Sunday League: spawnieSTAR siegt, tbschmd verschiebt WM-Party nach Österreich

Der Start beim Großen Preis von Frankreich.

spawnieSTAR gewinnt vom letzten Startplatz aus

Erneut hat spawnieSTAR die Meisterprüfung der "Last to First Challenge" in der Sunday League bestanden. Nachdem spawnieSTAR am Qualifying aufgrund von technischen Problemen nicht teilnehmen konnte, bedeutet das Startplatz 19 für ihn. Aber bereits in der ersten Runde des Rennens konnte spawnie unglaubliche 11 Fahrer überholen! Selbst für einen Fahrer wie ihn dürfte das ein persönlicher Bestwert sein. Da das nicht genug war, hatte er sich in Runde 8 dann bereits bis auf Platz 2 vorgekämpft. Wieder entbrach das Duell der letzten Rennen, spawnieSTAR vs. tbschmd. Über mehrere Runden lieferten sie sich wieder intensive faire Fights um die Führung. Am Ende konnte spawnieSTAR sich dann aber wieder durchsetzen, die Fastast Lap sichert sich aber erneut tbschmd, wodurch er im "Fastast Lap Award" mit spawnieSTAR gleich zieht, beide stehen nun bei 3 Fastest Laps.

Durch den zweiten Platz und den Extrapunkt für die Fastest Lap schaffte es tbschmd, die WM- Party von spawnieSTAR auf das Österreich Wochenende zu schieben. Dort dürfte spawnie dann aber alles klarmachen, ein sechster Platz würde spawnie bereits zum Titelgewinn reichen. Sollte tbschmd das Rennen nicht gewinnen, ist die WM ebenfalls entschieden.

TodesHoernchen erneut mit Podium

TodesHoernchen nutzt seine gute Form und lässt auf sein erstes Sunday League Podium am vergangenem Sonntag gleich sein zweites folgen. Vor dem Rennen teilte er sich noch mit Dima den dritten Platz im WM Ranking, durch Dimas DNF konnte TodesHoernchen seinen Vorsrung nun auf 15 Punkte ausbauen, was ihn für die verbleibenden beiden Saisonrennen im Kampf um Platz 3 in der Fahrer WM in eine komfortable Situation bringt.

In der Konstrukteurs WM einigen sich "Stützräder AMG" und "Ajax Hackenstramm" in Frankreich auf ein Unentschieden. Beide Teams stehen am Ende mit 31 Punkten da, damit bleibt der Abstand bei 7 Zählern eingefroren. Anscheinend könnte Cvbby in diesem Zweikampf das entscheidende Zünglein an der Waage werden.

Dahinter ist der dritte Platz für das "Rookie Racing Team" fast in Stein gemeißelt, mit 20 Punkten Vorsprung vor "Potsdam GT" an Rang 4 geht es in die verbleibenden zwei Saisonrennen.

Technische DNF nehmen Überhand

Kurz vor Saisonende versuchen die Teams und Fahrer noch einmal, alles aus ihren Fahrzeugen herauszuholen. Auf der bunten Strecke von Paul Ricard kam es dadurch mehrfach zu technischen Ausfällen. Entscheidend dabei war größtenteils die chaotische Startphase. Sn0w, MrGhost und MinGamSven drehten sich bereits in der ersten Runde und fielen kurzzeitig auf die letzten drei Positionen zurück. Im Laufe des Rennens sahen sich vier Fahrer gezwungen, ihr Fahrzeug vorzeitig in der Box abstellen zu müssen. Grund dafür war meist eine Berührung mit der Streckenbegrenzung, anderen Boliden oder das uneinholbare Fahrerfeld. Im Mittelfeld ging es in Frankreich auch eine lange Zeit des Rennens mit viel Action zur Sache! Divinus01 machte früh den ersten "Train" auf, der dahinter liegende Sticker hatte einige Runden zu kämpfen, Divinus01 zu überholen. Dadurch sammelte sich dahinter eine Gruppe von teilweise bis zu sechs Fahrzeugen, die sich über mehrere Runden spektakuläre Zweikämpfe lieferten.

Auffällig nach dem Rennen war vor allem die Anzahl der Überrundung und Totalschäden. Das erste Mal in dieser Saison gab es keinen einzigen Totalschaden zu verzeichnen und jedes Fahrzeug, welches das Rennen beendete, fuhr mit maximal einer Überrundung durch die Zieleinfahrt.



Für diejenigen, die sich das ganze Rennen gerne nochmal in voller Länge anschauen möchten: HIER geht es zur Wiederholung.


Das Rennergebnis:

1761-r1-png




Jetzt seid ihr wieder an der Reihe! Stimmt HIER für Euren #DriveroftheDay ab.


Das nächste Rennen der Sunday League findet am 27. Oktober um 17 Uhr in Österreich statt.

Antworten 2