Friday League: Stun dominiert in Russland, wackelt die WM Führung von Dani?

6o49292b.png

Das Podium in Russland. Dani, Stun und Barack Afgana


Deutliche 14 Sekunden trennten die beiden Mercedes Fahrer am Ende des Rennens, untermalt wurde der Abstand dann noch einmal durch die 15 Sekunden Zeitstrafe, die Dani im Laufe des Rennens gesammelt hatte. Diesen Wert übertraf kein anderer Fahrer an diesem Freitagabend. Es zeigt, das es wohl zu einer Art "Machtwechsel" in der Friday League gekommen ist. Stun liefert nach seinem verkorksten Rennen in Monza deutlich besserer Ergebnisse ab, während Dani sich aktuell mit P2 zufriedengeben muss. Zwar steht er in der Fahrer WM immer noch vorne, bei aktuell aber nur 15 Punkten Vorsprung hat Stun noch alle Karten in der Hand aus eigener Kraft Weltmeister zu werden.

Dani mit Problemen ab Kurve 1

Die Probleme für Dani begannen in Kurve 1. Nach einem guten Start konnte er sich zunächst sogar kurz vor Stun schieben, kam aber dann schlecht durch Kurve 1 und wurde dann gleich von Stun und Newcomer cesqwa kassiert. Dieser schaffte es dann in Runde 5 auch Stun zu überholen, fiel dann aber nach einem Dreher mit Flügelschaden in Runde 7 auf die hinteren Plätze zurück. Danach konnte Dani den Vorteil der Ultrasoft ausnutzen und seinen Teamkollgen überholen, welcher auf den Hypersoft ins Rennen gestartet war. Nach seinem verhältnismäßig frühen Boxenstopp in Runde 15 fand er sich dann 9,5 Sekunden hinter Stun wieder. Die Lücke konnte er durch den Reifenvorteil dann zwar bis auf zwischenzeitlich 2 Sekunden zufahren, zu einen wirklichen Angriff auf Stun kam es aber nicht, und so reichte es am Ende nur für P2, vor Barack Afgana an P3.

Vize- Weltmeister mit Kampfansage

Der amtierende Vize- Weltmeister DerMinGamSven schaffte es nach 3 DNF`s in Folge wieder ein gutes Ergebnis einzufahren. Durch die "Stamm/ Ersatzfahrer Punkteregel" rutschte er im finalen Ranking dann auf P3, was für ihn nach seinem 15 Punkten aus dem ersten Saisonrennen in Ungarn den zweiten Podestplatz der Saison bedeutet. Nach dem Rennen äußerte er im Interview: "Wenn es so weitergeht, könnte es noch ein dritter Platz in der Weltmeisterschaft werden". Die Kampfansage war also deutlich, aktuell trennen ihn noch 31 Punkte von Platz 3 in der WM, welchen aktuell Micha90play innehat.

Ralle555 mit Pech

Weniger erfreulich lief das Rennen für Ralle555. Nach starkem Saisonstart und einigen top Ergebnissen in den ersten 3 Rennen, ist seit dem Singapur GP etwas die Luft raus. Ob der Formabfall mit dem Rücktritt von dev-null zusammenhängt, welcher das Team offensichtlich vor einige Probleme stellte, sei dahingestellt. Bis heute ist jedenfalls immernoch nicht klar, wer das freie Cockpit bei Ferrari übernehmen wird.

Das Rennen war dann symbolisch für den aktuellen Zustand des Teams. Im Quali reichte es nur für P11, dazu kam dann das fehlende Glück. Nach der Startphase hielt sich Ralle an P11, bis es dann in Runde 6 nach einem leichten Kontakt mit primaximus das Heck verlor und in der Mauer landet. Mit Flügelschaden musste er dann bereits in Runde 7 an die Box. Das Team setzte dann aber nicht auf eine Ein- Stopp, sondern schickte den Ferrari noch einmal auf frischen Hypersoft auf die Strecke. Mit einer anschließend guten Pace und begünstigt durch Fehler und DNF anderer Fahrer, reichte es am Ende noch für P11, im finalen Ranking rutschte er dann sogar noch auf P6 vor. Er schaffte es sogar noch Sticker im Red Bull, welcher auf besseren Reifen unterwegs war, die letzten Runden hinter sich zu halten, für die Team- WM ein nicht ganz unwichtiger Erfolg. Trotzdem fällt das Titelverteidiger Team "Die rasenden Falken" zunächst auf P3 zurück, "rasende Reporter" jetzt 5 Punkte davor auf Platz zwei.

Doppeltes Boxenstopp Desaster für McLaren

Einen wirklich Rabenschwarzen Tag erlebte das Team um McLaren und "slow but steady". Nachdem beide Fahrer gut im Rennen unterwegs waren, NOSXP80 zwischenzeitlich soagr an P3 unterwegs war, begann dann in Runde 11 das Drama: NOSXP80 kommt an die Box, die Crew steht bereit. Alles läuft nach Plan, doch nach herablassen des McLaren geht dann plötzlich nichts mehr. Nach zwei/ drei erfolglosen Startversuchen schiebt man dann den Wagen vom deprimierten NOSXP in die Box.

In Runde 19 kommt Pascalus an P6 liegend zu seinem zweiten Stopp an die Box, mit frischen Hypersoft wollte er nochmal zum Schlussspurt ansetzen. Doch auch bei seinem Boxenstopp geht alles schief. Selbe Situation wie bereits einige Runden zuvor, es ging nichts mehr am McLaren. Auch für ihn war das Rennen damit an dieser Stelle zu Ende. Sehr ärgerlich für das ganze Team, das wären einige Punkte für Fahrer- und Team- WM gewesen.


Für die, die sich das ganze Rennen nochmal in voller Länge anschauen möchten: HIER geht es zur Wiederholung.


Das Rennergebnis:




Jetzt seid ihr wieder an der Reihe! Stimmt HIER für Euren #Driver of the Day ab.


Das nächste Rennen der Firday League findet am 12. April um 19 Uhr in Japan statt.