tbschmd macht zweiten Weltmeistertitel perfekt

Macht in Silverstone den zweiten Titel perfekt: tbschmd in seinem Ferrari mit der Nummer 21


Probleme beim Teamkollege verhelfen zum Titelgewinn


Das tbschmd seinen zweiten Titel bereits in Silverstone feiern konnte verdankt er dem schwachen Resultat seines Teamkollegen TodesHoernchen, wessen Rennen von Zwischenfällen und vorallem Spielfehlern überschattet wurde. Dadurch beendete er sein Rennen lediglich auf Platz 8, durch den zweiten Platz von tbschmd ist er nun mit 53 Punkten Vorsprung nicht mehr einholbar. Dabei sah es im Rennen stellenweise nicht danach aus, als würde tbschmd den Titel erst in Baku feiern können. Im Quali konnte er sich zunächst die Pole Position sichern, beim Start fiel er dann allerdings zunächst bis auf Platz vier zurück. Nach einigen Runden und vorallem nach dem Ausfall von Die_Kante konnte tbschmd den zweiten Platz unbedrängt nach Hause fahren.

Wir haben tbschmd anlässlich seines Titels zu einem kleinen Interview eingeladen:


Tobi, das ist nun dein zweiter Fahrer Titel in der SimRC? Was bedeutet er für dich?

"Der 2. Titel in der simrc bedeutet mir sehr viel, am Anfang der Saison war der Druck schon sehr hoch, was man durch die knappen Ergebnisse in Österreich und Belgien sehen konnte. Jedoch bin ich sehr glücklich darüber, dass ich dem Druck standhalten konnte."


Nachdem du einige Saisons "nur" die Nummer zwei hinter spawnieSTAR warst, wie ist es jetzt in der Situation vom Jäger zum gejagten geworden zu sein?

"Ja gut der Druck kommt halt von der anderen Seite, dass ist als ob du im Wasser furzen musst. Am Ende muss man eben noch mehr pushen um dem Druck von außen Standzuhalten."


Zum Abschluss vielleicht noch ein kleiner Ausblick in die Zukunft? Was sind deine Pläne?

"Mein Vertrag im Ländlepower F1 Team wurde um noch eine Saison verlängert, jedoch läuft die Partnerschaft mit Ferrari am Ende der Saison aus. Bleibt zu erwarten, welches Team mit uns eine Kooperation abschließen wird. Im Zusammenhang mit dem 2. Sitz ist schon sehr häufig der Name Losti gefallen."


Doppelschlag vom Ländlepower F1 Team


Neben den Fahrertitel für tbschmd konnte das „Ländlepower F1 Team“ in Silverstone auch die Titelverteidigung der Konstrukteurs WM in trockene Tücher bringen. Zwar stand der Titelgewinn ohnehin schon nicht mehr in Frage, nun ist das Team aber auch Rechnerisch nicht mehr einzuholen. Damit hat das Team in den letzten beiden Saisons beide Titel mit nach Hause genommen.

Bei aller Freude über die Titel gab es beim Team nach den Rennen auch einige Tränen in den Augen. Der Grund dafür war der der vorerst letzte Auftritt von TodesHoernchen für das Team. Wie es um die Zukunft von TodesHoernchen steht ist unklar, ebenfalls wie es mit der Zusammenarbeit mit tbschmd sowie dem Ländlepower Team aussieht. Das werden die kommenden Wochen und vor allem das Release von F1 2020 entscheiden. Wie es tbschmd im Inertview schon erwähnte wird wohl der Name Losti häufiger als Nachfolger für TodesHoernchen gehandelt.


Regen sorgt für chaotische Szenen in der Boxengasse


Der Wetterbericht für das Rennen in Silverstone zeigte schon früh das es ein interessantes Rennen werden würde. Der gemeldete Starkregen zur Hälfte des Rennens brachte dann auch die versprochene Spannung mit sich. Einige Fahrer zeigten wieder einige „äußerst interessante Strategien“. Cvbby wechselte z.B. bei einsetzenden Regen zunächst auf Intermedian Reifen, dann wieder auf Softs und anschließend wieder auf die Inters. Bei Renault hingegen splittet man die Strategie, was zu Folge hatte das beide Fahrer einige Zeit verloren. Zunächst blieben beide Fahrer beim ersten Safety Car trotz einsetzenden Regens nicht auf die Intermedian Reifen, erst beim Restart gingen beide Renault an die Box. Dabei fuhren sie sich an der Box dann noch gegenseitig ins Auto. Anschließend fuhr zunächst Dareso auf dem richtigen Reifen, beim zweiten Safety Car tauschten dann beide Fahrer wieder die Reifen, wodurch Hypnozize wieder den richtigen Reifen an seinen Boliden hatte und Daresco zurückfiel. So brachten sich beide Renault Fahrer um ein mögliches besseres Ergebnis.


Packender Zweikampf ums Podium


Während an der Spitze recht früh alles entschieden war umso spannender ging es im Kampf um Platz 3 zu. Über fast die komplette Dauer des Regens befanden sich Finn3110 und pera dicht hintereinander, attackierten sich allerdings nicht wirklich. Beim letzten wechsel auf die Trockenreifen verlor pera dann gute 3 Sekunden an der Box. Finn3110 schaffte es allerdings nicht den Vorsprung bis ins Ziel zu verwalten. Drei Runden vor dem Ende überholte pera Finn in Kurve 3, wodurch pera das Rennen auf dem Podium beendete.




Für diejenigen, die sich das ganze Rennen gerne nochmal in voller Länge anschauen möchten: HIER geht es zur Wiederholung.


Das nächste Rennen der Sunday League findet am Sonntag, den 07.06. um 17 Uhr statt.

Antworten 5