Sunday League: Ajax Hackenstramm gewinnt Titel

Sichert sich mit seinem zweiten Sieg in Folge gleichzeitig seinen ersten Titel in der SimRC: tbschmd vom Team Ajax Hackenstramm

Erster Titel in der dritten Saison

Für tbschmd ist der Sieg in der Konstrukteurs Weltmeisterschaft der erste Titel in der SimRC. In seiner dritten Saison kann er sich nun nach drei Vize- Weltmeistertiteln nun zum ersten Mal wirklich Weltmeister nennen, wenn auch "nur" Konstrukteurs Weltmeister. Einen großen Teil an diesem Titel hat aber natürlich auch sein Teammate Finn3110 beigetragen. Der SimRC Rookie, welcher in dieser Saison erst beim Saisonauftakt in Australien sein Debüt gab, hat mit 76 WM Punkten immerhin gut 30% der insgesamt 252 WM Punkte des Teams eingefahren. Das Team, welches ebenfalls in dieser Saison zum ersten Mal unter diesen Namen und in dieser Konstellation an den Start ging, hat sich den Titel durch konstant gute Ergebnisse über die Saison erarbeitet, so konnten sie am Ende das Team Stützräder AMG mit Weltmeister spawnieSTAR 9 Punkte hinter sich lassen. Damit ist das Team vom Weltmeister bereits im zweiten Jahr hintereinander ohne Titel in der Konstrukteurs WM, was in dieser Saison aber wohl auf den frühen Abgang von Stammfahrer Pascheck zurückzuführen ist.

Für Ajax Hackenstramm wird dieser Titel aller Vorraussicht nach aber auch gleich wieder der letzte sein. Wie wir aus verlässlicher Quelle erfahren haben, wird tbschmd in der kommenden Saison in einem neuen Team mit TodesHoernchen als Teamkollegen an den Start gehen. Ob Ajax Hackenstramm über eine weitere Zusammenarbeit mit Finn3110 in der Saison 2019.2 überein gekommen ist, ist bisher nicht bekannt.

Weltmeister gleich mehrfach unter Beschuss

Für Weltmeister spawnieSTAR sollte der Große Preis von Großbritannien in seinem, wenn man manchen Stimmen glaubt, vorerst letzten Rennen in der SimRC, kein einfacher werden. Nachdem spawnie zunächst das Qualifying ausfallen lassen musste, ging es vom letzten Startplatz aus ins Rennen. Nach einem guten Start und einer bärenstarken Anfangsphase lag er nach der ersten Runde schon wieder an Platz 8!

An diesem Tag sollte aber nicht alles wie gewohnt für den Weltmeister laufen. In Runde 6 näherte sich spawnie an die Kampfgruppe MrGhost, Piz und Speeder an. In Luffield kommt es zum Kontakt zwischen Speeder und Piz, letzterer landete unglücklich vor spawnie, dieser blieb allerdings ohne größeren Schaden.

In der gleichen Runde wurde es dann gleich nochmal eng, in Stowe kommen sich diesmal Piz, spawnie und Finn3110 in die Quere. spawnie dreht sich in der Folge, Turbson und Sn0w schaffen es nicht mehr auszuweichen, fahren ebenfalls noch auf die beiden kollidierten Boliden von spawnie und Finn auf.

Dem allen nicht schon genug kommt es in Runde 15 erneut zu einer Kollision. Vor Copse setzt sich spawnie neben den Ferrari von Speeder, dieser hält gegen, beide fahren nebeneinander durch Copse. In Höhe des Apex kommt es zur Berührung zwischen den beiden, spawnie dreht sich erneut von der Strecke. Bereits hier trennten ihn und die Spitze 25 Sekunden, mit dem zweiten Platz im Ziel kann er sich dann am Ende doch mehr als zufrieden zeigen.

MrGhost mit erstem Podium

Für MrGhost hat die Sunday League Season 2019.1 in Silverstone ein Happy End gefunden. Nach einer längeren Durststrecke, in den letzten 4 Rennen zuvor 3x DNF und 1x DNS, zeigt MrGhost in Silverstone nochmal allen Kritikern und vor allem seinem größten Kritiker, nämlich sich selbst, wozu er in der Lage ist. Er sicherte sich mit dem dritten Platz sein erstes reales Podium in der Sunday League.

Zuvor wurden Gerüchte um ein Karrierende von MrGhost lauter, zuletzt befeuerte er diese sogar selbst, auch das gute Ergebnis beim Saisonfinale schien daran nichts zu ändern. Aktuell taucht sein Name allerdings auf der Liste für die kommende Sunday League Season auf.

In der Fahrer WM konnte MrGhost somit noch auf den 7. Rang vorspringen. An der Spitze ändert sich nichts mehr. tbschmd ist zum dritten Mal in Folge Vize-Weltmeister in der Sunday League. TodesHoernchen gewinnt das Duell um Platz 3 in der WM mit einem weiteren starken Rennen. Zwar langte es in Silverstone nicht zum vierten Podium in Folge, nach einem Startcrash lag er früh im Rennen auf dem letzten Startplatz, legte anschließend aber einen starken Recovery Drive bis auf P5 hin.


Für diejenigen, die sich das ganze Rennen gerne nochmal in voller Länge anschauen möchten: HIER geht es zur Wiederholung.




Jetzt seid ihr wieder an der Reihe! Stimmt HIER für Euren #DriveroftheDay ab.