Saisonrückblick Friday League 2019.3

Eine Saison unter neuen Vorzeichen

Nach dem Rücktritt von Ex-Weltmeister SpawnieStar welche die Saison 2019.2 nach Belieben dominierte und dem Rückzug einiger eingesessenen Stammfahrer war das Grid frei für neue, schnelle und erfolgshungrige Rookies. Da die Saison 2019.3 keinen ganzen Rennkalender beinhaltete, sondern eher ein Best-Off aller Strecken, bestimmt durch ein Zuschauer-Voting, war vom ersten Rennwochenende an Spannung und Abwechslung geboten!


Mit neuen Rennfahrern wie unteranderem joahaa, Die_Kante und seb, stiessen sehr schnelle Konkurrenten zur SimRc Friday League. Neben intensiven Fights, brillanten Strategieentscheiden und auch der einen oder anderen Kontroverse zwischen Ligakonkurrenten, sicherte sich schlussendlich mit nur EINEM Sieg, in der gesamten Saison joahaa die Fahrerweltmeisterschaft. Das erinnert doch stark an den Auftakt der Vettel Dominanz anfangs der 2010er Jahre, welcher die Fahrer-WM bist zum letzten Rennen nicht einmal anführte. Dürfen wir ähnliches auch in der SimRC erwarten? Die Konkurrenz wird bestimmt nicht schlafen.


Für den Konstrukteurs Titel reichte es derweil nicht, da sich Mitfahrer MrGhost überraschend nach einem Disput mit der FIA in mitten der Saison aus dem aktiven Fahrerfeld zurückzog und seine Zukunft in dieser Liga überdenken wird. Dieser Titel ging an das Team Target:Win mit Pascalus und einem potentiellen, künftigen Weltmeister welcher den Namen rocketship76 trägt.

Nachfolgend blicken wir gerne nochmals auf die Saison aller Teams im Detail zurück.


Viel Spass beim Lesen!




OPAMEKANO und Toxic

Unter dem humoristischen Namen «Flixbus Racing» kämpften die Fahrer Opamekano und Toxic um den Anschluss des Feldes. Es war sicherlich keine Leichte Saison für die beiden. Jedoch konnte man gehörig Erfahrung sammeln. Unterer anderem die Leistung von Toxic in Grossbritannien gilt es hervorzuheben. Mit einem sensationellen Platz 6 zeigte man, dass an guten Tagen mit dem «Flixbus Racing» Team zu rechnen ist. Leider waren solche Lichtblicke rar gesät. Auf dieser Leistung gilt es definitiv aufzubauen. Mit Fleiss viel Engagement und einer Portion Glück können solche Resultate wie in Silverstone öfters erzielt werden. Doch dieser Weg wird kein leichter sein (bitte entschuldigt). Ausserdem muss auch in die Entwicklung der Motoren und Chassis viel Zeit und Geld investiert werden. Ansonsten werden wohl die vielen Ausfälle der letzten Saison bestimmt nicht weniger. Über die Zukunft der beiden Fahrer ist momentan noch viel bekannt. Sympathisch sind sie allemal und wir hoffen, dass sie unserer Liga erhalten bleiben, sich stetig verbessern und nächstes Jahr wieder voll angreifen können!

Abschliessend ein kurzes Statement der beiden Piloten:


"Von uns gibts eigentlich nicht so viel zu sagen, wir hatten von Anfang an nicht so große Erwartungen, da ich am Anfang der Saison aufs Lenkrad umgestiegen bin und Mein Teammate den Großteil der Rennen leider verpasst hat. Trotzdem hat uns die Saison Spaß gemacht und wir hoffen dann in F1 2020 auch mal etwas weiter vorne mitfahren zu können."



Bestes Persönliches Ergebnis:


Toxic P6 in Grossbritannien
Opamekano P10 in Australien





Marnex und ReplayLmSh

Die schwere Bürde in einem absoluten Top Team fahren zu dürfen, welches vor 2 Jahren die Friday League noch dominiert hatte, damals mit den Piloten Dani und Stun (aktuell auf Hawaii im Ruhestand), machte den beiden Neulingen wohl deutlich zu schaffen. Anders kann dieser enttäuschende 9te Platz wohl kaum erklärt werden. Ausschliesslich dem Rookie Marnex dabei die Schuld zugeben wäre nicht fair. Auch Replay haderte trotz einigen sehr guten Ergebnissen auch des Öfteren mit sich selbst. Nicht zuletzt in Kanada bei abschliessenden Grand Prix machte er einen schwerwiegenden Fahrfehler welcher ihm das Rennen und die letzte Chance auf Punkte kostete. Dabei blitzte sein Talent zwischenzeitlich immer wieder auf. Ohne Konstanz ist es aber in der besten Rennserie der Welt schwer etwas zu erreichen. Diese war beim Potsdam GT Team leider nicht genügend vorhanden. Bei Replay konnten insgesamt 4 der 8 Rennen nicht gefahren werden bei Marnex sogar 5 der 8 Rennen. Bei dieser Quote erübrigt sich jede Frage wieso man so tief in der Konstrukteurswertung steht am Ende der Saison. Wir hoffen in Zukunft jedoch, auf bessere Resultate und dass das Potsdam GT Team wieder zu alter Stärke zurückfindet. Ansonsten dürfte die Zeit der beiden Fahrer in der Formel 1 stark begrenzt sein.


Leider war keiner der beiden Piloten für ein persönlich Statement vor der Kamera erreichbar.



Bestes Persönliches Ergebnis:

Marnex P14 in Österreich

ReplayLmSh P4 in Belgien





Fubar und JaNn0rRiz0r

Mit nur 16 Punkten beendet das Team 1st Gear seine Saison auf einem etwas enttäuschenden 8ten Platz. Mit den alteingesessenen Stammfahrern Fubar und Janorrizor herrschte eine eigentlich sehr positive Stimmung von Beginn an der Saison. In gute Resultate konnte diese jedoch nur spärlich umgemünzt werden. Dabei sollte jedoch die Konstanz von Janorrizor gelobt und auch anerkennt werden. Dieser fuhr praktisch in all seinen Rennen in die Punkte und trug hauptsächlich dazu bei, das Kellerduell der Teams für sich zu entscheiden. Für Fubar hingegen kam es knüppeldick. Mit nur 2 Punkten aus 8 Rennen dürfte es wohl eher Dosenbier aus dem Discounter als Don Pérignon beim Saisonabschluss gegeben haben. Kopfschmerzen inklusive. Über die Zukunft des Teams ist noch nicht viel bekannt. Es kann durchaus sein, dass nun einige Top Teams auf Janorrizor aufmerksam geworden sind und diesen im Auge behalten werden. Mit einem soliden Platz 7 beim Chaosrennen von Melbourne erreichte er sein bestes Saisonergebnis.


Auf ein persönliches Statement warteten die Medienvertreter vergeblich.



Bestes Persönliches Ergebnis:

JaNo0rRiz0r P7 in Australien
Fubar P9 in Belgien




Simu und NoAiim

Der Aufwärtstrend den Veteranenteams Phönix Racing ist durchaus beachtlich. Ein Motorenwechsel von Mercedes zu Ferrari scheint sich langsam auszuzahlen. Musste man sich vor zwei Saisons noch davor fürchten letzter zu sein. Kann man heute auf eine erfolgreiche Kampagne 2019.3 zurückschauen. Mit Simu und NoAiim fand sich eine gute Mischung aus Pace und Konstanz. Simu war unteranderem einer der wenigen Fahrer, welcher jedes Rennen bestritt und auch bis auf das sehr unglückliche Ausscheiden in Baku, nach einem Zusammenstoss mit Doppel D Fahrer Daresco, seinen Alfa Romeo immer ins Ziel fuhr. Das Glück war NoAiim leider weniger hold. Seine Ausbeute belief sich auf überschaubare 6 Punkte aus dem ersten Rennen in Spielberg. Ein zweifellos solides Ergebnis! Es folgten danach mehrere DNF’s welche ein besseres Abschneiden in der Team-WM wohl verhindert haben. Als persönliches Highlight dürfte Simu sicher sein sensationeller Platz 5 in Silverstone sehen. Vor dieser Leistung kann man durchaus den Hut ziehen. Betreffend Zukunft des Teams haben wir noch keine internen Informationen. Hoffen jedoch, dass das Team weiter um Punkte fährt.

Leider war keiner der beiden Piloten für ein persönlich Statement vor der Kamera erreichbar.



Bestes Persönliches Ergebnis:


Simu P5 in Grossbritannien

NoAiim P7 in Österreich





TheLegend27 und JulianZockt

Nach einem soliden Saisonstart von TheLegend27, erhoffte man sich im Team kleine Spende Racing doch so einiges für die neue Saison. Jedoch waren die Aussichten schnell getrübt, nachdem JulianZockt und sein Teamkollege lediglich 9 Gesamtpunkte im darauffolgenden Rennen und insgesamt nur noch 2 weitere einfahren konnten. Trotz der durchzogenen Saison reichte es am Ende doch für einen beachtlichen Platz 6 in der Fahrerwertung. 4 DNF’s wiederspiegeln so ziemlich gut was diesem Team für den nächsten Schritt fehlte. Durch konstantere Rennen wäre womöglich ein Top-Spot erreichbar gewesen. Das Team blieb zwischen dem 3. Und dem 6. Rennen ganz punktlos. Auf die Frage nach einem Saisonfazit erhielten wir keine Antwort. Das Team wird voraussichtlich auch in der kommenden Saison wieder mit dieser Fahrerpaarung an den Start gehen. Dann vielleicht mit einem noch besseren Ergebnis am Saisonende.


Leider war keiner der beiden Piloten für ein persönlich Statement vor der Kamera erreichbar.



Bestes Persönliches Ergebnis:


TheLegend27 P5 in Österreich
JulianZockt P10 in Baku





Daresco und DaveDigital1994

Kommen wir nun zu unserem ersten Rennstall in den Top 5. Das Team Doppel D Racing ging in schon in Ihre zweite Saison mit der aktuellen Fahrerpaarung. Sprachen die Medienvertreter letztes Jahr noch von einer nahezu perfekten Konstanz der beiden Fahrer, sah es diese Saison nicht so rosig aus. Zwar waren die Einzelergebnisse besser, jedoch plagten sie viele DNF’s. Nachdem DaveDigital den Saison Auftakt verpasste und auch im zweiten Rennen keine Punkte einfuhr, war allen bewusst, dass es eine schwierigere Saison werden wird. Daresco kam in den ersten beiden Runden auch nicht so auf Touren und erreichte «nur» 8 Punkte. Die Wende kam nach dem Rennen in Spa als DaveDigital unglücklich ein einen Unfall unter Safety Car verwickelt war. Im darauffolgenden Rennen konnte er mit einem sensationellen P3 sein bestes Karriereergebnis einfahren. Auch Daresco erreichte mit P3 in Silverstone sein bis dato bestes Ergebnis. Am Ende trug Daresco mit seinen 43 Punkten massgeblich am Erfolg des Teams bei. DaveDigital kam derweil auf 35 Punkte. Es wird also auch in Zukunft mit den beiden Renault Piloten zu rechnen sein! Wir freuen uns auf weitere solche Ergebnisse und hoffen das die beiden zu alter Konstanz zurückfinden können.


Was haben die beiden Doppel Fahrer zu Ihrer Saison zusagen:


Daresco: leider kein persönliches Statement


DaveDigital1994: "Für mich war diese Saison eher ein austrudeln lassen des Jahres. Meine Konzentration war in vielen Rennen nicht so hoch wie sie hätte sein sollen. Das Thema f12019 ist für mich somit abgehakt und ich lege den Fokus nun komplett auf die neue Saison. Ausserdem habe ich mein Rig geupgradet, was mich hoffentlich bald noch kompetitiver machen wird. Mein Highlight war definitiv das erste, wenn auch etwas glückliche Podium. Der Dank geht an Daresco für unsere super Zusammenarbeit, welche hoffentlich noch ein paar Saisons anhält."



Bestes Persönliches Ergebnis:

Daresco P3 in Grossbritannien

DaveDigital1994 P3 in Australien




seb und Die_Kante

Mit den Neuverpflichtungen von seb und Die_Kante des Teams ThemDivebombs ist McLaren ein echter Glücksgriff gelungen. Von Beginn an zeigte Die_Kante, dass mit ihm ganz oben zu rechnen ist! Das erste Podium erreichte er im zweiten Rennen in Deutschland. Noch besser startete sein Mate seb in die Saison. Der zweite Platz im ersten Rennen war eine regelrechte Kampfansage an die Mitfavoriten der Liga. Dem erfolgreichen Saisonstart folgten jedoch 4 Rennen ohne Punkte. Kante derweil punktete regelmässig und fuhr im 4. Rennen in Australien mit einem P2 sein bestes Ergebnis seiner noch jungen SimRC-Karriere ein. Doch das Highlight der Saison war ganz klar der Sieg seb’s beim Home Grand Prix von McLaren in Silverstone inkl. Schnellster Rennrunde. Für den ganz grossen Wurf hat es diese Saison zwar noch nicht gereicht, jedoch sind wir fest davon überzeugt seb und auch Die_Kante öfters auf dem Podium zusehen nächstes Jahr!


seb's und Die_Kante's Statement zur vergangenen Saison:


seb: (übersetzt aus dem Englischen) "
Für das dies meine Debütsaison war, bin ich zufrieden. Ich habe definitiv viel von den schnelleren Jungs gelernt. Ich hatte etwas Pech und einige Zwischenfälle, die meine Schuld waren und die ich hätte vermeiden können. Ich war zufrieden mit der Leistung, die ich erbringen konnte, aber mit ein paar Punkten anstelle der langen Durststrecke der DNFs hätte ich sicher einen Kampf um den Titel führen können. In der nächsten Saison werde 101% geben, und an der Seite von Ben denke ich, dass wir einen guten Kampf austragen können."


Die_Kante: "Bin zufrieden mit meiner Saison da es meine erste war. Hatte viele gute Momente aber auch einige schlechte. Schlussendlich bin ich froh das ich die Saison so abgeschlossen habe denn das zeigt mir nämlich das Potential da wäre aber ich dieses Potential dann in der nächsten Saison mehr abrufe."



Bestes Persönliches Ergebnis:


seb P1 in Grossbritannien

Die_Kante P2 in Australien




DerMinGamSven und Salva

Wir sind bei den Top 3 in der Konstrukteurswertung angelangt. Den dritten Platz belegen dieses Jahr Ex-Weltmeister DerMinGamSven und Neuling Salva. Das Sven um den Titel mitfahren wird, war allen Beteiligten eigentlich klar und das mit Salva ein Teammate zu ihm stiess welcher sich erst in der Welt des Racing’s einleben musste auch. Jedoch stand Salva nach der ersten Runde vor Sven in der Fahrerwertung! Dieser fuhr mit nur 3 Punkten ein sehr schlechtes Auftaktergebnis ein. Sein Teamkollege holte mit einem starken P6 in Spielberg 8 Punkte. Traurigerweise folgte dieser positiven Überraschung eine Menge an DNF’s und Kontroversen. Ein grösserer Disput zwischen FIA und Salva nachdem dieser in mehreren Rennen immer wieder für negative Schlagzeilen sorgte, führte dazu, dass sich Salva nach Aussprache aus dem Fahrerfeld zurückzog und ein Sabbatical einlegte. Ein wirklich starker Kontrast zu Sven, welcher bis Rennen 7 mit gewohnt starken Ergebnissen immer in den Top 3 der Fahrerwertung stand. Doch verspielte dieser seine letzte Chance auf den Titel in Baku. Nach einer unüberlegten Aktion während einer Safety-Car Phase, erhielt er eine nachträgliche Disqualifikation. Somit waren auch seine Titelträume dahin. Mit einem P2 in Kanada beim letzten Grand Prix des Jahres war der Abschluss dieses speziellen Jahres durchaus versöhnlich.


Ein persönliches Statement konnten wir den beiden Fahrern leider nicht entlocken.



Bestes Persönliches Ergebnis:


DerMinGamSven P1 in Spanien

Salva P6 in Österreich




Joaaha und MrGhost10

Zwar reichte es nicht für die Doppel-WM, jedoch kann auf eine Wahnsinnssaison des Wolfsrydel Racing Teams zurückgeschaut werden. Derweil siegte joaaha nur einmal, fuhr aber in jedem Rennen Punkte ein, was schlussendlich ausschlaggebend für den Titel war. Das dürfte seinen grössten Titelkonkurrenten rocketship76 umso mehr geärgert haben, da dieser die ersten 3 Rennen gewinnen konnte und schon fast wie der sichere Weltmeister aussah. Mehr zu seinem Schicksal weiter unten. Vergessen wir aber auch nicht die starken Ergebnisse von MrGhost10 welcher mit zwei 5. Plätzen anfangs Saison und mit einem P4 in Spanien eine super Leistung erbracht hat. Leider konnte dieser die letzten beiden Rennen aus persönlichen Gründen nicht mitfahren. Da wäre definitiv mehr als P8 in der Fahrerwertung für Ihn drin gewesen. In diesem Sinne nochmals herzlichen Glückwunsch zum im Endeffekt hochverdienten ersten WM-Titel. Es wird nicht leicht diesen Mann in Zukunft zu schlagen. Denn hört her was er zusagen hat.


Der Weltmeister und sein Teamkollege hatten folgendes zu berichten nach Saisonschluss (gekürzt):


Joahaa: "Meine Debüt-Saison hatte jegliche Höhen und Tiefen… In den ersten beiden Rennen in Österreich und Deutschland wurde ich in Zwischenfälle verwickelt, an denen ich keine Schuld hatte und die mir am Ende bessere Positionen gekostet haben... Australien stellt für mich den Tiefpunkt der Saison dar und war auch gleichzeitig meine niedrigste Punkteausbeute…Den verpassten Siegen in Spanien und Großbritannien trauere ich immer noch hinterher. Hätte ich noch einmal die Gelegenheit, würde ich einige Dinge anders machen, aber hätte hätte Fahrradkette. Baku war dann wider Erwarten recht unspektakulär und dort konnte ich dann endlich meinen ersten SimRC Sieg einfahren…Die Ausgangslage vor und das Saisonfinale an sich hätte, denke ich, keine bessere Story haben können und war ein Sinnbild der Saison, welches nicht nur mir, sondern wahrscheinlich auch den Zuschauern und Kommentatoren einiges geboten hat. Dass ich dann am Ende in meiner Rookiesaison den Titel holen konnte freut mich natürlich sehr. Alles in allem würde ich die Saison als recht positiv bewerten, so ganz zufrieden bin ich jedoch nicht… Für 2020 ist ganz klar das Ziel die Titelverteidigung und mehr Siege. Eine kleine Kampfansage kann ich mir jedoch nicht verkneifen: Ich konnte nicht immer mein volles Potential abrufen, daran werde ich für nächste Saison arbeiten. So "schwach" wie ich vor allem gegen Ende der Saison war werdet ihr mich nie wieder erleben."


MrGhost10: "Ich meldete mich für die Saison ohne große Erwartungen zum Spaß an. Der Saisonbeginn war sehr schlecht und voll mit Fehlern. Im Großen und Ganzen war die Saison bis Großbritannien stabil. Siege waren zwar sehr unwahrscheinlich, Podien in Belgien, Australien, Spanien und Großbritannien jedoch mehr als möglich …letztendlich wurden mir sogar noch Punkte in Großbritannien genommen nachdem man mir das "illegale Überholen eines Autos unter gelber Flagge" vorwarf... Durch meine Abwesenheit verlor Wolfsrydel Racing zwar die Team Meisterschaft, doch mit einer echt überragenden Leistung von Joaaha konnten wir doch noch wenigstens die Fahrer Meisterschaft gewinnen. Herzlichen Glückwunsch an Joaaha! Ich hoffe, dass irgendwann alles zusammenkommt und ich endlich meinen ersten Sieg feiern kann. Mein Ziel ist es mich weiterhin zu steigern, auch wenn ich jetzt leider nicht mehr so viel Zeit habe wie manche Spieler hier. Ich wünsche allen einen erholsamen Sommer bzw. Sommerferien und ich hoffe wir sehen uns in F1 2020 wieder!"



Bestes Persönliches Ergebnis:


Joaaha P1 in Baku

MrGhost10 P4 in Spanien



rocketship76 und Pascalus

Es ist nach den dominanten Jahren 2010 – 2013 sicherlich der grösste Erfolg des Redbull-Teams; Target:Win, diese Konstrukteurs WM 2019.3 gewonnen zu haben. Mit zwei ausserordentlich Starken Fahrern wies man von Anfang an die Konkurrenz in die Schranken. Rocketship siegte 3 Mal in Folge und auch Pascalus holte in den ersten 4 Rennen 37 Punkte und sogar einen überraschenden Sieg in Melbourne! Dieser Sieg und auch dieses Rennen werden wohl in die Geschichtsbücher eingehen. Vieles deutete auf einen spannenden Weltmeister-Zweikampf zwischen rocketship76 und joaaha hin, welcher sich bis zum letzten Rennen in Kanada zuspitzte. Wie es ausging ist allen Beteiligten bekannt. Am Ende konnte als kleiner Wehrmutstropfen immerhin die Konstrukteurs WM mit 20 Punkten Vorsprung gewonnen werden. Rocketship76 dachte sich nach so einer nervenaufreibenden Saison erstmal eine Auszeit zu gönnen. Wie uns jedoch kürzlich zu Ohren kam, wird er noch ein Jahr anhängen und mit Pascalus weiter für den Team Target:Win, Punkte, Siege und Titel einfahren.


Die Statements der beiden Fahrer in der gekürzten Version:


rocketship76: "Die Saison war von Höhen und Tiefen geprägt. Ich konnte mit unglaublichen 3 Rennsiegen in das Jahr starten, etwas womit ich nicht gerechnet hab. Die negativen Seiten waren das Rennen in Australien, Baku, Silverstone und auch Kanada…. Ich ging teilweise zu aggressiv in Zweikämpfe mit der Meinung, dass sich keiner wehren wird, da ich ja WM Leader bin…Ab Australien ging es kontinuierlich bergab. Auch wenn ich noch 2 Podien holen konnte, war es einfach nicht das wonach ich suchte und wofür ich mitfahre. Ich will nicht Zweiter oder Dritter werden. Ich fahre, um zu gewinnen. Das dies nicht immer möglich ist hat mir unter anderem joaaha gezeigt. Ein Fahrer von dem ich in kurzer Zeit sehr, sehr viel lernen konnte. Jedes Rennen hat er mich weiter gepusht. Auch wenn sich dies in meinen Ergebnissen nicht wiederspiegelt, konnte ich mich fahrerisch deutlich verbessern und auch mental stärker werden…Über den zweiten Platz kann ich mich grundsätzlich aber nicht beschweren. Auch wenn zwar der Meistertitel schöner gewesen wäre, kann es nicht immer im ersten bzw. zweiten Versuch funktionieren…"


Pascalus: "Von meiner Seite kann ich sagen, dass das meine beste Saison war. Ich habe meinen ersten Sieg geholt und Platz 4 in der WM. Die Saison hat viel Spaß gemacht, zwar hatte ich am Anfang mit Internetproblemen zu kämpfen, jedoch haben wir die K-WM geholt, was auch unser Ziel war, wie jeder sehen konnte. Mein Highlight war natürlich mein Sieg in Australien, wo ich es kaum fassen konnte was gerade in dem Moment passiert war. Für rocketship76 tut es mir leid, dass er nicht die Fahrer WM holen konnte. Das war sehr unglücklich im letzten Rennen, wo ich leider zu oft die Box blockiert habe."



Bestes Persönliches Ergebnis:


rocketship76 P1 in Österreich, Deutschland und Belgien

Pascalus P1 in Australien




Uff, das war es nun entgültig für diese Saison! Hoffentlch hattet Ihr Spass und Freude beim Lesen :)


Falls ihr immer noch nicht genug habt, findet Ihr hier noch unser Video Review zur Saison 2019.03.
Geniesst die Sommerpause, tankt Energie und kommt frisch zurück wenn es wieder heisst: Race on!


Euer Medienteam der :simrc:

Antworten 2