Friday League: DerMinGamSven ist neuer Weltmeister

Der neue Weltmeister der Friday League: DerMinGamSven

DerMinGamSven gewinnt Rennen und Titel

Mit einem komfortablen 41 Punkte Vorsprung startete DerMinGamSven in das Österreich Wochenende, am Ende fährt er mit dem vorzeitigen Titelgewinn nach Hause. Mit seinem dritten Sieg in Folge und seinem insgesamt fünften Saisonsieg ist es für DerMinGamSven der verdiente Titel nach einer langen und spannenden Saison. Zwar steht noch eine mögliche Strafe im Raum, da DerMinGamSven im Rennen gleich mehrfach Ghosts durchfahren hatte, aber selbst diese würde DerMinGamSven den Titel nicht mehr strittig machen.

Im Qualifying musste sich Sven zunächst mit Startplatz zwei genügen, Micha90play schnappte sich die Pole Position. Der Rennstart fand im Regen statt, zur großen Verwunderung einiger Fahrer fehlte durch eine kleine Panne in der Organisation die Einführungsrunde. Das Feld wurde direkt auf die Reise geschickt, wodurch mancher Fahrer am Start 1 bis 2 Sekunden Zeit verlor.

In Kurve zwei schnappte sich DerMinGamSven dann zunächst einmal die Führung. In der dritten Runde leistete er sich einen kurzen Ritt durch die Wiese, blieb aber in Führung. Als dann in Runde 13 das Safety Car rauskam, hatte Sven gerade die Boxeneinfahrt passiert. Zu seinem großen Glück kam er jedoch noch vor dem Safety Car über die Safety Car Linie am Ende der Boxengasse, ansonsten hätte er an dieser Stelle wohl die Führung verloren. So blieb er an der Spitze, drehte sich hinter dem Safety Car dann jedoch noch beinahe in die Wand, er konnte seinen Williams auf der Wiese noch abfangen.

Wichtigsten Entscheidungen gefallen

Neben dem Titelgewinn für DerMinGamSven fielen im vorletzten Saisonrennen noch andere Entscheidungen. Micha90play sicherte sich mit seinem zweiten Platz den Vize-Weltmeistertitel, nach Platz 3 in der Vorsaison wieder eine Steigerung. Im Kampf um den dritten Platz läuft wohl alles auf einen Zweikampf zwischen donny und Sticker hinaus, welche sich in Österreich einen Zweikampf über fast die komplette Renndistanz lieferten. Am Ende schnappte sich Sticker den dritten Platz, direkt vor donny an Platz 4. Damit trennen die beiden Piloten in der Fahrer WM lediglich 4 Zähler. Theoretisch hätte leon an Platz 5 auch noch eine Chance auf den dritten Platz, mit 25 Punkten Rückstand ist diese doch eher theoretischer Natur.

In der Konstrukteurs WM konnte das Team Rasende Reporter mit ihrem zweiten Doppelpodium in dieser Saison ihren Vorsprung auf Racing Hour auf 34 Punkte ausbauen, damit reichen ihnen beim Saisonfinale in Silverstone am kommenden Freitag bereits 10 Punkte um den Titel perfekt zu machen, das schlechteste Saisonergebnis des Teams liegt derzeit bei 14 Punkten.

leon mit Aufholjagd, zwei Debütanten

Nach dem chaotischen Start lief die erste Runde des Rennens nicht weniger chaotisch ab. Im zweiten Sektor gab es im hinteren Feld gleich mehrere heftige Berührungen. Zunächst kamen sich Newcomer peralicious und Dude in die Quere, peralicious drehte sich in die Wiese und fiel auf den letzten Platz zurück. Dude konnte seinen Boliden durch Kurve 4 retten. Bereits eine Kurve später machte Dude dann Bekanntschaft mit dem zweiten Newcomer des Tages, piz. Dieser verbremste sich innen, nahm dadurch Dude mit ins Kiesbett, beide konnten das Rennen zunächst fortführen.

leon, welcher nach einer Qualisperre von Startplatz 20 ins Rennen gehen musste, profitierte natürlich von dem Chaos. In Runde zwei ging es dann in Sektor zwei erneut ordentlich zur Sache, nachdem sich leon und Canyon in die Quere gekommen waren, weshalb leon anschließend an die Box kommen musste und sich auf den vorletzten Platz wiederfand.

Durch die Safety Car Phase in Runde 13 wurde das Feld wieder zusammengerückt, wovon leon natürlich profitieren konnte. Nach dem Restart konnte er sich dann auf seinen Hard Reifen gut durchs Feld arbeiten, am Ende schaffte er es auf P6 ins Ziel.

Für Newcomer peralicious, welcher nach Runde 1 ja bereits auf den letzten Platz lag, nahm das Rennen am Ende doch noch ein Happy End. Als einziger Fahrer setzte er beim Safety Car auf den Softreifen und den damit verbunden zweiten Boxenstopp, konnte sich aber am Ende so gegen die Fahrer auf älteren und härteren Reifen durchsetzen und kam auf P7 ins Ziel. Für Piz war es ein unspektakuläres Debüt. Im Regen konnte er zunächst gut im Mittelfeld mitfahren, nach einem viel zu frühen Boxenstopp von Inters auf Hard war das Rennen dann aber für ihn gelaufen. Nach dem Restart fand er keinen Anschluss ans Feld mehr, sah aber immerhin die Zielflagge an P14.


Für diejenigen, die sich das ganze Rennen gerne nochmal in voller Länge anschauen möchten: HIER geht es zur Wiederholung.




Jetzt seid ihr wieder an der Reihe! Stimmt HIER für Euren #DriveroftheDay ab.


Das Saisonfinale der Friday League findet am 01. November um 19 Uhr in Silverstone statt.

    Kommentare 5