Sunday League: Spannende Zweikämpfe zum Saisonauftakt in Hockenheim


Der Start in die neue Sunday League Saison beim großen Preis von Deutschland

tbschmd holt sich die volle Punktzahl

Nicht nur im Qualifying holte sich tbschmd die Pole Position mit einer 1:10.752, auch im Rennen nahm er die volle Punktzahl von 25 Punkten plus die schnellste Rennrunde mit. Vom Start an zog tbschmd dem restlichen Feld davon und fuhr gemütlich sein Rennen runter. Mit einer geplanten 2-Stopp-Strategie machte er am Ende für die schnellste Runde sogar noch seinen 3. Boxenstopp. Sein Teamkollege TodesHoernchen hingegen kam mit einem nicht ganz so erfreulichen Ergebnis davon. Nach einem überheblichen Überholversuch von Piz in der Hairpin gleich in der ersten Runde, kamen sich TodesHoernchen und Piz etwas zu nahe. Am Ausgang der Hairpin verhakten sich beide Fahrer ineinander und parkten ihre Wagen neben der Strecke. Piz dachte, er sei mit seinem Wagen schon komplett an TodesHoernchen vorbei gewesen und lenkte ein wenig in Richtung Ideallinie. Beide Fahrer konnten ihr Rennen auf den letzten beiden Plätzen zwar fortsetzen, jedoch musste TodesHoernchen einen Boxenstopp in der ersten Runde einlegen, um den beschädigten Frontflügel zu wechseln. Die Pechsträhne von TodesHoernchen ließ jedoch nicht nach. Nachdem er sich sensationell wieder nach vorne gekämpft hatte, beschädigte er seinen Frontflügel erneut. Nach einigen Runden entschied er sich dann, das Rennen auf dem Medium zu Ende zufahren. Zwar konnte er einige Positionen wieder gut machen, jedoch landete er mit 18 Strafsekunden auf P6 und nahm 8 Punkte aus dem Rennen mit. Seit 8 Sunday League Rennen fuhr TodesHoernchen kein schlechteres Ergebnis als P5 ein.

Finn3110 feiert sein erstes Podium

''Finnish Winter F1 Team''-Stammfahrer Finn3110 feierte am vergangenen Sonntag sein erstes Podium in der SimRC. Der ehemalige ''Ajax Hackenstramm''-Pilot und ehemaliger Teamkollege von tbschmd zeigte zur neuen Saison sein können im Alfa Romeo. Durch ein starkes Rennen und durch ein durchwachsenes Qualifying zeigte Finn3110 Präsenz und fuhr einen 3. Platz ein. Für ihn ist es die erste Bronzetrophäe in seiner bisherigen SimRC Karriere. Sein Teamkollege Sn0w aus dem ehemaligen ''Rookie Racing Team'' schaffte es nach einer frühen Berührung mit Autspeeder nur auf P11. Autspeeder, welcher ebenfalls ein starkes Rennen von sich gab, beendete sein Rennen auf dem Podium neben tbschmd und Finn3110.

Divinus als einziger nicht beendet

Von den 20 Fahrern blieben ab der Hälfte des Rennens nur noch 19 Fahrer übrig, die das Rennen zum Schluss auch vollständig beendeten. Der einzige Fahrer, welcher nicht ins Ziel kam, war Divinus01. In der Boxeneinfahrt verschätzte sich der Renault-Pilot etwas zu sehr, wodurch dieser im Kies landete. Beim Zurückfahren in die Boxeneinfahrt drehte er sich aufgrund der dreckigen Reifen jedoch weg, landete im Reifenstapel und musste sein Rennen vorzeitig aufgeben. Bis dahin lief das Rennen jedoch gut für ihn, er kämpfte um jeden Punkt und auch seine Strategie schien aufzugehen. Doch dieser eine kleine Fehler kostete ihm dann den gesamten Auftakt der Saison 2019.2. Sein Teamkollege Fubar nahm erst gar nicht an dem Deutschland GP teil und somit bleibt das ''Duo Fubini''-Team zur Zeit das einzige Team neben ''SpaceCanyon'' mit 0 Punkten in der Konstrukteurs WM.

Neue Stammfahrer für die kommende Saison

Viele Ersatzfahrer aus der letzten Saison wurden für die neue Saison unter Vertrag genommen und zeigten sich zum ersten Mal in der Sunday League als Stammfahrer. Wolfson startete von P17 aus und legte gleich einen Powerstart hin. Der 56-jährige Sportsmann fuhr mit seinem ''Spirit of the Wolf'' gleich in der ersten Runde auf P11. Leider konnte er diese Position nicht beibehalten und landete am Ende des Rennens wieder auf P18. OPAMEKANO, ein Mann, den man schon öfters hörte, nahm seine Anhängerschaft auch mit nach Deutschland. Mit tatkräftiger Unterstützung begleiteten die Fans ihn durch das Rennen. Trotz seinen 18 Strafsekunden zum Schluss fuhr er ein souveränes Rennen und erreichte dennoch die 10. Position. Eine souveräne Leistung sah man ebenfalls bei den beiden Debütanten Papaya und NoAiiM. Beide starteten zwar von der letzten Startreihe aus ins Rennen, konnten jedoch öfters mal an den Punkten kratzen. Zum Ende hin musste sich Papaya dann mit dem 13. und NoAiiM mit dem 14. Platz zufriedengeben. Für Piz und Spacemoon mag dieser Auftakt jedoch nicht gelungen sein. Wie oben schon beschrieben, kam es zwischen TodesHoernchen und Piz zu einem Kontakt in der ersten Runde. Seitdem fuhr Piz nur noch in der hinteren Hälfte des Feldes und beendete sein Rennen auf der 12. Position. Spacemoon hingegen gab sein Rennen früh auf. Nach dem Rennen erklärte er, das es einen Notfall gab und er sein Rennen aufgeben musste. Genauere Hintergründe sind bis jetzt noch nicht bekannt. Eine große Überraschung war dagegen das Comeback von Forte555 und die herausragende Leistung von pera. Forte555 und pera fuhren schon im Qualifying die Positionen 6 und 7 heraus. Durch ein stark gefahrenes Rennen von beiden landete Forte555 wieder auf seiner Startposition 7 und Pera holte sich die 4 Punkte auf P8.



Für diejenigen, die sich das ganze Rennen gerne nochmal in voller Länge anschauen möchten: HIER geht es zur Wiederholung.




Wie ihr es bereits aus der letzten Saison kennt, seid ihr jetzt wieder an der Reihe!


Stimmt HIER für euren #DriveroftheDay ab.

    Kommentare 3

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

    Benutzerkonto erstellen
    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
    Neues Benutzerkonto erstellen
    Anmelden
    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
    Jetzt anmelden