagen können?

Realistisch gesehen ist das einfach seit allerspätestens Monaco nicht mehr möglich. Der Rückstand ist zu groß und Fischi müsste mindestens einmal ausfallen. Zudem fahr ich in Baku mit hoher warscheinlichkeit nicht mit. Ob ich in der Tabelle am Ende zweiter oder dritter bin macht für mich keinen Unterschied weil der zweite Platz der erste Verlierer ist.


Mit Blick auf die letzten drei Rennen, Lieblings- oder Hassstrecken?

Baku gehört mit Monaco zu meinen absoluten Hassstrecken, somit bin ich nicht wirklich traurig drum am Sonntag in Baku vermutlich nicht mitfahren zu können.

Österreich hingegen würde ich so ziemlich als meine Lieblingsstrecke bezeichnen. Silverstone gefällt mir eigentlich auch ganz gut. Mir liegen generell eher die sogenannten flüssigen Strecken, Stop-and-Go Kurse gefallen mir nicht.


In der Liga gibt es viele starke Neuzugänge, wie groß ist der Respekt besonders mit Blick auf die zweite Saison?

Schon recht groß, wobei ich doch glücklicher wär, wenn vorne wirklich alle ohne Fahrhilfen fahren würden, einfach wegen der Chancen-Gleichheit. Das wir jetzt in 7 Rennen 4 verschiedene Sieger hatten spricht schon Bände. Ich denke das wir mit fischi, chaoz, paschek, max, spawnie und mir selbst schon 6 Fahrer haben, die je nach Tagesform ein Rennen gewinnen können.


Wie groß ist die Vorfreude auf die zweite Saison?

Derzeit ehrlich gesagt garnicht so groß. Das liegt wohl aber auch eher daran, dass ich die zweite Saisonhälfte der ersten Saison nicht mehr groß trainiere. Ich denke wenn es dann langsam an die zweite Saison ran geht wird die Vorfreude doch deutlich steigen.


Tipps für die Kacknoobs unter uns?

Üben, Üben, Üben. Wenn man insgesamt 2 Stunden für das Rennen trainiert brauch man nicht erwarten vorne mit zu fahren. Ich kann ja mal erzählen wie meine Rennvorbereitung aussieht, vielleicht schaut sich der ein oder andere daran ja was ab.


Montag - Grundsätzlich Ruhetag


Dienstag - Time Trial für 30-45 Minuten mit einem Setup von einem AOR-Fahrer. Anschließend noch 2-3 andere Setups von den Top Time Trial Fahrern laden und ein paar Runden fahren um zu sehen ob das jeweilige Setup einem besser liegt. Insgesamt also ca. 1-1,5 Std. Time Trial


Mittwoch - Nochmal 5-10 Runden Time Trial zum aufwärmen. Anschließend in den Offline-GP Modus wechseln (wichtig! Parce Ferme ausschalten), 3-4x das Quali üben, vor allem beim letzten Qualy Run manuell aus der Box raus und manuell wieder rein fahren um möglichst realistische Reifenabnutzung zu haben. Anschließend 2x mal den ersten Stint fahren und ausschließlich mit Standart-Benzin gemisch fahren. Insgesamt also wieder ca. 1,5 Std.


Donnerstag - Wieder 2x den ersten Stint im Rennen fahren. Beim ersten Run fahre ich noch mit dem gleichen Setup wie zuvor. Beim zweiten Run ändere ich meist irgendeine Kleinigkeit wie Spur und Sturz und schaue wie sich gegenteilige Einstellungen auf das Fahrverhalten und die Rundenzeit auswirken. Unter Umständen fahre ich dann auch noch ein drittes mal den ersten Stint um die verschiedenen Einstellungen zu vergleichen. Zeitaufwand ca. 1-1,5 Std.


Freitag (ODER Samstag Ruhetag, meist Samstag) - Wieder 2x den ersten Stint im Rennen fahren mit dem finalen Setup. Diesmal wird allerdings viel mit dem Benzin-Gemisch rumgespielt. In den langsamen Passagen ohne längere Graden auf Standart oder Mager. Auf den längeren Graden auf Fett. In Kanada bin ich beispielsweise den gesamten 1. Sektor auf Mager gefahren. Nach Kurve 7 ging es dann auf Standart und nach der Haarnadel auf Fett bis ins Ziel.


Sonntag - Vormittags meist noch 1 oder 2 mal den ersten Rennstint fahren. Eine Stunde vor dem Rennen steht dann Qualifying Training auf dem Plan.


Danke an Ben für dieses ausführliche Interview! Und vor allem danke für die ganzen hilfreichen Tipps, gleich mal ausprobieren, ZIEHT EUCH WARM AN DA VORNE ICH KRIEG EUCH!!!