Spa Francorchamps fordert zahlreiche Ausfälle


tbschmd lässt die ersten Punkte auf der Strecke


Aus den ersten beiden Saisonrennen hat tbschmd von möglichen 52 WM Punkten bisher 51 Punkte mitgenommen, lediglich den Punkt für die schnellste Rennrunde musste er in Deutschland an DerMinGamSven abtreten. In Spa schaffte es tbschmd nun zum ersten Mal nicht das Rennen zu gewinnen, er musste sich Gaststarter spawnieSTAR geschlagen geben und kam „nur“ auf Rang zwei ins Ziel. Sein Teamkollege TodesHoernchen brachte sich mit einer 3 Sekunden Zeitstrafe am Ende selbst um den ersten Teaminternen Sieg gegen seinen Teamkollegen, komplettierte das Podium auf dem dritten Rang.

Vor allem in der Anfangsphase des Rennens duellierten sich tbschmd und spawnieSTAR an der Spitze des Feldes um die Führung. Nahezu in jeder Runde wechselte die Führung, am Ende konnte sich spawnieSTAR auf den Mediums dann etwas absetzen. Viele freuten sich auf das F1 Lenkrad Debüt vom SimRC Rekordweltmeister, in Spa griff spawnieSTAR allerdings zunächst wieder auf seinen Controller zurück.


Auch Platz 3 heiß umkämpft


Nicht weniger spannend als an der Spitze ging es auch an Rang 3 zu. Nachdem TodesHoernchen zunächst über weite Teile des Rennens Platz 3 sein eigen nennen konnte, so rückte ihm nach dem Safety Car in Runde 23 DerMinGamSven ordentlich auf die Pelle. DerMinGamSven schaffte es nach dem Restart auch an TodesHoernchen vorbei, beide bekämpften sich Runde für Runde mit DRS. Überraschender Weise schafften es die beiden in Runde 34 dann sogar wieder auf tbschmd aufzuschließen, welcher sich in einer ungewohnten Situation wiederfand: Auf der Kemmel- Straight fiel er gleich beiden zum Opfer und rutschte innerhalb weniger Sekunden von Rang zwei auf Rang vier zurück.

In der vorletzten Runde versuchte DerMinGamSven dann wohl TodesHoernchen vor der DRS Detection vorbei zu lassen um sich seinerseits einen Vorteil zu sichern. So fanden sie sich allerdings beide nebeneinander in Eau Rouge wieder. Und wie man es bei dieser Tatsache schon vermutet, nahm das ganze kein gutes Ende. Beide berührten sich leicht, DerMinGamSven verlor die Kontrolle und landete im Reifenstapel. Dabei hatte er den zweiten Platz eigentlich schon sicher, er hatte keine Zeitstrafe während sein Konkurrent TodesHoernchen bereits 3 Sekunden auf seinem Konto hatte.


Spa Francorchamps hält seine Quote


Auch in der Saison 2019.3 hält die Rennstrecke Spa Francorchamps sein Versprechen für eine hohe Anzahl an Ausfällen. Von 20 gestarteten Autos sahen lediglich 11 die Zielflagge, was eine Ausfallquote von 45% macht. Zum Vergleich: In der Saison 2019.2 waren es sogar 55%, in der Saison 2018.2 47%. Damit blieb das Rennen in dieser Saison sogar etwas unter seinem Durchschnitt.

Glück hatten einige Fahrer in Runde 1 des Rennens. Nach einer kurzen VSC Phase wurde das Rennen wieder freigegeben, aber lediglich wenige Sekunden später rutschte Micha90play in Kurve 16 in den Reifenstapel, blieb quer auf der Strecke stehen. Einige Fahrer entkamen den Crash um Haaresbreite, lediglich der Bolide von Losti wurde nach einem Frontalcrash mit dem Auto von Micha90play schwer beschädigt.


Schwarzer Tag für Rasende Reporter, Aufschwung bei Nord Racing


Einen wirklich schwarzen Tag erlebte in Belgien das Rasende Reporter Team. Nachdem bereits in Österreich und Deutschland nicht die erwarteten Ergebnisse zu Buche schlugen, so wurde mit einem Doppel DNF in Belgien nun der nächste Tiefpunkt erreicht.

Für das „Nord Racing“ Team ging es in Spa hingegen endlich aufwärts. Nachdem man in den ersten beiden Saisonläufen etwas hinter den eigenen Erwartungen zurückblieb, so konnte das Team in Spa mit den Plätzen 5 und 6 ein gutes Ergebnis einfahren, die damit verbundenen 18 Punkte bringt das Team auf Rang 4 in der Team WM. Dort ist der Kampf um den dritten Platz damit wohl endgültig eröffnet.



Für diejenigen, die sich das ganze Rennen gerne nochmal in voller Länge anschauen möchten: HIER geht es zur Wiederholung.


Das nächste Rennen der Sunday League findet am Sonntag, den 26.04. um 17 Uhr statt.

Antworten 13