Sunday League: tbschmd verteidigt Vize- Weltmeistertitel beim Saisonfinale

Zum ersten mal zusammen auf dem Podest: Die beiden "Potsdam GT" Piloten tbschmd und Dima

tbschmd wieder Vize- Weltmeister

Nach seinem Erfolgreichen zweiten Platz in der vergangen Saison, wiederholt tbschmd seine Leistung und darf sich erneut das "Vize- Weltmeister" Krönchen aufsetzen. Mit einer starken Rennpace beim Saisonfinale auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi sichert er sich den zweiten Platz, vor seinen Teamkollegen Dima, welcher durch ein Strafen freies Rennen am Ende noch aufs Podium rutschte. Da der Rennsieger Dani im finalen Ranking noch herausfällt, sammelte tbschmd nach Brasilien weitere 25 Punkte und steht damit am Ende mit 142 Zählern 11 Punkte vor dem Drittplatzierten Barack Afgana. Nach dem Rennen stand uns tbschmd für ein kleines Interview zur Verfügung:


tbschmd, du konntest deinen Vize- Weltmeistertitel in der Sunday League verteidigen. Was bedeutet dieser Erfolg für dich?

tbschmd: "Hinter solchen Erfolgen steckt natürlich immer auch harte Arbeit, ob man sie jetzt wie ich direkt vor den Rennen gemacht hat oder vor ein paar Jahren noch am üben war. Für mich bedeutet vor allem diese Vize-Meisterschaft ziemlich viel, da es nicht immer einfach war, trotz zwischenzeitlichem 20 Punkte Rückstand auf beide Stützräder GT Fahrer das maximale aus den Rennen rauszuholen und wieder so zurückzukommen. Nach dem USA GP hatte ich schon gar nicht mehr an P2 gedacht. Umso schöner natürlich jetzt das Gefühl!"


Blicken wir in die Zukunft. Es gibt Gerüchte, das dein Teamkollege Dima in der kommenden Saison mit einem anderem Team fahren wird? Wie geht es für dich weiter?

tbschmd: "Also Stand jetzt sind dies noch Gerüchte, ich kann sagen im Team wurde noch nichts besprochen. Ich werde auf jedenfall 2019 als Stammfahrer antreten."


Barack und spawnie sind nächste Saison nicht mehr dabei. Was sind deine Ambitionen für 2019?

tbschmd: " Ich finde es sehr Schade, dass die beiden nächste Saison nicht mehr da sind. Ich möchte nächste Saison um Siege mitfahren und versuchen einen weiteren Step in Sachen Rennpace zu machen."

Stützräder GT neuer Konstrukteursweltmeister

Wie es bereits vor der Saison von einem erfahrenen, gutaussehenden Reporter der Szene prognostiziert wurde, sichert sich Stützräder GT beim Saisonfinale den Konstrukteursweltmeistertitel. Ein spannender Krimi, wie es sich die Fans vielleicht erhofft hatten, blieb jedoch aus. Da spawnieSTAR bereits vor dem Rennen mit einem technischen Defekt ausfiel, und sich der letzte verbleibende Mercedes mit Divinus01 in Runde 15 nach Kurve zwei in die Mauer verabschiedete, stand dort bereits der Erfolg für "Stützräder GT" und Force India fest. Doch auch bei ihnen lief das Rennen nicht unbedingt nach Plan. Nachdem Barack vom Start weg schwer mit der Lenkung seines Boliden zu kämpfen hatte und sich deshalb schnell am Ende des Feldes wiederfand, fiel in Runde 38 auch noch Condamn mit einem technischen Defekt aus. Trotz dessen sammelte Barack am Ende im finalen Ranking sogar noch 6 Punkte.

Überraschungsmoment am Start: Regen!

Für die größte Überraschung beim Rennen sorgte wohl das Wetter: In einem Land wie Abu Dhabi, in dem es in der Regel an gerade einmal 18 Tagen im Jahr regnet, rechnet wirklich niemand im Formel 1 Zirkus mit Regen. Dementsprechend interessant waren die Rennlinien einiger Fahrer in den ersten 10 Runden des Rennens, dann war das Spektakel nämlich auch schon wieder zu Ende und der Regen hörte wieder auf.


Das Rennergebnis:




Jetzt seid ihr wieder an der Reihe! Stimmt HIER für Euren #DriveroftheDay ab.