Großer Preis von Aserbaidschan endet mit Fotofinish

Sicherte sich in Baku mit einem starken Auftritt sein bestes F1 SimRC Ergebnis: pera.


Auch die Weltmeister in Baku nicht fehlerfrei


Dass die Bedingungen während des Rennens in Baku teils kaum fahrbar waren zeigten die zahlreichen Fahrfehler die den Fahrer im einsetzenden Regen unterliefen. Nahezu alle Fahrer hatten ordentlich damit zu kämpfen ihren Boliden auf der Strecke zu halten. Auch der aktuelle Weltmeister tbschmd sowie Ex- Weltmeister spawnieSTAR blieben davon nicht verschont. spawnieSTAR musste seinen Williams einmal aus der Auslaufzone manövrieren, tbschmd beendete sein Rennen beinahe in Kurve 15, erlitt dabei zu seinem Glück nur einen Flügelschaden.

Weniger Glück hatten Losti und German Potato, beide beendeten ihr Rennen während der Übergangsbedingungen in der Wand.


Erstes Safety Car in Runde 7


Entgegen der Erwartungen aller verlief der Rennstart in Aserbaidschan ohne größere Zwischenfälle, leidglich ein paar Frontflügel mussten beim Start dran glauben, zudem hatte Die_Kante mit technischen Problemen zu kämpfen.

Das erste Safety Car wurde dann in Runde 7 durch Pascalus ausgelöst. Dieser hatte seinen Mercedes in Castle in die Wand gesetzt, an gleicher Stelle hatte er zuvor bereits sein Qualifying beendet. Der daraus resultierende Stau veranlassten die Rennleitung das Safety Car auf die Strecke zu schicken. Einige Fahrer nutzten diesen Moment um die Reifen zu wechseln.

Nach dem Restart bildete sich im hinteren Feld hinter Losti dann eine 5er Gruppe welche sich einen spannenden Kampf um Position 10 lieferte.


Regen wirft Rennstrategien über den Haufen


Der Regen brachte dann wieder einige dubiose Szenen mit sich. Zunächst war es wieder schwierig auf so einer langen Strecke wie Baku den richtigen Zeitpunkt für den Boxenstopp zu finden. Dadurch wurden das Feld ordentlich durcheinander gespült, da das Safety Car noch nicht weit zurück lag waren die Abstände dementsprechend gering.

Kurios wurde es anschließend bei Mercedes und Williams. Barack Afgana wechselte bei seinem Sunday League Comeback nach einer Runde Inters direkt auf die kompletten Regenreifen, welche zu dieser Zeit aber deutlich langsamer waren als die Inters. Die Quittung erhielt er kurz darauf, mit wenig Grip drehte er sich in die Wand, konnte sein Rennen allerdings fortsetzen.

Für spawnieSTAR ging es ebenfalls nach einer Runde auf Inters wieder an die Box, fälschlicherweise wurden ihn dabei aber Softreifen aufgezogen. Nach einem weitern Stopp lag er auf dem letzten Platz. Durch das zweite Safety Car in Runde 20 konnte er aber wieder aufs Feld aufschließen.


pera plötzlich in Führung


Der wohl einzige Fahrer, der in Baku strategisch und fahrerisch fast alles richtig machte war pera, welcher nach dem zweiten Safety Car in Runde 20 dann still und heimlich an die Führungsposition gerutscht war. Diese konnte er dann sogar für eine ganze Zeit behaupten, erst in Runde 39 ging die Führung zurück an tbschmd. pera hatte nach der Regenphase im Regen für die verbleibenden Runden auf die Soft- Soft Strategie gesetzt während seine Konkurrenten um den Sieg alle auf den Medium Reifen durchfuhren. Dadurch musste pera in den letzten 12 Runden noch 7 Sekunden auf die beiden vor ihm liegenden spawnieSTAR und tbschmd aufholen.

Lange sah es danach aus, das keiner der drei den jeweiligen Vordermann noch vor Rennende einholen könnte, in den letzten Runden des Rennens änderte sich dies dann plötzlich. An der Spitze brach tbschmd etwas ein, wodurch spawnieSTAR das DRS von tbschmd erreichte. pera profitiere dahinter von dem Zweikampf der beiden an der Spitze, erreichte die beiden in der letzten Runde.

Auf dem finalen Run zur Zielflagge überholte spawnieSTAR dann tbschmd, durch eine 3 Sekunden Zeitstrafe für „Corner Cutting“ rutschte er allerdings hinter die beiden auf Rang 3 zurück. Damit sicherte sich tbschmd einen unerwarteten Sieg, pera krönte seinen starken Auftritt mit seinem bisher besten SimRC Ergebnis in der F1 Liga.


Rekord eingestellt


Die Einstellung eines SimRC Rekords konnte nach dem Aserbaidschan Grand Prix ebenfalls vermeldet werden. Canyon1999 ist das Kunststück gelungen den Boxenstopp Rekord von Papaya, aufgestellt in Spa in der Saison 2019.2, einzustellen. Auch er absolvierte in Baku ganze 9 Boxenstopps, ebenso wie Papaya damals in Spa. Damit teilen sich die beiden Fahrer damit diesen "Negativrekord".



Für diejenigen, die sich das ganze Rennen gerne nochmal in voller Länge anschauen möchten: HIER geht es zur Wiederholung.


Das Saisonfinale der Sunday League findet am Sonntag, den 14.06. um 17 Uhr statt.

Antworten 1