Clevere Strategie sichert Pascalus Sensationssieg in Australien

Das Sensationspodium mit Pascalus, Die_Kante und DaveDigital


joaaha distanziert die Konkurrenz erneut


In der Qualifikation deutete zunächst noch nichts auf den Thriller hin, der das Rennen später werden sollte: joaaha vom Team Wolfsrydel-Racing distanzierte die Konkurrenz erneut mit einem eindeutigem Vorsprung von sieben Zehnteln vor ThemDivebombs-Pilot Die_Kante, der sich trotz des gewaltigen Rückstandes zum ersten Mal seit dem Saisonauftakt in Österreich wieder in der ersten Startreihe qualifizieren konnte. Die weiteren WM-Anwärter rocketship76 und DerMinGamSven gingen in Lauerstellung von den Plätzen 3 und 4 aus ins Rennen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Strecken gab es diesmal keine strategisch bedingte Durchwürfelung des Feldes - aufgrund der zu erwartenen 1-Stop-Strategie sowie einer hohen Chance auf ein Safety Car qualifizierten sich alle Fahrer auf dem Soft-Reifen, wobei zum Rennstart hin unter anderem Pascalus auf Platz 11 und Cvbby auf Platz 13 auf den Medium-Reifen wechselten.


Früher Startunfall bringt Reihenfolge an der Spitze durcheinander


Der Vorteil der Pole Position war für joaaha nach wenigen Metern bereits Geschichte, denn Die_Kante konnte sich mit einem extrem guten Start bereits vor Kurve 1 an die Spitze des Feldes setzen. Während es im Hintergrund zu einer kleineren Berührung zwischen Losti und Salva kam musste nur wenige Kurven später der erste Fahrer das Rennen aufgeben: DerMinGamSven verlor auf P3 liegend ausgangs Kurve 5 die Kontrolle über sein Auto und rutschte quer über die Strecke. Wieder einmal war es Pechvogel Seb, der nicht mehr rechtzeitig ausweichen konnte und nach dem Verlust seines Vorderrads bereits zum dritten Mal in Folge sein Rennen nicht beenden konnte. Sven konnte wie durch ein Wunder sein Rennen fortsetzen, fiel jedoch an das Ende des Feldes zurück und musste bereits in der ersten Runde einen außerplanmäßigen Boxenstop einlegen. Das virtuelle Safety Car neutralisierte das Rennen zunächst, bis die Trümmer von der Strecke geräumt wurden.


Zweikampf an der Spitze wird durch SafetyCar-Phase unterbrochen


In den folgenden Runden mühte sich der merklich schnellere joaaha ab, die Führung von Kante zu übernehmen. Bis er es auf dem verwinkelten doch als er es in den verwinkelten Kurven des Albert Parks gerade geschafft hatte am ThemDivebomvs-Piloten vorbeizuziehen unterbrach das Safety Car den Zweikampf an der Spitze: Ersatzfahrer Losti kam ausgangs Kurve 13 aufs Gras und der dahinterliegende FeuerMaster konnte in seinem ersten FridayLeague-Rennen nicht mehr ausweichen, sodass Losti das Rennen aufgeben musste. Das Safety Car sorgte für einen Strategiewechsel bei den meisten Fahrern: War vorher eigentlich eine 1-Stop mit dem Medium-Reifen im zweiten Stint erwartet worden, wechselten einige Fahrer nun auf den harten Reifen um das Safety Car für ihren einzigen Stop des Rennens zu nutzen. Unter anderem das Spitzentrio um joaaha, Kante und rocketship gingen alle gemeinsam an die Box, sodass die Doppel-D-Piloten Daresco und DaveDigital zunächst die Führung übernehmen konnten - allerdings auf bereits benutzen Softs.


Erneutes SafetyCar sorgt für Strategievielfalt


Beim Restart konnte sich der leicht schnellere Daresco zunächst absetzen, während es DaveDigital schaffte das direkt dahinter liegende Spitzentrio zunächst für einige Zeit aufzuhalten. In Runde 10 wurde aus dem Trio zudem ein Duo, da sich der WM-Führende rocketship nach einem Dreher an exakt derselben Stelle wie Sven einige Runden zuvor aus dem Kampf um den Sieg verabschiedete. Diesmal schaffte es das noch eng beieinanderliegende Feld allerdings dem bisherigen Seriensieger erfolgreich auszuweichen. An der Spitze ging nach den Stopps der beiden Doppel-D-Piloten der Zweikmapf zwischen Kante und joaaha in die nächste Runde, wobei letzterer sich erneut zu einem Überholmanöver abmühen musste, da er aufgrund eines langsameren Stopps wieder hinter Die_Kante gefallen war. Doch bevor es zum entscheidenen Angriff kommen konnte kam in Runde 16 erneut das Safety Car auf die Strecke: NoAiim setzte sein Fahrzeug in der schnellen Kurvenkombination 11 und 12 in die Wand und löste so ein Strategiedilemma bei den führenden Fahrern aus: Während Kante und joaaha auf den harten Reifen draußen blieben ging der dahinter liegende Pascalus an die Box für Soft-Reifen, nachdem er zuvor beim ersten Stop erneut auf die Mediums gewechselt hatte. Er reihte sich hinter Daresco auf leicht abgenutzen Mediums und vor MrGhost auf neuen sowie Dave auf ebenfalls leicht abgenutzen Medium-Reifen auf Platz 4 ein.


Unterschiedliche Strategien sorgen für dramatischen letzten Stint


Genau dieser Kniff mit dem Wechsel auf die Softs sollte sich für Pascalus schnell bezahlt machen: Bereits beim Restart kam er an Daresco vorbei auf P3 nach vorne und konnte schnell die beiden Führenden unter Druck setzen, die wiederum selbst ihren rundenlang ausgeführten Zweikampf fortführten. Ausgangs Kurve 4 kam es beim Restart jedoch zur Berührung und der außen fahrende joaaha kam mit seinem Auto neben die Strecke auf den hoch gelegenen Curb und fiel bis auf Platz 6 zurück. Doch es kam noch schlimmer für den WM-Anwärter: Nach einem Auffahrunfall mit DaveDigital samt Frontflügelschaden musste er zum Flügelwechsel an die Box kommen und fiel aus den Punkterängen. Pascalus konnte unterdessen Die_Kante an der Spitze stark unter Druck setzen und schaffte es noch in der Runde nach dem Restart die Führung zu übernehmen. Von nun an versuchte die eigentliche Nummer 2 von Target:Win einen Vorsprung herauszufahren, da seine Softs gegen Rennende drohten wieder einzubrechen. Er schaffte es den Vorsprung bis drei Runden vor Schluss auf fast 4 Sekunden auszubauen.


Dreher und Zeitstrafen sorgen für Überraschungspodium


Dahinter setzte zunehmend auch Daresco Die_Kante unter Druck, wobei ersterer wiederum von MrGhost und den auf Softs durchs Feld stürmende Sven unter Druck gesetzt wurde. In Runde 24 kam es beim Angriff von MrGhost dabei zu einer Berührung, bei der der Wolfsrydel-Pilot auch Sven durchlassen musste. Für die beiden Fahrer kam es allerdings später noch schlimmer: Nur zwei Runden vor Schluss drehten sich beide Fahrer kurz hintereinander in der letzten respektive ersten Kurve und verloren einiges an Zeit. Während Daresco noch Schadensbegrenzung betreiben konnte fiel MrGhost zum Ende des Rennens sogar noch aus den Punkterängen. An der Spitze hingegen brachen Pascalus Reifen langsam ein, doch da Kantes Hards ebenfalls schon 23 Runden auf dem Buckel hatten konnte er sich letztendlich mit einer Sekunde Vorsprung sensationell seinen ersten SimRC-Sieg sichern und wurde zudem eindeutig zum Driver of the Day gewählt. Ebenfalls überraschend aufs Podium kam zudem DaveDigital, der von Zeitstrafen von den eigentlich vor ihm liegenden Sven und Daresco profitierte und sich mit einer fehlerfreien Leistung sein erstes SimRC-Podium sichern konnte. Auch Daresco auf Platz 4 sowie Ersatzfahrer Canyon1999 auf Platz 6 konnten jeweils ihre besten SimRC-Ergebnisse einfahren. Ein enttäuschendes Ergebnis erzielten jedoch die WM-Favoriten: Sven konnte mit Platz 5 noch Schadensbegrenzung für ein Rennen mit vielen Vorfällen retten und auch joaaha schaffte es mit Platz 9 noch zwei Punkte zu sammeln, jedoch hatten sich beide Fahrer vor dem Rennen definitiv mehr erhofft. Dies trifft auch auf rocketship zu, der sein enttäuschendes Rennen nach einigen Fahrfehlern, 5 Boxenstopps und ungewohnt schwacher Pace auf dem letzten Platz beendete. Durch die schwachen Ergebnisse seiner direkten Konkurrenten hält er zwar seinen konfortablen Vorsprung von 25 WM-Punkten, doch dieses Rennen hat einmal mehr gezeigt dass in der WM noch lange nichts entschieden ist. Kommenden Freitag gibt es mit dem Großen Preis von Spanien bereits die nächste Chance für seine Verfolger weitere Punkte gut zu machen.




Für diejenigen, die sich das ganze Rennen gerne nochmal in voller Länge anschauen möchten: HIER geht es zur Wiederholung (leider diesmal mit ein paar Rucklern).

Antworten 8