Sunday League: Barack Afgana holt ersten Karrieresieg

ugy7yrvv.png

Fuhr in Austin seinen ersten Sieg in der Sunday League ein: Barack Afgana

Von Startplatz 4 zum Sieg

Barack Afgana erlebte aber zunächst keinen perfekten Start in den Rennsonntag. Im Qualifying zum 7. Saisonlauf musste Barack zunächst mit einem nicht funktionierendem DRS an seinem Force India kämpfen. Erst wenige Minuten vor dem Ende schaffte es das Team das DRS zum laufen zu bringen, eine Verbesserung seiner Zeit schaffte Barack im Anschluss aber nicht mehr.

Im Rennen sollte es dann deutlich besser laufen. Gleich beim Start schnappte er sich die beiden vor ihm startenden Dennis Escobar und TodesHoernchen. In Runde 4 überholte er dann auf der zweiten DRS- Geraden Oktopoden und führte ab dort das Rennen an. Gleich im ersten Stint fuhr er einen deutlichen Vorsprung auf seine Verfolger heraus. Kurzzeitig musste er sich dann nach seinem ersten Boxenstopp in Runde 13 zwar wieder etwas durchs Feld kämpfen, bereits in Runde 17 war er aber wieder in Führung. Dort blieb er auch bis zu seinem zweiten Stopp in Runde 42, bevor er dann in den verbleibenden 14 Runden eine 11 Sekunden Lücke auf spawnieSTAR zu fahren konnte, und sich bereits 5 Runden vor Rennende die Führung vom amtierenden Weltmeister zurückholen konnte.

Barack Afgana ist damit der einzige Stammfahrer, der es in dieser Saison geschafft hat, spawnieSTAR in einem Rennen zu schlagen.

spawnieSTAR im "Startsandwich"

Für spawnieSTAR lief das Rennen in Austin hingegen nicht optimal. Gleich beim Start geriet er ins Sandwich zwischen Dennis Escobar und Starworx, was einen Flügelschaden am Mercedes von spawnie zur Folge hatte. Einen daraus resultierenden frühen Boxenstopp in Runde 4 und eine ruinierte Rennstrategie waren die Folge. Nach dem Rennen äußerte sich spawnie zum Startunfall: "Gib da auch keinen von den beiden die Schuld, unglücklich gelaufen. Dann hab ich es noch 1-2 Runden probiert, hab dann aber gemerkt es macht kein Sinn, weil ich doch zu viel Zeit verliere in den Kurven."

Trotz der Schwierigkeiten zu Rennbeginn reichte es am Ende immerhin noch für Platz zwei.

Stützräder GT übernimmt wieder Führung in Konstrukteurs- WM

Stützräder GT ist nach dem Saisontiefpunkt in Singapur, als beide Force India während des Rennens ausfielen, wieder zur alten Stärke zurückgekehrt und hat in Austin das beste Ergebnis der Saison eingefahren. Durch den Sieg von Barack und dem dritten Platz von Condamn sammelt Force India und Stützräder GT ganze 40 Punkte, während Mercedes AMG mit spawnieSTAR´s zweiten Platz nur ein Auto in die Punkte brachte. Sein Teamkollege Divinus01 musste das Rennen aufgrund technischer Probleme bereits nach wenigen Runden an der Box aufgeben. Stützräder GT führt damit aktuell mit 194 Punkten die Konstrukteurs WM an, 16 Punkte vor Mercedes AMG.


Überraschungs Pole Position für Oktopoden

Die erste kleine Überraschung gab es in Austin bereits im Qualifying. Nachdem Oktopoden bereits in Russland die Pole nur knapp verpasst hatte, schaffte er es in Austin, sich mit einer 1:31.583 die Pole Position zu sichern. Komplettiert wurde die erste Startreihe von TodesHoernchen, ein gutes Debüt in sein ersten Saisonrennen als Stammfahrer für Ferrari. Im Rennverlauf sah es auch lange nach einem guten Ergebnis aus, bis TodesHoernchen in Runde 39 nach Kurve 14 das Heck verlor und im Reifenstapel landete.


Für die, die sich das ganze Rennen nochmal in voller Länge anschauen möchten: HIER geht es zur Wiederholung.


Das Rennergebnis:

1480-r1-jpg



Jetzt seid ihr wieder an der Reihe! Stimmt HIER für Euren #Driver of the Day ab.


Das nächste Rennen der Sunday League findet am 05. Mai um 17 Uhr in Mexico statt.

    Kommentare 3