Friday League: Rasende Reporter gewinnen Konstrukteurs WM

Im Synchronflug zum Titel! Die beiden Mercedes vom Team Rasende Reporter mit ihren Fahrern Micha90play und Sticker.

Erster Titel in der zweiten Saison

Für das Team Rasende Reporter ist der Sieg der Konstrukteurs WM der erste Titel in ihrer erst zwei Saisons alten Geschichte. Im vergangenen Jahr ging das Team, damals noch mit Red Bull als Partner, zum ersten Mal unter diesen Namen und in der heutigen Konstellation an den Start. Nachdem es in der vergangenen Saison "nur" zum dritten Platz reichte, darf sich das Team seit gestern Abend offiziell Konstrukteurs Weltmeister nennen.

Im Rennen lieferten die beiden Mercedes wie so oft in dieser Saison eine solide Leistung ab, für Sticker reichte es am Ende sogar zu seinem ersten Rennsieg im finalen Ranking, der eigentliche Rennsieger tbschmd fiel aufgrund der Stamm/Ersatzfahrer Punkteregelung aus der Wertung. Eine Regelung, die in diesem Rennen zum letzten Mal zur Anwendung kam. In der kommenden Saison werden alle Fahrer wieder Punkte in beiden Ligen sammeln.

Für Micha90play wurde es in Silverstone nur Platz 5, trotzdem war es mit 37 Punkten das Zweitbeste Saisonergebnis. Damit stehen am Ende 259 Punkte auf dem Konto der Rasenden Reporter, Racing Hour durchbrachen in Silverstone noch gerade so die 200 Punkte Marke, am Ende stehen 203 Punkte zu Buche.

Speeder verliert Sieg auf der Ziellinie

Für Speeder lief das Rennen in Silverstone eigentlich vom Start Weg gut, am Ende trennten Speeder und seine ersten 25 Punkte lediglich 0,8 Sekunden. Durch eine 3 Sekunden Zeitstrafe, welche sich Speeder früh im Rennen eingefahren hatte, rutschte Sticker am Ende noch auf den zweiten Platz vor. Trotzdem zeigte sich Speeder nach dem Rennen zufrieden, äußerte sich aber gleich kämpferisch:

Speeder: "Glückwunsch an DerMinGamSven zur WM, nächste Saison wirds aber knapper! Auch Glückwunsch an die Rennsieger Sticker , Micha90play und leon , donny ist auch stark dabei, wird ne interessante nächste Saison boys. Und ich werde genau um diese 8 Zehntel schneller sein, da könnt ihr euch sicher sein."

Für Weltmeister DerMinGamSven war es mehr ein Tag zum Vergessen. Im Qualifying legte er zunächst eine gute Runde hin, was Startplatz zwei bedeutete. Beim Start kam er sich dann mit dem von der Pole gestarteten tbschmd in die Quere, Speeder profitierte und ging in Führung. Anschließend liefere er sich einen längeren Zweikampf mit tbschmd, den er in Runde 6 dann aber ziehen lassen musste. Nach einem fragwürdigen Boxenstopp auf den schlechteren Hard Reifen in Runde 8, während die gesamte Konkurrenz auf den weicheren Medium setzte, konnte DerMinGamSven die Pace an der Spitze nicht mehr mitgehen. Vielmehr musste er sich auf den hinter ihm fahrenden Sticker konzentrieren, welcher seinerseits aber zu keiner Zeit einen wirklichen Angriff auf Sven startete. In der letzten Runde verlor DerMinGamSven dann an P3 liegend das Heck in Stowe, er drehte sich. Dadurch ging Sticker vorbei, für Sven wurde es am Ende der vierte Platz.

Crash am Start und Bremsversagen bei Turbson

In der ersten Runde des Rennens ging es gleich zweimal ordentlich an die Carbonbearbeitung. Beim Start kreuzten sich die Wege von Sn0w, Pascalus und TheLegend. Alle konnten ihr Rennen zwar fortführen, alle drei allerdings mit erheblichen Schäden am ihren Boliden. Anschließend quetschte sich das Feld durch die erste Runde, bis Turbson am Ende von Runde 1 mit einem kompletten Bremsaussetzer cesqwa abräumte. Fast ungebremste knalle Turbson dem Toro Rosso Piloten hinten drauf. Turbson musste sich ohne Flügel um den Kurs schleppen. Er fuhr das Rennen aber weiter, bis er in Runde 20 in Becketts das Auto verlor und im Reifenstapel landete. Erwähnenswert ist: Es war der ersten DNF in diesem Rennen, 20 Runden lang blieb das Feld vollzählig. Für cesqwa langte es noch zu Platz 11.

Janorizor und Simu räumen das Feld von hinten auf

Von den Startplätzen 15 und 16 ging es für Janorizor und Simu in den Großen Preis von Großbritannien. Beim Start setzten beide Fahrer auf den Medium Reifen, um so einen möglichst langen ersten Stint fahren zu können, bevor sie dann auf den schnelleren Softreifen zum Schlusspurt ansetzten können. Und für beide Fahrer zahlte sich die Startegie aus. Janorizor konnte sogar seine ersten Führungsrunden in der SimRC sammeln, ebenso wie DaveDigital, welche beide einen längeren ersten Stint als die Spitze fuhren.

Für Simu wurde es in Runde 14 einmal ungemütlich. Während Simu noch auf seinem alten Medium unterwegs war, hatte ihm die Spize mittlerweile wieder ein und überholt. Als der an Platz 7 liegende donny auf Simu aufholte, wollte dieser auf der Wellington Straight zum Überholmanöver ansetzten. Simu zog nach links, wollte eigentlich die Ideallinie freigeben und sich nicht gegen donny verteidigen. Dieser zog jedoch ebenfalls nach links, als beiden dann die Strecke ausging, fuhr donny Simu ins Heck, zerstörte dabei Teile seines Frontflügel. Anstatt das Rennen fortzuführen, gab donny das Rennen frustriert auf, musste damit den dritten Platz in der Fahrer WM noch an Sticker abgeben, welcher seine Saison damit abschließend krönte.


Für diejenigen, die sich das ganze Rennen gerne nochmal in voller Länge anschauen möchten: HIER geht es zur Wiederholung.




Jetzt seid ihr wieder an der Reihe! Stimmt HIER für Euren #DriveroftheDay ab.

    Kommentare 2