Zweiter Doppelsieg im zweiten Saisonrennen für Potsdam GT

Qualifying:

Pünktlich zum Start des Qualifyings setzte der Starkregen über und um die Rennstrecke von Spa-Francorchamps ein. Kein untypisches Wetter für die Region, doch Kurven wie Eau Rouge oder Blanchimont bekommen im Regen nochmal eine besondere Würze, für Fahrer sowie Fans.

Dementsprechend gingen es die Piloten recht verhalten an, das oberste Gebot war es wohl, das Auto unbeschadet durch die Session zu bringen. Doch alle hatten ordentlich zu kämpfen, es gab einige Ausflüge in die Auslaufzonen. Barack Afgana hatte sogar einiges an Glück mit im Cockpit, sodass er nach einem Dreher und Einschlag in der Mauer mit "nur" einem beschädigten Frontflügel weiterfahren konnte.

Zunächst konnte dev-null sich auf P1 setzten, Dani schlug diese Zeit kurz darauf jedoch um mehr als eine Sekunde. Sein Teamkollege Stun brauchte etwas länger, konnte sich dann aber mit einer ähnlich schnellen Zeit an P2 setzen. Unterdessen gab es einige Abflüge: Die beiden Toro Rosso von Cobra und Turbson sowie der Force India von Speeder nahmen nach Abflügen nicht mehr am Qualifying teil.

In den letzten Minuten der Session versuchten einige nochmal auf der vermeintlich schnellsten Strecke eine gute Zeit zu setzten. dev-null zeigte dabei ein erstes Mal Nerven, nach einem Fehler muss auch er seinen beschädigten Ferrari abstellen. Kurios beendet auch Gammain sein Qualifying: Nach einem Abflug auf der Strecke ging es ohne Frontflügel zurück Richtung Box, in der Boxeneinfahrt landete er dann jedoch in der Mauer.

Die Pole im belgischen Regen sichert sich am Ende Dani mit einer Zeit von 1:56.632 vor Fubar, der sich mit einer 1:57.201 zwischen die beiden Mercedes quetschen konnte. Die zweite Startreihe besetzten folglich Stun (P3 | 1:57.373) und Barack Afgana (P4 | 1:57.635).


Das restliche Qualifyingergebnis:

1403-q1-png


Rennen:

Zur großen Erleichterung der Fahrer behielten die Meteorologen mit ihren Prognosen Recht, das Rennen fand im Gegensatz zum Quali im trockenen statt.


Start/ Runde 1:

Gleich auf den ersten Metern schnappt sich Stun P2 von Fubar, Dani von der Pole mit einem Top Start. Dahinter geht es direkt zur Sache: schrotti verliert direkt auf den ersten Metern die Kontrolle über seinen Williams und fliegt quer über Start/ Ziel, verliert dabei aber "nur" den Frontflügel. Turbson hat sich wohl ein Beispiel an Barack Afganas Start aus der Sunday League genommen: Meilenweit zu spät auf der Bremse scheppert er ins Heck von Starworx, verliert dabei einen Reifen.

Gleich in Eau Rouge der nächste Abflug: DerMinGamSven verliert seinen Renault, rutscht dann unglücklich zurück auf die Strecke, wo Simu keine Chance mehr hat auszuweichen. Für DerMinGamSven ist es der erste DNF in dieser Saison, Simu kann das Rennen zunächst fortsetzen.

Auf der Kemmel Straight macht Stun dann zunächst mal klar, das er in dieser Saison keinen falls den "Bottas" für Dani spielen wird. Er überholt seinen Teamkollegen und geht in Führung, dahinter dann bereits dev-null an P3. Ohne groß zu zögern setzt dev-null auch gleich zum Angriff an, er kann sich durch die Kurven 12,13 und 14 an Dani vorbei mogeln.


Runde 2:

Gleich fünf Autos nach Runde 1 an der Box. Auf der Kemmel Straight geht es direkt weiter zur Sache: Dani versucht sich P2 von dev-null zurückzuholen, zieht aber zunächst erst einmal
zurück.


Runde 3:

Mit dem jetzt freigeschaltetem DRS zieht Dani ohne Probleme an dev-null vorbei, ist aber jetzt 1,6 Sekunden hinter seinem Teamkollegen.


Runde 5:

Wir sehen einige schöne zwei- und dreikämpfe auf sämtlichen Positionen. Dabei geht es teilweise recht eng zu.


Runde 6:

Dani knallt jetzt eine schnelle Runde nach der nächsten auf die Piste. Er ist bereits wieder im DRS Fenster von Stun.


Runde 7:

Condamn verbremst sich nach der Kemmel Straight heftig, scheppert tbschmd hinten rein. Nach den Rennen kursieren einige Gerüchte darüber, das dieses Manöver wohl absichtlich war und dem Ziel gewidmet war, tbschmd aus dem Rennen zu nehmen. Die Ligaleitung hat sich diesem Vorfall wohl bereits angenommen.

Durch seinen jetzt stark beschädigten Flügel ist Condamn sehr langsam unterwegs, will in Blanchimont Speeder vorbeilassen. Dieser unterschätzt aber wohl die Situation und zieht zu früh wieder rüber und fährt Condamn vors Auto. Dadurch fliegen beide ab und landen in der Mauer.


Runde 8:

Auf der Kemmel Straight schnappt sich Dani jetzt seinen Teamkollegen und stellt damit wohl die aktuelle Teaminterne Rangordnung wieder her.

Ende der Runde geht Stun dann bereits an die Box, ein Undercut Versuch gegen seinen Teammate?


Runde 9:

Dani reagiert und kommt an die Box. Es wird verdammt eng werden. Dahinter kommen jetzt einige Fahrer an die Box.


Runde 10:

Dani kommt doch ein ganzes Stück vor seinem Teamkollegen wieder raus, damit jetzt an P3. Sein Teamkollege sitzt ihm dann aber nach der Kemmel Straight doch gehörig im Nacken, Stun klar mit dem Vorteil der besseren Temperaturen in den Reifen. In der "Bus Stop" Kurve bremst sich Stun jetzt außen herum an seinem Teamkollegen vorbei, Dani wird aber dadurch jetzt den Vorteil des DRS haben.


Runde 11:

Gleich auf Start /Ziel geht Dani auch wieder vorbei, DRS sei dank. Auf der Kemmel Straight hat sich das "DRS Blatt" dann aber gewendet, Stun mit ordentlich Überschuss an seinem Teamkollegen vorbei.

In Raidillon verliert Cobra die Kontrolle über seinen Toto Rosso und legt einen sehenswürdigen Abflug hin.


Runde 12:

Stun und Dani laufen jetzt auf Micha auf, dieser war auf den Mediums gestartet und deshalb als einziger noch nicht an der Box. Auf der Kemmel geht Stun auch gleich an Micha vorbei, dieser aber zunächst zwischen den beiden Mercedes. Ein großer Vorteil für Stun, nach einem verbremser von Micha nur 3 Kurven später geht Dani aber auch recht zügig vorbei und verliert nicht viel Zeit. Damit jetzt wieder die beiden Mercedes in Führung.


Runde 13:

Der nächste unglückliche Unfall: Pascalus läuft auf den eine Runde zurückliegenden Simu auf, dieser verliert aber durch Blanchimont die Kontrolle, schlittert über die Strecke genau in den herannahenden Pascalus hinein. Beide landen in der Mauer, fast an derselben Stelle wie Speeder und Condamn zu Beginn des Rennens. Sehr ärgerlich natürlich für Pascalus, aber keinerlei Absicht von Simu. Nach dem Vorfall entschuldigte sich Simu auch sofort bei Pascalus.


Runde 14:

Und wieder der Führungswechsel. Direkt nach Raidillon kann sich Dani schon neben Stun setzten, selbst ohne das DRS auf der Kemmel wäre er hier vorbeigegangen. Die Frage wird jetzt sein, ob er es schafft sich abzusetzten.


Runde 15:

Starworx mit heftigen technischen Problemen. Er schleppt sich gerade so noch an die Box, wo er das Rennen aufgibt.


Runde 17:

Dani an der Spitze jetzt 1,5 Sekunden vor seinem Teamkollegen, der dazu noch eine 3 Sekunden Zeitstrafe hat.


Runde 19:

Beinahe hätte es schon wieder gescheppert! Gammain versucht nach einem Dreher in Kurve 14 wieder zurück auf die Strecke zu fahren, übersieht dabei aber wohl den herannahenden Ralle. Dieser kann gerade so noch ausweichen, bekommt dadurch die nächste Kurve aber nicht mehr und rutscht ins Kies. Gammain wartet anschließend aber, bis Ralle zurück auf der Strecke ist.


Ziel:

In der bekannten Reihenfolge geht es dann auch ins Ziel: Dani gewinnt vor seinem Teamkollegen Stun und sichern sich damit den zweiten Doppelsieg im zweiten Rennen. Dahinter kommt der amtierende Weltmeister dev-null an P3 ins Ziel, gefolgt von Barack Afgana an P4 und Micha90play an P5.


Das restliche Rennergebnis:

1405-r1-png


Nach dem Rennen wurde dev-null im Interview nach der Chance gefragt, ob er seinen WM Titel gegen die Mercedes verteidigen kann. Seine Antwort war klar: Nein! Er sieht sich in dieser Saison jetzt schon nicht mehr in der Lage, den Mercedes noch die Stirn bieten zu können. Gut, bei zugegebener Maßen bereits 35 Punkten Rückstand nach zwei Rennen wohl auch eine realistische Einschätzung. Spannend wird es wohl wenn dann nur zwischen den beiden Mercedes Piloten werden.


Für die, die sich das ganze Rennen nochmal in voller Länge anschauen möchten: HIER geht es zur Wiederholung.




Jetzt seid ihr wieder an der Reihe! Stimmt HIER für Euren #Driver of the Day ab.


Das nächste Rennen der Friday League findet am 15. März um 19 Uhr in Monza statt.