Sunday League: spawnieSTAR gewinnt in Azerbaijan

Der spätere Rennsieger spawnieSTAR vor DerMinGamSven in der berüchtigten Castle Sektion.

Titelverteidiger kommt nach 0 Punkte Wochenende stark zurück

Nach dem "Katastrophenwochenende" in China vergangene Woche, als spawnieSTAR bereits vor dem Rennen aufgrund technischer Probleme ausschied, hat er sich nun stark zurückgemeldet und seinen Vorsprung in der Fahrer WM wieder ausgebaut. Zunächst sah es im Quali aber weniger gut aus:

Die Qualifikation fand im Regen statt, was zur Folge hatte, das spawnie sich in seinen ersten beiden Anläufen jeweils den Flügel an einer der zahlreichen Wände in Baku stark beschädigte. Vor seinem dritten Versuch lag er auf dem 15. Platz. Selbst in seinem letzten Run beschädigte sich spawnie dann wieder den Frontflügel, schaffte es aber trotzdem die schnellste Zeit zu setzen und das Rennen von der Pole zu beginnen.

Im Rennen ging es dann zunächst weiter mit den Problemen: In Runde zwei musste spawnie in Turn 3 in den Notausgang fahren, um einen Einschlag in die Wand und einen DNF zu verhindern. So musste er sich von Platz 11 aus wieder vorarbeiten. Nachdem er sich wie eine Dampflok durchs Feld zurück an die Spitze gearbeitet hatte, drückte er der Konkurrenz noch einen deutlichen Abstand von 31 Sekunden aufs Auge.

Damit baut spawnie seinen Vorsprung in der WM wieder auf 26 Punkte aus. Damit könnte er sich also einen DNF erlauben, und würde trotzdem die WM Führung behalten.

Erstes Podium für Fubar, viele Punkte für Snow

Nachdem Fubar in den ersten drei Saisonrennen seiner Pace deutlich hinterherfuhr, konnte er in Baku nun zum ersten Mal in dieser Saison ein gutes Ergebnis und mit Platz zwei im finalen Ranking wichtige 18 WM Punkte sammeln, die ihn in der Fahrer WM zumindest erstmal auf Platz 5 nach vorne bringen. Auch in der Team WM steht jetzt mit 24 Punkten das bisher beste Saisonergebnis für "Duo Fubini" und Renault auf dem Papier, da auch Divinus01 wieder wichtige 6 Punkte sammeln konnte.

Auch für SimRC Rookie Snow wurde das Baku Wochenende mit Platz 5 im finalen Ranking und den damit verbundenen 10 Punkten zum Erfolg. Nach dem Rennen zeigt er sich in einem Interview auf die Frage nach seiner Zukunft recht optimistisch: Snow: "Ich konnte Endlich zeigen, was ich aus dem Auto rausholen kann. Jetzt bin ich endlich auf dem Kurs, auf dem ich sein möchte. Nach den technischen Problemen in Australien und dem unerklärlichen Abflug in Bahrain, bin ich endlich froh einige Punkte in China und Aserbaidschan sammeln zu können! Ich bin absolut zufrieden mit dem Ergebnis und hoffe auf ein ähnliches Ergebnis in Spanien."

Fahrer gedenken Anthoine Hubert

Einige Fahrer der SimRC sind beim großen Preis von Azerbaijan mit einem schwarzen Helm an den Start gegangen, wodurch sie ihre Trauer und Anteilnahme für den am vergangenen Wochenende in Spa verunglückten Formel 2 Piloten, Anthoine Hubert, zum Ausdruck bringen wollen. Auch von offizieller Seite möchten wir, die SimRC, unsere Trauer ausdrücken. Wir alle fühlen uns eng mit dem Motorsport verbunden, sei es nun real auf der Rennstrecke oder zuhause an unseren eigenen Lenkrädern. Dabei vergessen wir gerne schnell, welcher Gefahr sich die Piloten jedes Mal aussetzen, wenn sie in ihren Fahrzeugen Platz nehmen. Und selbst wenn wir heute einen unglaublich hohen Sicherheitsstandard, vor allem in der Formel 1, haben, hat uns das vergangene Wochenende in Spa wieder auf grausame Art und Weise gezeigt, das solch schreckliche Unfälle immer ein Teil unserer Leidenschaft, dem Motorsport, bleiben werden.



Ruhe in Frieden, Anthoine.




Für diejenigen, die sich das ganze Rennen gerne nochmal in voller Länge anschauen möchten: HIER geht es zur Wiederholung.


Das Rennergebnis:

1652-20190901194304-1-jpg




Jetzt seid ihr wieder an der Reihe! Stimmt HIER für Euren #DriveroftheDay ab.


Das nächste Rennen der Sunday League findet am 15. September, um 17:00 Uhr in Spanien statt.