Nieselregen bringt Fahrer und Teams zur Verzweiflung

Das Podium nach dem Großen Preis von Deutschland.


Regen deutlich früher als erwartet


Nachdem sich tbschmd im Qualifying zum großen Preis von Deutschland mit einer 1:10.632 die Pole Position sicherte, sah es zu Rennbeginn zunächst nach einem größtenteils trockenen Rennen aus. Lediglich kurz vor Rennende sollte leichter Regen einsetzen.

Bereits in der 3. Runde des Rennens setzten dann allerdings die ersten Tropfen ein, da aber lediglich ein feiner Nieselregen vom Himmel kam wurde die Ideallinie nicht wirklich nass, trotzdem hatten einige Fahrer, vor allem in der 1. Kurve, ordentlich zu kämpfen. So hielt sich der feine Regen über dem Hockenheimring, bis in Runde 40 dann der Regen so stark wurde, das die Fahrer auf den Intermediates Reifen wechselten.

Bereits einige Runden zuvor hatten einige Fahrer diesen Schritt gewagt, zu dieser Zeit war die Strecke aber noch zu trocken und der Zeitverlust war riesig.


tbschmd wieder mit guter Strategie


Nachdem die Strategieabteilung beim Ländlepower F1 Team zuletzt beim Großen Preis von Österreich beinahe den sicheren Sieg von tbschmd weggeworfen hatte, umso mehr glänzte sie dafür in Deutschland.

Bereits im ersten Stint profitierte tbschmd von der Entscheidung im Quali auf Softs zu setzten. Fahrer, welche das Rennen auf den Mediums gestartet hatten, bekamen im Regen arge Probleme den Reifen auf Temperatur zu halten.

Auch die Entscheidung gleich Zwei mal auf den Soft zu wechseln und so bis zum Regen zu fahren, zahlte sich aus. Ebenso perfekt platziert war der Wechsel auf den Intermediate.

So kam tbschmd mit einem 23 Sekunden Vorsprung ins Ziel, gemessen an den 25 Tausendstel aus Österreich ein gewaltiger Unterschied.


Die_Kante und DerMinGamSven mit Strategie Coup


Während viele Fahrer mit den Mediums im Regen ordentlich Probleme hatten, so stellten Die_Kante und DerMinGamSven das Gegenteil unter Beweis. Nachdem sich beide im Qualifying auf dem Medium qualifiziert hatten, mussten sie das Rennen von Startplatz 12 (Sven) und 17 (Kante) aufnehmen.

Beim Start kam DerMinGamSven zunächst sehr gut weg, wurde in Kurve 1 dann allerdings in eine Kollision mit Valle verwickelt, weshalb er bereits in Runde 1 an die Box kommen musste, um seinen Flügel zu wechseln. Für Die_Kante lief es nicht besser, auch er drehte sich in Kurve 1 nach einem Kontakt mit Divinus01, kam allerdings ohne Schaden davon und blieb anschließend lange auf den Mediums draußen was ihn bis auf Platz 3 nach vorne brachte. Nach seinem Stopp auf die Softs konnte er dann, ohne wie andere in größere Reifenprobleme zu geraten, bis zum Stopp auf die Intermediate durchfahren, ebenso wie DerMinGamSven. So sparten sich die beiden Piloten einen Boxenstopp gegenüber der direkten Konkurrenz.

Die Strategie zahlte sich aus, für Die_Kante langte es zum zweiten Platz, DerMinGamSven schaffte es trotz des letzten Platz nach Runde 1 noch bis auf Rang 4 vor.


Ein Blick auf die Wertungen


In der WM eilt tbschmd wie bereits in der letzten Saison einsam an der Spitze davon, gefolgt von TodesHoernchen und Micha90play.

In der Konstrukteurs WM eilt das Ländlepower F1 Team ebenso wieder dem Rest des Feldes davon, gefolgt von den Rasenden Reporter welche sich ihrerseits ebenfalls ein Polster nach hinten aufbauen. Im Kampf um Platz 3 sieht es derzeit auf einen Zweikampf zwischen Frontfield Racing und H/W Motorsport hinaus zu laufen. Allerdings gibt es auch immernoch 4 Teams, die in dieser Saison bisher überhaupt noch keine Punkte einfahren konnten. Hier kann sich also noch einiges verschieben.



Für diejenigen, die sich das ganze Rennen gerne nochmal in voller Länge anschauen möchten: HIER geht es zur Wiederholung.


Das nächste Rennen der Sunday League findet am Sonntag, den 19.04. um 17 Uhr statt.

Antworten 1